Frage beantwortet

Semesterticket ic anschluss

Ich wollte mit meinem Semesterticket nach Magdeburg fahren, von da habe ich eine Strecke gebucht nach Chemnitz mit Ic. Erst hatte mein Zug Verspätung, dann fielen zwischen Bremen und Delmenhorst die Züge aus, damit auch der RE nach Hannover ich verpasse also meinen Ic, reicht das aus um von Bremen nach Hannover den Ic zu nehmen oder um von Magdeburg nach Chemnitz die Strecke erstattet zu bekommen?

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Da Sie einmal ein Semesterticket und einmal eine IC Fahrkarte haben, sind das zwei Beförderungsverträge, die man getrennt betrachten muß. Beim IC Ticket ist das ganz einfach, der Zug ist gefahren. Ob Sie nun drin saßen oder nicht spielt keine Rolle, da steht Ihnen keine Erstattung zu. Da die Strecke bis nach Magdeburg nicht Bestandteil dieses Beförderungsvertrages war, ist die Verspätung und der Zugausfall dafür ohne Belang.

Um von Bremen nach Hannover zu gelangen, könnte man mit einer relationsbezogenen Nahverkehrsfahrkarte bei einer Verspätung von über 20 Minuten den IC nutzen (man muß zwar ein IC-Ticket kaufen, bekommt es aber hinterher erstattet.) Relationslose Tickets (also ein Ticket das nicht explizit von A nach B ausgestellt ist) gelten als erheblich ermäßigte Fahrkarten (z.B. Schönes-Wochenende-Ticket, Quer-durchs-Land-Ticket, Länder-Tickets) und sind von dieser Regelung ausgenommen. Ich fürchte das Semesterticket zählt auch dazu. Also mit dem IC geht es nur mit einer Extrafahrkarte.

Obwohl kein Anspruch darauf besteht, würde ich versuchen die Zugbindung für das Ticket Magdeburg-Chemnitz im Reisezentrum aufheben zu lassen. Manchmal klappt es, ist immerhin einen Versuch wert.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Da Sie einmal ein Semesterticket und einmal eine IC Fahrkarte haben, sind das zwei Beförderungsverträge, die man getrennt betrachten muß. Beim IC Ticket ist das ganz einfach, der Zug ist gefahren. Ob Sie nun drin saßen oder nicht spielt keine Rolle, da steht Ihnen keine Erstattung zu. Da die Strecke bis nach Magdeburg nicht Bestandteil dieses Beförderungsvertrages war, ist die Verspätung und der Zugausfall dafür ohne Belang.

Um von Bremen nach Hannover zu gelangen, könnte man mit einer relationsbezogenen Nahverkehrsfahrkarte bei einer Verspätung von über 20 Minuten den IC nutzen (man muß zwar ein IC-Ticket kaufen, bekommt es aber hinterher erstattet.) Relationslose Tickets (also ein Ticket das nicht explizit von A nach B ausgestellt ist) gelten als erheblich ermäßigte Fahrkarten (z.B. Schönes-Wochenende-Ticket, Quer-durchs-Land-Ticket, Länder-Tickets) und sind von dieser Regelung ausgenommen. Ich fürchte das Semesterticket zählt auch dazu. Also mit dem IC geht es nur mit einer Extrafahrkarte.

Obwohl kein Anspruch darauf besteht, würde ich versuchen die Zugbindung für das Ticket Magdeburg-Chemnitz im Reisezentrum aufheben zu lassen. Manchmal klappt es, ist immerhin einen Versuch wert.