Frage beantwortet

Müssen die Kosten der Fahrpreisnacherhebung, beim unbewussten Kauf eines falschen Fahrausweises getragen werden?

Ich habe gestern, am 25.04.2019, in Neustadt am Rübenberge eine DB SparCard erworben, jedoch war mir dabei nicht bewusst, dass diese nur in Kombination mit einer Kundenkarte gültig ist. Da ich diese nicht vorweisen konnte wurde mir eine Fahrpreisnacherhebung aufgezwungen. Der erhöhte Fahrpreis ermäßigt sich jedoch, sobald ich eine Karte im Nachhinein vorweisen kann. Da ich eine solche Kundenkarte jedoch nicht besitze, kann ich dem nicht nachkommen. Jedoch war mir zu keinem Zeitpunkt bewusst, dass ich einen ungültigen Fahrausweis mitführe.

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Ich denke, dass eine GVH SparCard gemeint ist. Damit hat die DB nichts zu tun, wenden Sie sich bitte an den Verkehrsverbund. Auf der Seite wird allerdings ausdrücklich gesagt, dass eine SparCard nur zusammen mit einer Kundenkarte genutzt werden kann (Personalisierung).

https://www.gvh.de/der-gvh/aktuelles/gvh-sparcard/

Das erhöhte Beförderungsentgelt wird demnach wohl zu zahlen sein.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Was ist eine DB SparCard?

Ich denke, dass eine GVH SparCard gemeint ist. Damit hat die DB nichts zu tun, wenden Sie sich bitte an den Verkehrsverbund. Auf der Seite wird allerdings ausdrücklich gesagt, dass eine SparCard nur zusammen mit einer Kundenkarte genutzt werden kann (Personalisierung).

https://www.gvh.de/der-gvh/aktuelles/gvh-sparcard/

Das erhöhte Beförderungsentgelt wird demnach wohl zu zahlen sein.

Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie kennen den Spruch „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“?