Frage beantwortet

Gezielter, einmaliger Übertrag von Statuspunkten

Freunde der Schiene!
Ich beziehe mich auf den leider geschlossenen (warum werden Themen geschlossen?) Beitrag https://community.bahn.de/questions/1505337-pramienpunkte... – hier äußern sich Bahnmitarbeiter zweimalig eineindeutig, dass das gezielte, einmalige Übertragen von Statuspunkten ohne Rechtsanspruch möglich ist – und zwar auf Anfrage und auf Basis von Kulanz.
Ist das immer noch so, oder genieren Sie sich, den Beitrag zu ergänzen, dass dem nicht mehr so ist?
Vielen Dank für eine transparente Darstellung.

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

In dem von Ihnen verlinkten Beitrag steht ausdrücklich:
„um eine Kulanz kann man immer nachfragen. Nach den AGB ist ein Punkteübertrag auf ein anderes Konto nicht vorgesehen,“

Sie können doch einen Antrag stellen. Nach den Bedingungen ist ein Übertrag nicht möglich. Wenn Sie triftige Gründe angeben können, das bei Ihnen eine Abweichung von den bestehenden Bedingungen gerechtfertigt ist kann man vielleicht auch einmal eine Ausnahme machen.

Stellen Sie doch einfach einen Antrag. Das eine Punkteübertragung aber eine absolute Ausnahme ist und es keinerlei Anspruch darauf gibt, ist ja auch in dem zitierten Beitrag klar dargelegt worden.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

In dem von Ihnen verlinkten Beitrag steht ausdrücklich:
„um eine Kulanz kann man immer nachfragen. Nach den AGB ist ein Punkteübertrag auf ein anderes Konto nicht vorgesehen,“

Sie können doch einen Antrag stellen. Nach den Bedingungen ist ein Übertrag nicht möglich. Wenn Sie triftige Gründe angeben können, das bei Ihnen eine Abweichung von den bestehenden Bedingungen gerechtfertigt ist kann man vielleicht auch einmal eine Ausnahme machen.

Stellen Sie doch einfach einen Antrag. Das eine Punkteübertragung aber eine absolute Ausnahme ist und es keinerlei Anspruch darauf gibt, ist ja auch in dem zitierten Beitrag klar dargelegt worden.

Hallo Joeopitz,
sorry, ich hatte vergessen zu schreiben, dass bei man bei einer entsprechenden Google-Suche unterhalb von o.g. Beitrag auf Top2 und Top3 noch zwei weitere Bahn-Community-Beiträge findet, in denen es kategorisch ausgeschlossen wird. Einen Antrag hatten meine Partnerin und ich bereits gestellt, ich war bis Ende März 2019 18 Jahre lang BC-Kunde und aktuell fehlen mir genau die 400 Punkte, um deren Übertrag wir gebeten hatten, damit wir unser Neugeborenes ab und zu auf einem Comfort-Lounge-Klo wickeln können. Ich tippe die Antwort direkt ausm – wer hätte es gedacht – aus dem Zug. Im RE eben waren die Klos wieder zugeschlossen.
Die Antwort war "Jeder, der an unserem BahnBonus Programm teilnimmt, hat ein eigenes Punktekonto. Die Übertragung auf ein fremdes Konto ist nicht möglich."

@ Ansprache "Wer lesen kann.." – entspricht das Ihrer Vorstellung von einem höflichen Miteinander, konstruktiver Gegensprache o.Ä.? Sie haben in den vergangenen Jahren 5 Fragen gestellt, 2920 Antworten geschrieben, von denen 39% als beste Antwort bewertet wurden: Beachtlich! Arbeiten Sie im Auftrag der Bahn?

Bahn-Grüße, ZukunftSchiene

„Ansprache "Wer lesen kann.." – entspricht das Ihrer Vorstellung von einem höflichen Miteinander, “
-> Ihre Formulierung „dass das gezielte, einmalige Übertragen von Statuspunkten ohne Rechtsanspruch möglich ist... Ist das immer noch so, oder genieren Sie sich, den Beitrag zu ergänzen, dass dem nicht mehr so ist?“ erweckte den Eindruck, als ob es mal einfach so auf Antrag Punkte zusammenzuführen. Das ist aber nach den AGB genau nicht möglich und wird auch so kommuniziert. Offenbar hat es mal zwei oder drei Einzelfälle gegeben, wo das anders gehandhabt wurde. Das kann man aus dem zitierten Artikel wirklich herauslesen. „Wer lesen kann..“ sollte nicht unhöflich sein, sondern hinweisen sich nochmal alles im verlinkten Artikel genau durchzulesen.
Die Antwort war "Jeder, der an unserem BahnBonus Programm teilnimmt, hat ein eigenes Punktekonto. Die Übertragung auf ein fremdes Konto ist nicht möglich", ist doch genau das, was auch in den AGB steht.

„Sie haben in den vergangenen Jahren 5 Fragen gestellt, 2920 Antworten geschrieben, von denen 39% als beste Antwort bewertet wurden: Beachtlich!“
-> Ja, das ist es.

„Arbeiten Sie im Auftrag der Bahn?“
-> Nein, ich bin promovierter Naturwissenschaftler und reise oft mit der Bahn. Viele meiner Beiträge habe ich auf Bahnfahrten geschrieben.

@ Überschrift: Stimmt, da haben sie recht! Leider kann ich die nicht mehr ändern.
@ Umgang miteinander: Okay, alles gut
@ Promovierter Naturwissenschaftler: Zwar ist das Quereinsteiger-Angebot bei der Bahn schwierig, aber ich vermute, dass es schon jetzt ein paar promovierte Mitarbeiter, auch aus nicht-Maschenbaubereichen gibt (-;
@ Engagemt: Super! Ich finde, aktive Forenbeantworter werden viel zu wenig gewürdigt in unserer Gesellschaft. Alle googlen und nutzen Foren respektive gute Antworten aber gefühlt 75% der besten Antworten kommen von wenigen, häufig-gleichen Aktiven

@ Beste Antwort: Das wird nicht etwa von uns Nutzern, sondern vom DB-Community-Administrator ausgewählt. Gerade bekam ich als Themenersteller eine Email '..ein Administrator hat die beste Antwort auf die Frage "Gezielter, einmaliger Übertrag von Statuspunkten" ausgewählt'.

Ziemliche Mogelpackung, denn wenn Moderatoren eines Konzern bestimmen, was für fragende Nutzer, die aus der Konzerninformation nicht schlau wurden, die beste Information ist, beißt sich der Fuchs in den Schwanz, verstehen Sie?

Joeopitz' Engagement und Antwort in Ehren, aber sie trägt nichts zu meiner Frage bei. Diese lautet - in anderen Worten: "Gibt es eine Möglichkeit auf Kulanzbasis einen einmaligen, gezielten Übertrag von Statuspunkten vorzunehmen oder ist dies definitiv nicht möglich und entsprechende Bahn-Moderatoren-Antworten in diesem Forum sind falsch und wurden bis dato nicht korrigiert."

Ich habe die Aussage von Joeopitz bestätigt und nicht etwa als beste Antwort ausgewählt.

Sie wollen hier eine Zusage für eine Kulanz haben. Diese kann und wird Ihnen niemand geben. Laut AGB ist es nicht möglich. Punkt. Wenn jemand Kulanz walten lässt, ist das eine andere Sache. Natürlich kann es sein, dass Punkte aus Kulanz übertragen werden, aber dies ist sicher nicht die Regel. Dies wurde Ihnen hier auch schon so gesagt. Ob Sie mit der Antwort zufrieden sind oder nicht, ist natürlich Ihre Sache, das ändert aber nichts daran, dass sie korrekt ist. /ti

Hallo!
Ich weiß nicht, wer Sie sind, weil Sie ohne Kürzel geantwortet haben, aber kann ich so leider stehen lassen, da unwahr bzw. haltlos:

@ "Beste-Antwort"-Thema: Ggf. sind Ihre automatischen System-Emails einfach nur unglücklich formuliert. Ich habe Ihnen als Beleg folgende Email eingefügt:

-------- Weitergeleitete Nachricht --------
Betreff: [Deutsche Bahn] Eine Antwort zu einer von Ihnen verfolgten Frage wurde freigegeben
Datum: Thu, 04 Apr 2019 16:11:57 +0200
Von: Deutsche Bahn - Service Community <noreply@community.bahn.de>
Antwort an: noreply@bahn.de
An: ZukunftSchiene <.......@.......de>

Hallo,

ein Administrator hat die beste Antwort auf die Frage "Gezielter, einmaliger Übertrag von Statuspunkten" ausgewählt: "Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. In dem von Ihnen verlinkten Beitrag steht ausdrücklich: „um eine Kulanz kann man immer nachfragen. Nach den AGB ist ein Punkteübertrag auf ein anderes Konto nicht vorgesehen,“
Sie können doch einen Antrag stellen. Nach den Bedingungen ist ein Übertrag nicht möglich. Wenn Sie triftige Gründe angeben können, das bei Ihnen eine Abweichung von den bestehenden Bedingungen gerechtfertigt ist kann man vielleicht auch einmal eine Ausnahme machen.
Stellen Sie doch einfach einen Antrag. Das eine Punkteübertragung aber eine absolute Ausnahme ist und es keinerlei Anspruch darauf gibt, ist ja auch in dem zitierten Beitrag klar dargelegt worden.
Sie können Sie online anzeigen unter: https://undsoweiter...

-------- Ender der weitergeleiteten Nachricht --------
Ferner werden diese "bestätigten" Antworten im Profil der Antworteten als "Beste Antworten" summiert.

Gerne würde ich Ihnen obige Email zurück-weitetleiten, wenn es nur eine andere als die noreply@-Emailadresse gäbe (im Übrigen schreiben sie auf folgender Seite etwas von einer Emailadresse, die in Wirklichkeit leider nicht existiert: https://community.bahn.de/pages/moderation-offnungszeiten.

@ haltlose Unterstellung, ich wolle mit meinen Socialmedia Aktivitäten Kulanz erzwingen: Damit verbreiten Sie nachweisbar Unwahrheiten über mich. Wer meine Beiträge konzentriert liest, sieht, dass es mir darum geht, für uns Nutzwer Transparenz zu schaffen. Dieser Beitragsverlauf zeigt, dass sie einen zentral per Google auffindbaren Beitrag in diesem Forum offensichtlich nicht (mehr im Nachhinein) korrigieren möchten, sondern um den heißen Brei herumreden und eine obsolete und Ihnen somit zuarbeitende Antwort als "bestätigen" bzw. eben als "beste Antwort" kennzeichen. Das finde ich nicht in Ordnung. Der Antwortschreiber sicherlich auch nicht, denn er schreibt selbst wenig später: "Offenbar hat es mal zwei oder drei Einzelfälle gegeben, wo das anders gehandhabt wurde. Das kann man aus dem zitierten Artikel wirklich herauslesen."

Wenn es keine Möglichkeit gibt, einen Kulanzantrag zu stellen, dann ist das so. Wenn ich aber aufgrund des nicht korrigierten Beitrags einen Antrag stelle und als Antwort (s.o.) eine Mail bekomme in der steht, dass so ein Antrag grundsätzlich nicht möglich sei – dann ist das gelinde gesagt einfach nur ärgerlich und man kommt sich nicht ernstgenommen vor. Die Verantwortung hierfür möchten Sie offenbar nicht übernehmen. Das ist schade.

Ich bin Ihnen auch nicht böse, ich weiß bzw. lese gerade, was für teilweise schlimme Beiträge hier bzw. besonders bei Facebook ungefiltert eintrudeln und ich wollte nicht mit Ihnen tauschen. Trotz aller Trainings und Supervisionen arbeiten Sie 16 Moderatoren bestimmt unter ziemlichen Druck. Dennoch wünsche ich mir, dass Sie mir nichts Falsches unterstellen und ihre eigenen Systemfehler erkennen, die Größe haben dazu zu stehen und diese in unser alle Sinne zu verbessern. Ich bin erst seit heute Nachmittag bei Ihnen aktiv und habe bereits 4 Fehler entdeckt und freundlicherweise und konstruktiv weitergeben.

Schönen Feierabend. Ihre ZukunftSchiene.