Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Verkürzter ICE. Reise wegen Überfüllung nicht antreten. Erstattung?

Guten Tag,

wegen eines verkürzten ICEs konnte ich meine Reise wegen Überfüllung nicht antreten und bin alternativ gereist. Welchen Weg sollte ich für meine Erstattung einschlagen? Das Fahrgastrechteformular behandelt eher Verspätungen und Ausfälle. Super Sparpreisticket mit BC 25, 1. Klasse, Route FRA-MUC mit ICE 723 am 26.04.19 Abfahrtszeit 16:54.

Beste Grüße

Antworten

Was heißt „wegen Überfüllung“? War der Zug tatsächlich „überfüllt“? D.h. das Zugpersonal hat Sie von der Beförderung ausgeschlossen, weil sonst eine sichere Durchführung der Zugfahrt nicht möglich war. Dann sollte Ihnen vor Ort eine Alternative (Gutschein und Beförderung mit einem späteren Zug) angeboten werden. Ansonsten können Sie sich an den Kundendialog wenden. Da kann nachvollzogen werden, ob der gebuchte Zug tatsächlich überfüllt war.

Oder war der Zug nicht „überfüllt“ sondern nur „sehr voll“. Das heist es waren nur keine Sitzplätze mehr verfügbar aber durchaus noch ausreichend Stehplätze. Auch ein verkürzter ICE hat noch eine Kapazität von ca. 800 Reisenden (400 Sitz- und 400 Stehplätze) bevor er „überfüllt“ ist. Wenn Sie einfach nur nicht mitgefahren sind weil es Ihnen im vollen Zug zu unbequem war, dann steht Ihnen keine Entschädigung zu.
Da Sie ein 1. Klasse Supersparpreisticket gebucht haben, bestand Zug und Klassenbindung. Zu einem 1. Klasse Ticket kann man kostenlos eine Platzreservierung dazubuchen. Hatten Sie eine Reservierung? Wenn ja und die gebuchten Plätze waren nicht vorhanden, dann steht Ihnen eine Erstattung von 4,50 EUR pro gebuchten Platz zu. Die Erstattung erhalten Sie entweder sofort und in bar in jedem Reisezentrum bzw. können Sie diese über fahrkartenservice@bahn.de (dauert ein paar Wochen) beantragen.

Wenn es keine Sitzplätze in der 1. Klasse mehr gab, hätten Sie entsprechend der Bedingungen tatsächlich in der 1. Klasse stehen müssen. Mehr Ansprüche haben Sie nicht. Trotzdem kann eine Anfrage beim Kundendialog hilfreich sein. Eventuell kommt man Ihnen aus Kulanz etwas entgegen.

https://www.bahn.de/p/view/home/kontakt/kundendialog.shtm...

Danke für die Antwort. (Missverständlich: Inhaber BC25 1Klasse, Supersparpreisticket 2. Klasse ohne Res.)
An einem Freitagabend von Frankfurt nach München ein um 50% verkürzter Zug hatte einen Füllstand, der daran abzulesen war, dass sogar Fahrgäste im Boardrestaurant standen. Es gab weit und breit kein Zugpersonal was uns hätte von der Fahrt ausschließen können. Auf der Bahn.de Reiseauskunftseite wurden Gäste ohne Platzreservierung aufgefordert/gebeten, diesen Zug nicht zu nehmen. Ich habe aber ein Ticket mit Zugbindung erworben, was mich in das Dilemma brachte.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Dann hilft nur eine Anfrage beim Kundendialog.
Da der Zug gefahren ist und Sie auch mitgenommen hätte, bestehen keine geregelten Ansprüche auf Erstattung. Sie müssen auf Kulanz setzen.(Beachten Sie, dass der Kundendialog eine Bearbeitungszeit von mehreren Wochen hat - also nicht wundern, wenn es keine schnelle Antwort gibt.)

Mit dem Ticket haben Sie einen Anspruch auf Beförderung mit dem gebuchten Zug auch wenn es stehend im Bordrestaurant ist. Wenn Sie die Fahrt nicht angetreten haben, dann ist Ihr Ticket ungenutzt verfallen. Die Bahn hätte Sie auch im verkürzten Zug stehend befördert. Auf einen anderen Zug könnten Sie wegen der Zugbindung nicht ausweichen.

Ansprüche haben Sie keine, das Servicecenter Fahrgastrechte ist in der Tat auch nur für Verspätungen und Zugausfälle zuständig. Aber an den Kundendialog sollten Sie sich wenden. Erwarten Sie nichts, aber manchmal gibt es eine Kulanzlösung.

Der Zug war defacto überfüllt, und ich ärgere mich gerade sehr, als sehr regelmäßiger DB Kunde, über die Umstände. Ich habe bisher immer mein Geld für die Leistungen der DB bezahlt, aber oft eine sehr schlechte erhalten. Ich bedanke mich zwar für die Antworten, aber ich würde in Zukunft zur Konkurrenz gehen, wenn es ein ernsthaft Alternative gäbe.

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das nirgends Zugbegleiter vor Ort waren ist gerade für Frankfurt Hbf oder egal wo doch sehr ungewöhnlich. Die müssen nämlich an jeder Station auf den Bahnsteig zur Abfertigung des Zuges.

Hallo Frage12345,

reichen Sie Ihre Erstattung mit dem Fahrgastrechte-Formular ein. Bitte erläutern Sie genau den Grund für den Reiseabbruch. Eine Prüfung und die Entscheidung über eine Erstattung erfolgt durch die Kollegen im Servicecenter Fahrgastrechte. /ka

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich kann Ihren Ärger absolut nachvollziehen. Die Halbierung von Zügen zu stark nachgefragten Zeiten ist eine Zumutung für die Kunden. Zumal man sich ja selbst mit einer Reservierung nicht drauf verlassen kann, dann auch tatsächlich einen Sitzplatz zu haben.