Diese Frage wartet auf Beantwortung

22.03.19 Ticket Schweiz gebucht,Abfahrt 27.03.19 7.52,keinTicket erhalten..gemäß Hotlineug regeln.

Ich habe am 22.03.19 eine Hin u Rückfahrt in die Schweiz gebucht,Abfahrt 27.03.19 7.52 Uhr. Normalerweise druck ich das Ticket selbst aus o nutze das Handyticket. Diesmal war nur Postversand möglich,4,90€, doch das Ticket ist bis heute nicht angekommen, Lieferzeit laut Bahn sollte 2 Tage betragen. Nach langem Gespräch mit der Hotline sagte mir der Mitarbeiter ich solle los fahren u das Ticket würde mir in der Bahn ausgestellt..bin da jetzt sehr skeptisch ob das funktioniert u die SBB Leute das akzeptieren, ebenso die Mitarbeiter der Gondelbahn Betriebe.
Hat jemand mit solch Sachverhalt bereits Erfahrungen gemacht? Habe keine Lust stundenlang Gespräche mit deutschen o eidgenössischen Bahnmitarbeitern zu führen.

Danke vorab.

DU68
DU68

DU68

Ebene
0
66 / 100
Punkte

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo,

die Aussage der Kollegen ist korrekt. Sie können aber auch zuvor am Automaten einen neuen Fahrschein kaufen, da entfällt dann zumindest der Bordpreis. Die neuen Tickets werden erstattet. /aj

DU68
DU68

DU68

Ebene
0
66 / 100
Punkte

Ebenso stellt sich die Frage ob ich ein zuggebundenes Ticket erhalte oder was auch immer?!

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Sorry für meine späte Rückmeldung, ich habe noch einmal Rücksprache mit dem Fachbereich gehalten. Wenn es für Ihre Strecke für die morgige Fahrt noch Sparpreise, bzw. Super Sparpreise gibt, sollten Sie diese buchen. Dann besteht selbstverständlich Zugbindung.
Bitte vermeiden Sie, entgegen der Aussage des Kollegen am Telefon, die Ausstellung der Fahrkarte im Zug. Dies gilt nur für inländische Verbindungen.
Viele Grüße /aj

DU68
DU68

DU68

Ebene
0
66 / 100
Punkte

Ich habe nun am Abreisebahnhof ein Ticket kaufen dürfen, 446.70 € da nur Flexpreis laut der Dame am Schalter möglich sei. Bei all der Hektik (Zugausfall u kurzfristige Verbindung,Zeit 4 min)hat die Dame trotz Abgabe meiner Bahncard 25 auch noch vergessen diese in die Rechnung mit einfließen zu lassen. Erste Verbindung ausgefallen, neue Route gewählt, ICE ab Dortmund mit 35 min Verspätung, daher auch alle Anschlüsse nicht erreichbar..Nach jahrelangem Bahnfahren reift die Überlegung, wieder auf Pkw umzusteigen, sowohl Online Buchungssystem, Schalterbeamte u Technik sind nicht nutzerfreundlich..

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo DU68,

das ist wirklich sehr ärgerlich. Die neu gekaufte Fahrkarte reichen Sie bitte nach der Fahrt, per Post zur Erstattung ein. Hier finden Sie die Adresse:
DB Vertrieb GmbH
Online-Vertrieb
Postfach 10 02 47
76232 Karlsruhe
Bitte lassen Sie sich auf der Fahrkarte bestätigen, dass Sie im Besitz einer BahnCard sind./ka

DU68
DU68

DU68

Ebene
0
66 / 100
Punkte

Ich habe wie empfohlen am 01.04.2018 die Rückerstattung eingereicht (447,-€), bis heute jedoch nicht einmal eine Nachricht erhalten ob die Angelegenheit bearbeitet wird. Nach dem stundenlangen Telefonieren,Mailverkehr, Tickets am Schalter kaufen... und dem anschliessenden chaotischen Reiseverlauf in beide Fahrtrichtungen ein weiterer Grund demnächst die Bahncard abzugeben.
Bisher hab ich mich der gängigen Meinung zur DB enthalten, nach Jahren als guter Kunde reicht es nun jedoch!!!

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

So eine Bearbeitung dauert durchaus mehrere Wochen. /ti

DU68
DU68

DU68

Ebene
0
66 / 100
Punkte

Das zeigt umso mehr die Unzulänglichkeiten auf. Eventuell gibt es Kunden der Bahn, die nicht so solvent sind mal eben zusätzlich eine solche Summe am Reisetag zu bezahlen.... und dann mehrere Wochen auf die Rückzahlung warten dürfen/ müssen.

DU68
DU68

DU68

Ebene
0
66 / 100
Punkte

Am 24.04.19 kamen 2 Benachrichtigungen bzgl Erstattung meiner 446,80 € .
In der ersten wurden mir 131,90 € für die nicht rechtzeitig zugestellten Tickets eingeräumt (völlig unerklärlich,da dies mein Reisepreis war),
in der zweiten nochmal 178,10 € für meine zusätzlich erworbenen Tickets(446,80 €,um überhaupt reisen zu können).
Zusammen ergibt dies 310,- €,.. wie sich diese Erstattung nun zusammen setzt verstehe wer will. Fakt ist das ich nach Ihren Vorgaben gehandelt habe, es scheinbar aber höchst kompliziert ist die eingerechten Tickets in Höhe von 446,80€ zu erstatten. Und das obwohl eine exakte Beschreibung des Sachverhaltes und der mit Ihnen hier geführte Schriftverkehr beigefügt war.
Auf direkte Intervention erfolgte bis dato keine Antwort, mittlerweile sind 4 Wochen seit Rückkehr vergangen.
Selbst für Bahnmitarbeiter sollte dies mehr als merkwürdig erscheinen, was der normale Kunde dazu denken mag ist sicher mehr als eindeutig.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo DU68,

dass die Erstattung der neu gekauften Tickets nicht komplett erfolgte, ist merkwürdig. Da wir keinen Zugriff und Einblick in diese Daten haben, fragen Sie bitte gezielt bei den Kollegen vom Online-Service: 0180 6 996633 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) nach. Die Mitarbeiter können Ihnen die Aufstellung der einzelnen Erstattungsposten erklären und einsehen, ob ein Fehler vorliegt. /ka

DU68
DU68

DU68

Ebene
0
66 / 100
Punkte

Mittlerweile sind ca 6 Wochen seit Rückkehr vergangen und nichts tut sich, weder Erstattung noch die Bemühung einer Bearbeitung sind zu erkennen... Falls jemand ein ähnliches desaströses Gebahren ereilt hat, bitte ich um Aufklärung was getan wurde...ob ggf. der Rechtsweg beschritten wurde.
Als Selbständiger mit kleinem Betrieb hätte mich bei solch Geschäftsverständnis der Konkurs bereits nach einigen Wochen ereilt..Nach dem Motto: Jeder macht was er will, keiner was er soll und alle machen mit!!
Dummerweise musste ich nun auch noch eine Bahnfahrt aus geschäftlichen Gründen buchen, mit Sicherheit jedoch die letzte...
Wie bereits erwähnt, manch einer kann nicht monatelang auf 446,80 € warten, scheint für die Bahn allerdings nicht vorstellbar zu sein.