Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Kein Sparpreis London mehr nach November 2019?

Hallo liebes Service-Community-Team,

mit Schrecken habe ich gerade gelesen, dass es ab November 2019 wohl nicht mehr möglich sein wird ein durchgängiges Ticket nach London zu buchen. Wird das Angebot einfach ersatzlos wegfallen oder wird es Alternativen dazu geben? Ich bin nun schon mehrfach mit dem Sparpreis Europa nach London gefahren und würde dieses Angebot sehr vermissen, wenn es vollständig gestrichen werden sollte.

Viele Grüße,
Janika

JanikaS
JanikaS

JanikaS

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Man wird wohl das Eurostar-Ticket und das Ticket von Deutschland zum Eurostar-Startort getrennt buchen müssen.

JanikaS
JanikaS

JanikaS

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Das habe ich schon befürchtet, aber was ist dann mit den Fahrgastrechten? Der ICE von Frankfurt nach Brüssel neigt ja leider dazu hin und wieder einmal auszufallen, in Köln zu enden oder dort erst zu starten... Soweit ich weiß gilt HOTNAT ja nur, falls der Zug Verspätung hat und man dadurch seinen Anschluss verpasst, aber nicht, wenn einer der vorhergehenden Züge ausfällt. Würde HOTNAT bei einer getrennten Buchung der Tickets überhaupt noch gelten?

Hallo JanikaS,

wegen einer Systemumstellung bei Eurostar können ab 9. November keine durchgehenden Tickets nach London mehr angeboten werden. Wir arbeiten gemeinsam mit Eurostar an einer Lösung. London-Reisende können in der Zwischenzeit auf http://www.international-bahn.de die günstigsten verfügbaren Angeboten von DB und von Eurostar kombiniert buchen.

Die zweite Frage der Fahrgastrechte haben wir bereits an den Fachbereich weitergegeben. Sobald wir eine Rückmeldung erhalten, melden wir uns hier wieder. /ka

JanikaS
JanikaS

JanikaS

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Vielen Dank. Ich hoffe sehr, dass bald eine Lösung gefunden wird und es wieder durchgängig buchbare Tickets gibt.

Wegen der Fahrgastrechte mache ich mir nur wenige Hoffnungen, aber ich bin gespannt, was der entsprechende Fachbereich sagt. Nochmals Danke für Ihre Bemühungen.

Roald
Roald

Roald

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Hallo,

ich bin ebenfalls bestürzt, da mehrmals im Jahr nach London reise. Beim E*-Checkin fallen mir immer sehr viele Fahrgäste mit DB-Tickets auf (leicht zu erkennen: da die DB-Tickets keinen Magnetstreifen haben, findet die Kontrolle an einem gesonderten Schalter statt). Wenn man jetzt getrennte Tickets kauft, steigen die Preise für eine Fahrt mehr als deutlich; ich kam bei Recherchen fast auf eine Verdoppelung.

Mir stellen sich noch so einige weitere Fragen:
1. Bekomme ich das gestückelte Ticket dann noch am Bahnhof?
2. Wird der ICE in Brüssel auf den Eurostar warten (die Anschlüsse sind reichlich knapp und die Wege im Bahnhof weit, oft gibt es Stau an den engen Durchgängen)? Oder sollte man in Brüssel ein paar Stunden einplanen?
3. Wird man am Eurostar-Checkin weiterhin verspätete ICE-Kunden auch kurz vor Abfahrt akzeptieren?
4. Wird bei Verspätungen der Railteam-Schalter in Brüssel weiterhin für Information und Freistellung von der Zugbindung hilfsbereit sein?
Kurz: Wird die Zusammenarbeit zwischen DB und E* und Railteam wenigstens auf niedrigem Niveau aufrecht erhalten, um die hartgesottenen Kunden, die nun ja auch mehr als deutlich höhere Preise zahlen sollen noch angemessen zu befördern?

Für mich als Bahnkunden ist die Rolle des Railteam überhaupt nicht nachvollziehbar. Ich würde von "High Speed Europe" erwarten, dass zumindest alle Hochgeschwindigkeitssverbindungen zu einem einheitlichen Tarif buchbar sind und Fahrgastrechte (v. a. das Recht auf Weiterbeförderung im Verspätungsfall) innerhalb des Hochgeschwindigkeitssystems ohne wenn und aber sichergestellt sind. Oder habe ich die Aufgaben von Railteam falsch verstanden?

Schöne Grüße,

Roald

Hallo Roald,

wie in der oberen Antwort bereits geschrieben, wird an einer gemeinsamen Lösung mit Eurostar gearbeitet. Sobald wir genaue Informationen haben, werden wir diese mitteilen. /ka

TPFREIBURG
TPFREIBURG

TPFREIBURG

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Es gibt auch die Möglichkeit, einen Interrailpass und die entsprechenden Reservierungen zu buchen - wird sicherlich teilweise günstiger sein