Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Zwei Tickets für eine eine Verbindung - doppelte Fahrgastrechte?

Wenn ein Zug Verspätung hat und ich für diesen zwei Tickets besitze, darf ich dann die Ersattung für beide Tickets beantragen?

DennisOster
DennisOster

DennisOster

Ebene
2
1550 / 2000
Punkte

Antworten

Ich nehme mal an, dass Sie nicht extra zwei identische Tickets gebucht haben, sondern ein Zug auf einer Strecke Verspätung hatte, auf der sich eine Zeitkarte und eine Fahrkarte für eine weiterführende Strecke überschneiden. Dann wird die Bahn damit argumentieren, dass Sie die Fahrt nur mit einem Ticket gleichzeitig durchführen können, somit wird auch nur die tatsächlich durchgeführte Fahrt (also eins der Tickets) entschädigt.

Natürlich können Sie jetzt damit argumentieren, dass Sie mit beiden Tickets gleichzeitig gefahren sind. Mir ist aber kein Fall bekannt, wo rechtlich bindend festgestellt wurde, ob man in dem Fall doppelten Anspruch auf die Fahrgastrechte hat. Also an sich hat man den Anspruch bei jedem einzelnen Beförderungsvertrag, allerdings ist die Frage, ob man zwei Fahrten gleichzeitig durchführen kann. Sie können ja einfach beide Anträge einreichen und schauen, was dann passiert.

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@tbsn
Naja, wenn man annimmt, dass man für Teilstrecke A-B ein Ticket und für die Teilstrecke B-C ein zweites Ticket besitzt, und der Zug schon bei B eine Verspätung von mehr als einer Stunde eingefahren hat, und diese bei C auch noch besteht, sollte man auch für beide Tickets eine Entschädigung bekommen können. Denn bzgl. des ersten Tickets kommt man ausreichend zu spät an dessen Zielbahnhof an, und bzgl. des zweiten Tickets ebenfalls. Beide Tickets sind eigenständige Bevörderungsverträge, d.h. die sollten keine Einflüsse auf den jeweils anderen haben.

In der Realität sollte diese Situation mit zwei Tickets in einem Zug aber vermutlich eher selten auftreten.

Ja, aber in dem Fall mit Tickets A-B und B-C hat man nicht zwei Tickets für eine Verbindung, sondern nur hintereinander, sodass man diese nicht parallel nutzt. Ich denke, das ist einfach vom Einzelfall abhängig. Wenn dann bei Teilstrecke B-C zwischen ursprünglicher und tatsächlicher Abfahrt des Zuges, indem man von A-B aus sitzt, noch ein anderer Zug verkehrt, gibt es auch nicht die volle Erstattung.

Eine parallele Nutzung der Tickets ist nicht möglich. Beziehen sich die beiden Tickets jedoch auf einzelne Streckenabschnitte und in beiden Beförderungsverträgen kommen die Fahrgastrechte zum Tragen, können natürlich auch zweimal die Rechte geltend gemacht werden. /ti