Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Kann mir dasHandyticket erstattet werden, das ich wegen des Sturmtiefs "Eberhard" kaufen musste?

Sehr geehrte Damen und Herren, am Sonntag, den 10.03.2019, nutzten meine Ehefrau und ich mein Jobticket für eine Zugfahrt mit dem RE 1 von Aachen nach Köln. Da aufgrund des Sturmtiefs „Eberhard“ eine Rückkehr am gleichen Tag nicht möglich war, übernachteten wir bei Verwandten in Köln. Am Montagmorgen kehrten wir mit dem RE 9 nach Aachen zurück. Da die kostenfreie Mitnahme nun nicht mehr möglich war, kaufte ich für meine Frau ein Handyticket, für 16,29 €. Da mir bei einer regulären Rückreise am Sonntag keinerlei Kosten entstanden wären, stellt sich die Frage,ob das Handyticket erstattet werden kann. Mit freundlichen Grüßen Armin Fredrich

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
2 / 100
Punkte

Antworten

Meiner Ansicht nach muss das Ticket erstattet werden. Für beide Personen bestand ein gültiger Beförderungsvertrag von Köln nach Aachen. Da die Fortsetzung der Fahrt am Sonntag nicht mehr möglich war, greifen die Fahrgastrechte. Demnach hätte die Weiterreise auch zum nächstmöglichen Zeitpunkt ohne ein neues Ticket erfolgen können, auch wenn die Geltungsdauer des ursprünglichen Tickets bzw der Mitnahmeregelung damit überschritten wird.

Ich kann die Argumentation zwar nachvollziehen, doch dürfte die Belegbarkeit schwierig werden. Die Person, die kostenfrei mitgenommen wird, wird ja nirgends vermerkt wie z. B. bei Familienkindern. Am besten füllen Sie das Fahrgastrechte-Formular aus, legen die Fahrkarte sowie eine Kopie Ihres JobTickets bei und zusätzlich noch ein paar erklärende Zeilen. /ti