Nach oben

Frage beantwortet

Neue BahnCard nach Namensänderung (Heirat) zwingend erforderlich?

Hallo, ich habe bei meiner Hochzeit vor Kurzem meinen Nachnamen geändert. Ist es zwingend erforderlich, dass ich den Namen bei der BahnCard auch ändere und eine neue Karte mit dem neuen Namen beantrage? Oder kann ich auch weiterhin die alte Karte verwenden und meine Namensänderung mit dem Personalausweis/Eheurkunde bei der Kontrolle im Zug nachweisen? Denn die Namensänderung/neue Karte scheint ja mit ziemlichem Aufwand und Kosten verbunden zu sein, wenn ich es richtig verstanden habe. Auf eine ähnliche Frage wurde geantwortet, dass man eine Ersatz-BahnCard bestell muss (kann?), wenn man eine Karte mit dem neuen Namen haben möchte. Das klingt ja nach Freiwilligkeit, oder?

Katt87
Katt87

Katt87

Ebene
0
12 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Sie müssen sich identifizieren und nachweisen, das Sie der rechtmäßige Inhaber der BahnCard sind.

Wenn Lieschen Schmidt im Ausweis und auf der BahnCard steht ist es klar. Wenn Lieschen Schmidt auf der BahnCard und Lieschen Lehmann im Ausweis steht, stolpert man darüber. Mit einer Urkunde die besagt, das Lieschen Schmidt den Leo Lehmann geheiratet hat und nun Lieschen Lehmann heisst, haben Sie sich auch identifiziert.

Allerdings sollten die Angaben auf der BahnCard korrekt sein. Ewig sollte diese nicht auf einen falschen Namen laufen. Die Namenänderung haben Sie dem BahnCard Service mitzuteilen. Wenn in der nächsten Zeit eine neue BahnCard fällig ist, sollte dort auf jeden Fall der neue Name stehen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (3)

Ja (7)

70%

70% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Sie müssen sich identifizieren und nachweisen, das Sie der rechtmäßige Inhaber der BahnCard sind.

Wenn Lieschen Schmidt im Ausweis und auf der BahnCard steht ist es klar. Wenn Lieschen Schmidt auf der BahnCard und Lieschen Lehmann im Ausweis steht, stolpert man darüber. Mit einer Urkunde die besagt, das Lieschen Schmidt den Leo Lehmann geheiratet hat und nun Lieschen Lehmann heisst, haben Sie sich auch identifiziert.

Allerdings sollten die Angaben auf der BahnCard korrekt sein. Ewig sollte diese nicht auf einen falschen Namen laufen. Die Namenänderung haben Sie dem BahnCard Service mitzuteilen. Wenn in der nächsten Zeit eine neue BahnCard fällig ist, sollte dort auf jeden Fall der neue Name stehen.

Katt87
Katt87

Katt87

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Danke Joeopitz für die schnelle Antwort! Ich würde das natürlich normalerweise auch gleich ändern- aber bei 15€ Gebühr lohnt es sich echt nicht mehr, vor allem da die BahnCard auch nur noch so kurz gültig ist! Bei meiner Bank und der Krankenkasse musste ich nichts für neue Karten zahlen, da ich die ja nicht (selbstverschuldet) verloren habe, sondern eben einen neuen Namen habe. Und die sind dann auch noch einige Jahre gültig, im Gegensatz zur BahnCard. Finde so eine Gebühr echt unverschämt von der Bahn! Aber wenn ich dann wenigstens auch ohne Probleme mit meiner alten Karte durchkomme, ok. Mal schauen, ich werde berichten.

„Ich würde das natürlich normalerweise auch gleich ändern- aber bei 15€ Gebühr lohnt es sich echt nicht mehr, vor allem da die BahnCard auch nur noch so kurz gültig ist!“
-> Genau so würde ich es auch machen.

„Aber wenn ich dann wenigstens auch ohne Probleme mit meiner alten Karte durchkomme, ok.“
-> Es sollte funktionieren. Bei anderen hat es auch geklappt.

„Mal schauen, ich werde berichten.“
-> Machen Sie das. Hoffentlich nur Gutes.
Viel Glück, nicht nur beim Bahnfahren.