Frage beantwortet

Entschädigung, wenn Regionalverkehr anstelle Fernverkehr genutzt werden muss?

Habe ich Anspruch auf eine Entschädigung, wenn mit einem Ticket des Fernverkehrs am selben Tag die Weiterfahrt mit ICE/IC nicht mehr möglich ist, sondern ich den Regionalverkehr RE/RB nutzen muss, selbst wenn die Verspätung am Zielbahnhof unter 60 min beträgt?
Insbesondere interessiert mich auch, ob ich dazu verpflichtet bin, den Regionalverkehr zu nutzen oder nicht.
Das führt mich zu meiner dritten Frage, die ich mal konkretisiere:
Wenn alles planmäßig verläuft, ist meine Ankunftszeit am Zielbahnhof ca. halb 12 abends. Die Umstiegszeit beträgt aber nur 6 min. Wenn ich jetzt den Umstieg verpasse, wäre ich mit dem nächsten Fernverkehrszug erst 2 h später da, also ca. halb 2 in der Nacht. Dazwischen gibt es noch eine Regionalverkehrsverbindung, mit der ich um 12 zuhause wäre. Muss ich da das Downgrade akzeptieren? Kann ich die Reise am Umstieg beim Verpassen der Verbindung abbrechen? Habe ich dann Anspruch auf einen Übernachtsgutschein? Ich finde nämlich eine Fahrt bis um halb 2 in die Nacht nicht zumutbar.
Wenn ich dann einen Übernachtungsgutschein bekommen sollte, ist es dann mir überlassen, wann ich am nächsten Tag weiterfahre?

So, erstmal genug Fragen. Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

poreotics
poreotics

poreotics

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Habe ich Anspruch auf eine Entschädigung, wenn mit einem Ticket des Fernverkehrs am selben Tag die Weiterfahrt mit ICE/IC nicht mehr möglich ist, sondern ich den Regionalverkehr RE/RB nutzen muss, selbst wenn die Verspätung am Zielbahnhof unter 60 min beträgt?"
-> Bei einem Flexpreisticket wird die Preisdifferenz zwischen Regionalverkehr und Fernverkehr erstattet. Ansonsten: nein

"Insbesondere interessiert mich auch, ob ich dazu verpflichtet bin, den Regionalverkehr zu nutzen oder nicht."
-> Verpflichtet ist man nie. Wir sind ein freies Land. Aber wenn Sie auf die Nutzung des Regionalverkehrs verzichten, haben Sie keine weiteren Ansprüche (außer der Erstattung der Preisdifferenz, wenn es ein Flexpreisticket ist).

"Kann ich die Reise am Umstieg beim Verpassen der Verbindung abbrechen?"
-> Abbrechen kann man immer. Wir sind ein freies Land. Aber da Sie das Ziel mit einem Zug mit weniger als 60min Verspätung noch am gleichen Tag erreichen könnten, gibt es bei Abbruch keinerlei Erstattung und keinerlei Ansprüche - insbesondere auch keinen Hotelgutschein.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Habe ich Anspruch auf eine Entschädigung, wenn mit einem Ticket des Fernverkehrs am selben Tag die Weiterfahrt mit ICE/IC nicht mehr möglich ist, sondern ich den Regionalverkehr RE/RB nutzen muss, selbst wenn die Verspätung am Zielbahnhof unter 60 min beträgt?"
-> Bei einem Flexpreisticket wird die Preisdifferenz zwischen Regionalverkehr und Fernverkehr erstattet. Ansonsten: nein

"Insbesondere interessiert mich auch, ob ich dazu verpflichtet bin, den Regionalverkehr zu nutzen oder nicht."
-> Verpflichtet ist man nie. Wir sind ein freies Land. Aber wenn Sie auf die Nutzung des Regionalverkehrs verzichten, haben Sie keine weiteren Ansprüche (außer der Erstattung der Preisdifferenz, wenn es ein Flexpreisticket ist).

"Kann ich die Reise am Umstieg beim Verpassen der Verbindung abbrechen?"
-> Abbrechen kann man immer. Wir sind ein freies Land. Aber da Sie das Ziel mit einem Zug mit weniger als 60min Verspätung noch am gleichen Tag erreichen könnten, gibt es bei Abbruch keinerlei Erstattung und keinerlei Ansprüche - insbesondere auch keinen Hotelgutschein.