Diese Frage wartet auf Beantwortung

Schwarzfahren - Inkassoforderung trotz gezahlter Fahrpreisnacherhebung

Hallo,

Ich wurde am 27.01.2019 in der S1 von Baiersdorf nach Nürnberg ohne gültigen Fahrschein angetroffen und dafür die Rechnung für die Fahrpreisnacherhebung in Höhe von 60€ erhalten.
Wegen Umzugsstress habe ich es nicht geschafft, die Nacherhebung fristgerecht zu zahlen. Erst gegen den 14.02. war ich im DB-Reisezentrum im Nürnberger Hauptbahnhof. Am Schalter wurde offenbar gerade eine neue Arbeitskraft eingelehrt, die nach Anweisung meine Zahlung entgegennahm und mir eine Quittung ausstellte. Sowohl die Dame am Schalter, als auch ihre Kollegin schienen leicht überfordert. Sie meinten, dass ich die Quittung wegwerfen kann, wenn innerhalb der nächsten 6 Wochen keine Forderungen mehr bei mir eingehen - diesen Fehler habe ich gemacht.

Nach dem Umzug habe ich nun heute am 05.04. eine Forderung über 135,49€ von der infoscore erhalten, ohne je zuvor Mahnungen empfangen zu haben.
In mehreren Telefonaten mit dem Inkassounternehmen und dem DB-Service, in denen ich jeweils die Situation schilderte, wurde nur wenig auf mich eingegangen - als eine erfahrene Mitbewohnerin in meinem Auftrag bei dem Inkassounternehmen anrief, wurde sie direkt nach Daten wie Namen, Adresse und Geburtsdatum befragt.

Meine Frage ist nun, welche Schritte ich gehen kann? Kann ich mich nochmal persönlich an das Reisezentrum wenden? Lässt sich die Zahlung der Fahrpreisnacherhebung im jeweiligen System nachvollziehen? Erwarten meine Mitbewohnerin Forderungen der infoscore?

Antworten

Thorbena
Thorbena

Thorbena

Ebene
1
426 / 750
Punkte

Das ist wohl ein echtes Problem. Am besten suchen Sie die Mitarbeiterin auf, wenn Sie Glück haben und Sie sie im Reisezentrum erwischen. Ansonsten müssen Sie sich für die Zukunft merken, solche Quittungen mindestens 2 Jahre aufzubewahren!

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Am besten kontaktieren Sie in so einem Fall immer DB Fahrpreisnacherhebung direkt. /ti

Jeder Kontaktversuch mit der DB-Fahpreisnacherhebung war erfolglos.

Wenn ich es telefonisch versuche und die Kundennummer eigebe, werde ich darauf hingewiesen, dasa ich mich an das Inkassobüro wenden soll und bekomme eine Schleife mit deren Kontaktddaten zu hören.

Wenn ich es über das Kontaktformular oder die Chst-Funktion versuche, wird die Kundennummer als ungültig angezeigt.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Sie können es auch direkt dem Inkassounternehmen nachweisen, dass Sie bereits die Zahlung getätigt hatten. Das Inkassounternehmen wird dann intern bei der Fahrpreisnacherhebungsstelle mit diesen Informationen nachfragen. /no

Auch die DB-Fahrpreisnacherhebung, welche ich nun über die App doch erreicht habe, verlangt nach der Quittung, um mir sagen zu können, ob eine Zahlung getätigt wurde - was mir etwas seltsam vorkommt.

Sind solche Zahlungen nicht in deren Systemen gespeichert und mittels der FN-Nummer und Daten des Schuldners einsehbar?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Sofern Sie keinen anderen Beleg haben, zum Beispiel in Form einer Abbuchungsbestätigung, falls es per Karte bezahlt wurde, können wir leider auch nichts machen.
Und ja, in der Regel klappt dies auch alles automatisch. Manchmal kann es aber zu einem Fehler kommen, zum Beispiel durch einen Zahlendreher. Dann kann die Zahlung im System nicht Ihrer Forderung zugeordnet werden. Und genau dafür ist dann die Quittung, die dies nachweist. So muss es dann intern ausgebucht werden. /no