Nach oben

Frage beantwortet

Mein Mitarbeiter nutzt als Pendler die Strecke Mammendorf - Hauptbahnhof München

. Vom 7.1.2019 - 29.04.2019 kam er wegen ausfallender, verspäteter Zugverbindungen(Bahn und/oder S-Bahn) 37 x zu spät zur Arbeit. Sind auf dieser Strecke diese Anzahl an Ausfälle korrekt? Wie kann er sich diese bestätigen lassen? Wie kann er den Verdienstausfall geltend machen? Wie kann sichergestellt werden, dass er pünktlich zur Arbeit erscheint? Hier steht ein Arbeitsplatz auf dem Spiel.

McOgilvy
McOgilvy

McOgilvy

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Hallo McOgilvy,

hier ist ein Kunden helfen Kunden Forum, in der andere Kunden Fragen und Hinweise geben. Dein Anliegen oder das deines Mitarbeiters ist eher ein Fall für den Kundendialog der Bahn.

Im Nachgang kann hier (wir Kunden schon gar nicht) irgendwelche Verspätungen bestätigen, nachvollziehen und prüfen.
Den Service der DB erreichst du unter: 0180 6 996633 - die Servicenummer der Bahn
20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf

Entschädigungen stehen dem Kunden die regulären Fahrgastrechte der Bahn oder des Bahnverbundes zur Verfügung.

Die DB ist auch nicht verantwortlich, dass der Kunden pünktlich zur Arbeit kommt. Sie bietet lediglich den Transport an. Der MA muss schon selbst vorab schauen, ob evtl. Streiks, höhere Gewalt (z.B. Sturmschäden, Starkregen etc.) angekündigt sind und ggf. seinen Arbeitsweg entsprechend planen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo McOgilvy,

hier ist ein Kunden helfen Kunden Forum, in der andere Kunden Fragen und Hinweise geben. Dein Anliegen oder das deines Mitarbeiters ist eher ein Fall für den Kundendialog der Bahn.

Im Nachgang kann hier (wir Kunden schon gar nicht) irgendwelche Verspätungen bestätigen, nachvollziehen und prüfen.
Den Service der DB erreichst du unter: 0180 6 996633 - die Servicenummer der Bahn
20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf

Entschädigungen stehen dem Kunden die regulären Fahrgastrechte der Bahn oder des Bahnverbundes zur Verfügung.

Die DB ist auch nicht verantwortlich, dass der Kunden pünktlich zur Arbeit kommt. Sie bietet lediglich den Transport an. Der MA muss schon selbst vorab schauen, ob evtl. Streiks, höhere Gewalt (z.B. Sturmschäden, Starkregen etc.) angekündigt sind und ggf. seinen Arbeitsweg entsprechend planen.