Diese Frage wartet auf Beantwortung

Mit der Bahn zum Fußballspiel Bochum – Hamburg. Ist die Deutsche Bahn die wahre Nullnummer?

Ich war gestern beim Fußballspiel meines HSV in Bochum. Ging 0:0 aus, war nicht schön. Was aber absolut unschön war, ist die Fahrt mit der Deutschen Bahn von Hamburg nach Bochum gewesen. Die echte und absolute Nullnummer. Eigentlich fahren wir immer zu viert mit dem Auto zu den Fußballspielen. Da ich heute aber allein war, habe ich es mal mit der Bahn probiert, was ich ehrlich gesagt nur äußerst selten mache und wohl auch nie wieder tun werde. Es war nicht möglich, in Hamburg einen ICE nach Bochum zu bekommen. Es fuhren nur IC, diese aber merkwürdigerweise über Wuppertal. Ich dachte immer, das Ruhrgebiet sei unser Ballungsraum und hier sollte es von Verbindungen nur so wimmeln. Egal welche Verbindung, ich musste in Dortmund raus. Bin dann in einen RE eingestiegen. Unfassbar voll. Man hat mir aber sogar gesagt, dass diese Züge in der Woche noch voller sind. Naja, eigentlich wollte ich vor diesem Hintergrund ja ein Fernverkehrsticket kaufen, was nicht möglich war. Das Fußballspiel war wie gesagt nicht berauschend, Nullnummer halt. Obwohl, bei Nullnummer muss ich ab heute nur an die Deutsche Bahn denken. Auf der Rückfahrt habe ich mir gedacht, irgendwann muss doch ein Direktzug nach Hamburg zu bekommen sein, am Beste ein ICE mit Bordrestaurant. Aber auch hier keine Chance. Ich hatte am Freitag noch zu meinen Freunden gesagt, ins Ruhrgebiet kann man mit der Bahn immer fahren, da wohnen so viele Menschen, da fährt immer ein Zug und ganz bestimmt auch nach Hamburg. Das absolute Gegenteil war aber der Fall. Absolut tote Hose, Wahnsinn. Das soll die Mobilität der Zukunft sein? Lächerlich, nie im Leben. Mit dem Auto wäre ich viel schneller gewesen, es wäre viel entspannter gewesen, da ich nicht ständig umsteigen müsste, und ich müsste nicht in grausamen alten IC sitzen (ohne Internet übrigens, wir haben das Jahr 2019!!). Meine einzige Bahnfahrt im Jahr 2019 und für lange Zeit meine letzte, so hoffe ich doch stark. Ganz schlimmes Angebot!

HSVMax
HSVMax

HSVMax

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Antworten

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

In dieser Community helfen Bahnkunden anderen Bahnkunden. Ihr Ärger ist nachvollziehbar, aber die Community kann leider nichts für Sie tun. Der bessere Adressat wäre:

https://www.bahn.de/p/view/home/kontakt/kundendialog.shtm...

oder

Deutsche Bahn AG
Dr. Richard Lutz Vorstandsvorsitzender
Potsdamer Platz 2
10785 Berlin

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie können sich doch vor der Fahrt über das Zugangebot informieren. Wenn Ihnen dieses nicht zusagt, können Sie ja auch ein anderes Verkehrsmittel wählen.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Dass die Relation Hamburg-Ruhrgebiet-Köln eine der am meisten vernachlässigsten Verbindungen Deutschlands ist, da haben Sie ziemlich recht. An der Linie Hamburg-Dortmund-Ruhr-Köln liegen immerhin 9 der 20 größten Städte Deutschlands. Aber trotzdem ist es nicht so einfach:

Ich zitiere mal einen alten Beitrag zum Thema IC statt ICE:
Ein ICE könnte zwischen Köln/Ruhrgebiet und Hamburg auch nicht schneller fahren als ein IC, da es auf der ganzen Strecke keinen Abschnitt gibt, der schneller als mit 200km/h befahren werden kann. Und 200km/h fährt ein IC auch. Man möchte ICE-Züge primär da einsetzten, wo der Geschwindigkeitsvorteil auch genutzt werden kann.
Eine Beschleunigung wäre primär möglich, indem man Halte weglässt (im Ruhrgebiet nicht mehr überall halten, von Essen an Dortmund vorbei direkt nach Münster, über die Güterbahn an Bremen vorbeifahren).
Aber wenn man an Dortmund und Bochum vorbeifährt, ist das Geschrei in Dortmund und Bochum (dort offenbar besonders) groß.

Denn genau das macht man derzeit teilweise. Da der direkte Abschnitt zwischen Münster und Dortmund zur Zeit (und wohl noch lange) völlig marode ist, wird momentan die Hälfte der Züge von Münster direkt nach Essen geschickt (ohne über Dortmund und Bochum zu fahren), die andere Hälfte von Münster auf den Umweg über Hamm nach Dortmund, mit der Folge, dass in Dortmund der Anschluss an den ICE nach BO/E/DU verpasst wird.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@zeka

Warum ist der Ärger nachvollziehbar? Weil die DB HSVMax genau das geboten hat, wofür er bezahlt hat?

Wenn man eine IC Fahrkarte kauft mit Umstieg, darf man sich nachher nicht darüber beschweren, dass es kein ICE war und einmal umsteigen musste

Und was soll der Vorstand hier bewirken? Weil jemand einmal mit der Bahn gefahren ist und sich anscheinend nicht ansatzweise damit beschäftigt hat, was er gekauft hat?

HSVMax hätte ja auch angeben können, dass er unbedingt mit einem ICE fahren möchte, über Hannover ist das kein Problem, auch einmal mit Umstieg, aber das so überlebenswichtige Internet wäre da gewesen.

.

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Sparflieger: Auch ich ärgere mich regelmäßig über die (Nicht-)Angebote, Streckenführung, Zustand der/in den Zügen, Auslastung etc. der Bahn. Meine Aussage bezog sich daher nicht primär auf die geschilderte Situation von HSVMax, sondern war eher allgemeiner. In den konkret genannten Punkten gebe ich Ihnen Recht und stimme Ihnen zu. Wobei überfüllte Züge trotzdem unschön sind. Besonders auf längeren Strecken.
(Ich durfte letzten Mittwoch erst wieder 2,5h auf dem Fußboden der 1. Klasse sitzen, weil Ersatz-ICE und damit meine Reservierung hinfällig. 2. Klasse war auch übervoll, also auch keine Option.
Ich kann mich gerade an keine Fahrt erinnern (ca. 40 Fahrten/Jahr), wo ich keine Fahrgastrechte geltend gemacht habe...)

HSVMax
HSVMax

HSVMax

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Warum sollte ich von irgendeinem Formular bzgl. Fahrgastrechte Gebrauch machen? Ich habe gesagt, dass ich hoffentlich nicht mehr Bahn fahren muss. Ich fand es schlimm. Ich muss mich nicht mehr rechtfertigen, dass ich mit dem Auto fahre. Die Bahn ist keine Alternative. Fertig. Darf man das als Frage nicht in den Raum stellen? Wollen wir so in Deutschland weiter machen? Wofür werden meine Steuern in diesem Unternehmen eingesetzt? Für das überbezahlte Management? Für Immobilienspekulationen in Stuttgart 21? Das gestern war schlimm. Und ich möchte nicht, dass meine Steuergelder für so etwas versenkt werden. Wir haben das 21. Jahrhundert und gestern hatte die Qualität wie sie selbst vor 60 Jahren unangemessen war. Es war für ein Industrieland peinlich.

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Und wie ist ihre Frage hier im Forum wo andere Kunden antworten? Oder suchen Sie nur eine Möglichkeit ihren Frust loszuwerden?

Und als HSV-Fan ist man Nullnummern doch gewöhnt :)

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Ich muss mich nicht mehr rechtfertigen, dass ich mit dem Auto fahre."

Müssen Sie auch nicht.
Was wollten Sie denn mit Ihrem Beitrag hier in einer Bahnkunden-helfen-anderen-Bahnkunden-Community bezwecken? Wenn Sie sich über die Deutsche Bahn geärgert haben, ist die Bahn der Ansprechpartner "für Anregungen, Lob und Kritik". Die Kontaktmöglichkeiten sind in dem Link zu finden.

"Darf man das als Frage nicht in den Raum stellen?"

Solange man sich an die Netiquette hält, dürfen hier viele Fragen in den Raum gestellt werden.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Eigentlich ist diese Community für Fragen gedacht, für die man auch eine hilfreiche Antwort erwartet - nach dem Motto "weniger erfahrene Kunde fragen - Kunden mit mehr Erfahrung antworten".

Zum "Meinungen in den Raum stellen" ist das hier eigentlich nicht der richtige Ort, weil die Meinung hier auch nichts ändert. Hier lesen und antworten auch nur andere Kunden, die an der Situation auch nichts ändern können (obwohl sie es oft gerne würden). Wenn es Ihnen darum geht, dass sich die Situation zukünftig mal ändert, sollten Sie sich an die DB wenden und nicht an andere Kunden.
Dafür, dass die Linie Hamburg-Ruhrgebiet bei der DB offenbar eine recht niedrige Priorität hat, haben Sie ja schon Zustimmung gefunden - aber hilft Ihnen das?