Frage beantwortet

Darf ich die Bahn "austricksen" bei einer Verspätung?

Ich werde nächste Woche ein Bahnticket für eine Fahrt von Wuppertal nach Berlin und zurück buchen.

Die Hinfahrt werde ich mit dem ICE541 von Düsseldorf aus um 4:51 fahren. Die Fahrt von Wuppertal nach Düsseldorf mit der S8 mache ich mit meinem Verbundticket

Bei der Rückfahrt gibt es mehrere Mögliichkeiten für mich, die jeweils mit dem ICE 948 aus Berlin beginnt und mit zwei Optionen weiterfahren.
Die erste Option wäre der Umstieg in Dortmund in die S5/S8. Dies empfand ich bei der letzten Fahrt als sehr unangenehm, weil dort morgens noch einige Überbleibsel aus der Nacht mitfuhren (was nicht weiter schlimm ist, aber wenn man selbst nüchten ist, wird es doch recht nervig).
Die zweite Option wäre der Umstieg in Düssdorf in den RE4.
Das "Problem" dabei ist, dass es bei einer evtutellen Verspätung ziemlich eng werden kann. iIn Dortmund habe ich gut 11 Minuten mit einem ordentlichen Fußweg, in Düsseldorf dasselbe bei 12 Minuten Umstiegsszeit. Da ist nicht viel Platz für Verspätungen. Da ich aber die Fahrten von Dortmund bzw. Düsseldorf bis Wuppertal wieder mt meinem Verbundticket mache, habe ich dort auch keine Befreiung von der Zugbindung.
Sollte es nun zu einer Verspätung kommen, die sich bereits in Hamm andeutet, so könnte ich in Hamm in den RE7 nach Wuppertal umsteigen. Allerdings habe ich dafür kein Verbundticket, weil Hamm nicht im VRR ist.
Nun zu meinen "Trick", der mir gerade eingefallen ist:
Ich könnte die Fahrt Berlin -> Köln -> Wuppertal buchen. In Köln habe Anschluss an einen ICE Köln -> Wuppertal.
Wenn der ICE948 bereits in Hamm über 15 Minuten Verspätung haben sollte, so müsste ich doch von der Zugbindung bereits dort entbunden sein (mit einer Bestätigung des Zugbegleiters), so dass ich mit dem RE7 ab Hamm fahren könnte.
Ist diese "Trickserei" möglich?

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
tbsn
tbsn

tbsn

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja, das ist auch keine "Trickserei" - Sie schließen doch für die Rückfahrt einen Beförderungsvertrag von Berlin nach Wuppertal ab. Wenn abzusehen ist, dass der Anschluss in Köln nicht erreicht wird, weil die Mindestumsteigezeit unterschritten ist, dürfen Sie wie es gerade passt nach Wuppertal fahren.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

tbsn
tbsn

tbsn

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja, das ist auch keine "Trickserei" - Sie schließen doch für die Rückfahrt einen Beförderungsvertrag von Berlin nach Wuppertal ab. Wenn abzusehen ist, dass der Anschluss in Köln nicht erreicht wird, weil die Mindestumsteigezeit unterschritten ist, dürfen Sie wie es gerade passt nach Wuppertal fahren.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das machen viele "Profibahnfahrer" so. Sparticket so buchen, dass ein Anschluss dabei ist, der erfahrungsgemäß schief geht und dann flexibel fahren. So spart man sich teure Flextickets.