Diese Frage wartet auf Beantwortung

Haftung von spielenden Kindern auf den Gleisen

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute hatte die Regio-Bahn nach Treuchlingen planmäßige Abfahrt München um 18:27 ein erhebliches Probelm und konnte aufgrund von "spielenden Kindern" aus dem Bahnhof München nicht ausfahren. Es gab eine Streckensperrung wegen diesen Blagen. Nun meine Frage: Werden hier Konsequenzen gegen die Eltern oder die Kinder gezogen? Eine Ohrfeige ist ja heute nicht mehr zulässig, obwohl diese Kinder diese links und rechts verdient gehabt hätten, aber dennoch sollten hier schon die Eltern dann in finanzielle Rechenschaft gezogen werden, wenn Ihre Kinder einen oder mehrere Züge dermaßen in Verzug bringen, und das auch noch im Berufsverkehr. Da hier offensichtlich der Respekt gegenüber den öffentlichen Verkehrsmitteln und deren Benutzern fehlt, eine körperliche Abstrafung aber nicht möglich ist, sollte zumindest eine finanzielle Entschädigung an die Deutsche Bahn erfolgen. Meine Generation hätte halt einfach eine Ohrfeige oder zumindest einen ordentlichen Anschiss bekommen, aber die heutigen Gutmenschen lassen dergleichen ja nicht mehr zu, weshalb eine finanzielle Abstrafung als einzige mögliche Lösung erscheint. Denn das ist wohl das Einzige auf was diese Menschen hören. Ich hoffe, Sie konnten die Verursacher ausfindig machen und die notwendigen rechtlichen Schritte einleiten. Ich hoffe auf eine Antwort und möchte betonen, daß ich im Großen und Ganzen mit den Leistungen und auch der Pünklichkeit der Deutschen Bahn sehr zufrieden bin. Über Ihr Personal kann ich nur sagen, daß dieses IMMER außerordentlich hilfsbereit, freundlich und zuvorkommend ist. Dieses Lob bitte auch an Ihre Mitarbeiter weiterleiten, denn diese müssen es auch immer ausbaden, wenn durch irgendwelche Schwachmaten wie heute der Fahrplan gestört wird.

Mit freundlichen Grüßen.

Sabine Bühr

sabioa2002
sabioa2002

sabioa2002

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Halten Sie sich mal bitte mit Ihren Äußerungen etwas zurück: "wegen diesen Blagen; Eine Ohrfeige ist ja heute nicht mehr zulässig, obwohl diese Kinder diese links und rechts verdient gehabt hätten; Meine Generation hätte halt einfach eine Ohrfeige oder zumindest einen ordentlichen Anschiss bekommen, aber die heutigen Gutmenschen lassen dergleichen ja nicht mehr zu; wenn durch irgendwelche Schwachmaten wie heute der Fahrplan gestört wird"

Bleiben Sie bitte sachlich und werden Sie nicht unverschämt. Diese Äußerungen hätten Ihnen in Ihrer Kindheit wahrscheinlich auch nicht gerade gefallen. Ich möchte Sie auch auf die Netiquette hinweisen:
"Wir freuen uns über Beiträge, die:

  • überlegt, konstruktiv und anregend
  • offen, freundlich und respektvoll
  • tolerant auch bei anderer/eigener Meinung sind."

Selbstverständlich werden Sie durch die DB nach den Fahrgastrechten entschädigt: https://www.fahrgastrechte.info/Wie-mache-ich-meine-Recht...

031010
031010

031010

Ebene
2
1283 / 2000
Punkte

Hallo Signal,

was ist an den gemachten Äußerungen unverschämt? Weil sie nicht in Ihr Weltbild passen? Wie sagt die von Ihnen selbst zitierte Netiquette -> "tolerant auch bei anderer/eigener Meinung".
Dass sie nahe an off-topic sind - einverstanden.

@ 031010

„wegen diesen Blagen... Eine Ohrfeige ist ja heute nicht mehr zulässig, obwohl diese Kinder diese links und rechts verdient gehabt hätten... hätte halt einfach eine Ohrfeige oder zumindest einen ordentlichen Anschiss bekommen, aber die heutigen Gutmenschen lassen dergleichen ja nicht mehr zu...“

sowas ist in Ihren Augen freundlich und respektvoll? Das zeugt von Toleranz gegenüber Menschen, die anders denken?

Sie selbst sind ja auch so tolerant, einem Menschen der darum bittet sachlich zu bleiben ein nicht passendes Weltbild zu unterstellen.

Selbstverständlich gehören Kinder nicht auf Bahngleise. Aber es gehört schon eine Portion Egoismus dazu, die eigene Verspätung dann als das Hauptproblem zu sehen. Das Hauptproblem ist, das die Kinder von einem Zug überfahren werden können. Überfahrene Kinder sind aber Schlechtmenschen wie Ihnen und dem Fragesteller anscheinend egal, Hauptsache der Zug fährt pünktlich.

Vielleicht denken Sie einfach mal etwas nach.

031010
031010

031010

Ebene
2
1283 / 2000
Punkte

Hallo joeopitz,

vielleicht lassen auch Sie mal etwas mehr Meinungstoleranz zu. Weiterhin sollten Sie genauer lesen, (zu) was ich geschrieben habe: Ich habe mich nicht zu den Ausführungen von sabioa2002 geäußert, sondern lediglich angemerkt, dass in dieser Community Toleranz gefordert wird. Dazu gehört auch die Akzeptanz anderer Ansichten, mögen sie mir auch überhaupt nicht passen. Weiterhin habe ich nicht von einem allgemein nicht passendem Weltbild gesprochen (was soll das sein?), sondern von Dingen, die nicht in das Weltbild von Signal (und anscheinend auch nicht in Ihres) passen. Dies ist ein Unterschied!

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@031010

Meine Toleranz hört auf, wenn jemand es bedauert, dass man gegenüber Kindern keine körperliche Gewalt (Körperverletzung) mehr anwenden darf.

Ich kann es auch nicht für gut heissen, wenn hier mit Begriffen wie Blagen oder Gutmenschen hantiert wird.

Über den Vorfall an sich brauchen wir nicht zu diskutieren. Da gehe ich mal davon aus, dass hier die erforderlichen Schritte unternommen werden.

Hallo sabioa2002,

ich möchte mich hier den Antworten von Signal und Joeopitz anschließen.

Unser Forum ist ein Anlaufplatz, wo Kunden anderen Kunden helfen. Diese Kunden machen das alles freiwillig und mit gutem Gewissen dahinter. Ihre Verärgerung über die entstandene Verspätung ist verständlich, trotzdem finde auch ich die Äußerungen zu den Umständen und Verursachern unpassend. Sie möchten so nicht betitelt werden, sollten es also auch anderen nicht zumuten. Jeder Austausch ist nur konstruktiv, wenn eine Achtung der anderen Person stattfindet. /ka

031010
031010

031010

Ebene
2
1283 / 2000
Punkte