Frage beantwortet

Wie kann man sich schützen, ein Ticket auf falschen Namen zu bestellen?

Ich habe 2 Lidl Tickets eingelöst und zwei Bahntickets mit meinem Namen erhalten - der Kontrolleur meinte, das wäre nicht in Ordnung und drohte mir an, ich müsste für meine Frau ein drittes Ticket kaufen. Er meinte, man könnte diesen Bedienfehler leicht vermeiden - leider sehe ich das nicht so. Hier besteht online Nachholbedarf - ich kaufe doch nicht absichtlich 2 Tickets für mich, was soll das bringen? Wie lässt sich das zukünftig zuverlässig vermeiden? Kann ich tatsächlich in den Einstellungen etwas ändern? Natürlich möchte ich nicht immer meine Daten neu eingeben müssen

Einfachichauch
Einfachichauch

Einfachichauch

Ebene
0
73 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Sie setzen im Buchungsschritt "Ticket & Reservierung" den Haken unter dem Punkt "Sie selbst reisen nicht mit?". Anschließend geben Sie die persönlichen Daten des Reisenden ein. /ka"
-> Das scheint ja das Problem zu sein.
Die "Default"-Einstellung ist, dass man für sich selbst bucht. Wenn man für jemand anders bucht muss man aktiv einen Haken setzen. Klickt man unbedarft auf "weiter", bucht man automatisch für sich selbst.
Man könnte (wenn man wollte) statt des Hakens einen Radio-Button hinsetzen, wo man sich entscheiden muss: "ich buche für mich selbst" oder "ich buche für jemand anderes" - und keine der beiden Optionen als Default vorgibt.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

betasaur
betasaur

betasaur

Ebene
3
4147 / 5000
Punkte

Während der Buchung wird man explizit gefragt, ob man ein Ticket für sich oder eine dritte Person buchen möchte. Der "Schutz" wäre damit, diesen Haken dann auch zu setzen, wenn man für jemand anderes bucht.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Haben Sie auf http://www.bahn.de oder im Navigator gebucht?
Im Navigator kann man überhaupt keine Einzeltickets für Dritte buchen.
Allerdings muss ich zugeben, dass ich mit der Einlösung von Lidl-Tickets keine Erfahrung habe.

Einfachichauch
Einfachichauch

Einfachichauch

Ebene
0
73 / 100
Punkte

Eine komfortable und sichere Lösung wäre, wenn man explizit ankreuzen müsste, um ein Ticket für sich selbst zu buchen

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Naja, man kann ja erstmal davon ausgehen, dass jemand mit seinem/ihrem persönlichen Account ein Ticket für sich selbst bucht.

Einfachichauch
Einfachichauch

Einfachichauch

Ebene
0
73 / 100
Punkte

...man kann auch davon ausgehen, dass viele User nur gelegentlich ein Ticket buchen - für sich und den Partner. Dann geht es häufig schief.
Ich musste früher häufig irgendwelche Häkchen raus nehmen, aber inzwischen haben viele Anbieter dazu gelernt

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wo haben Sie denn das Ticket gebucht: auf http://www.bahn.de oder im Navigator?

Einfachichauch
Einfachichauch

Einfachichauch

Ebene
0
73 / 100
Punkte

Ich habe über den Link von Lidl gebucht

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Einfachichauch,

ich kann mich den Antworten der Community nur anschließen.
Ein Online-Tickets ist ein personalisiertes Ticket
Um eine Falschbuchung auszuschließen, wird bei der Buchung direkt auf die Buchung für eine andere Person hingewiesen.
Sie setzen im Buchungsschritt "Ticket & Reservierung" den Haken unter dem Punkt "Sie selbst reisen nicht mit?". Anschließend geben Sie die persönlichen Daten des Reisenden ein. /ka

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich werde nicht müde, darauf hinzuweisen, dass der Punkt "Sie selbst reisen nicht mit?" in sehr vielen Buchungszusammenhängen totaler Schwachsinn ist und bei Kunden, die ein Ticket für eine dritte Person buchen wollen, OBWOHL sie selbst mitreisen (z.B. Erwachsene, die mit einem Kind reisen wollen, das keine Familienkind ist), zu Irritationen führt.

Einfachichauch
Einfachichauch

Einfachichauch

Ebene
0
73 / 100
Punkte

...wenn man möchte, kann man den Bestellvorgang optimieren - da es nicht zu Lasten der Bahn geht, kann man es natürlich auch so belassen - eine kurze Recherche hat mir gezeigt, daß es sich hier um keine Einzelfälle handelt. Selbstverständlich ist der Bestellvorgang völlig korrekt umgesetzt, aber offensichtlich ist noch etwas Luft nach oben ;-)

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Sie setzen im Buchungsschritt "Ticket & Reservierung" den Haken unter dem Punkt "Sie selbst reisen nicht mit?". Anschließend geben Sie die persönlichen Daten des Reisenden ein. /ka"
-> Das scheint ja das Problem zu sein.
Die "Default"-Einstellung ist, dass man für sich selbst bucht. Wenn man für jemand anders bucht muss man aktiv einen Haken setzen. Klickt man unbedarft auf "weiter", bucht man automatisch für sich selbst.
Man könnte (wenn man wollte) statt des Hakens einen Radio-Button hinsetzen, wo man sich entscheiden muss: "ich buche für mich selbst" oder "ich buche für jemand anderes" - und keine der beiden Optionen als Default vorgibt.