Nach oben

Frage beantwortet

Werden Umweltfahrkarten auch von NE-Bahnen verkauft?

Eine Umweg-Fahrkarte kann nur im personenbediener Verkauf erstanden werden. Hierzu zunächst eine Frage, die ich via Google nicht eindeutig klären konnte: Wird für Umwegfahrkarten generell ein Bordzuschlag fällig, wenn diese im Zug gekauft werden? Macht es dabei einen Unterschied, ob es sich um eine 0-EUR-Umwegfahrkarte handelt?

Die zweite Frage ist, ob Umwegfahrkarten der DB auch von Verkaufsstellen von NE-Bahnen, die den DB-Tarif verkaufen, ausgegeben werden können. Dies wäre von Bedeutung, wenn der Startbahnhof keinen DB-Schalter, wohl aber einen einer NE-Bahn hat und der Bordzuschlag nur dann nicht fällig würde, wenn am Startbahnhof der Erwerb der Umwegfahrkarte nicht möglich war.

WurstCase
WurstCase

WurstCase

Ebene
2
864 / 2000
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Auf die Erhebung des Bordpreises wird verzichtet, wenn Sie sich unaufgefordert beim Zugbegleitpersonal melden und bei Reiseantritt am Abgangsbahnhof kein Fahrkartenschalter geöffnet oder vorhanden war. /ch

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Der Bordpreis wird auch für Umwegfahrkarten erhoben, auch wenn die eigentliche Umwegkarte mit 0 Euro ausgewiesen wird. Der Bordpreis wird erhoben, damit die Kolleg*innen im Zug zügiger mit der Fahrkartenkontrolle fertig werden und sich um andere betriebliche Aufgaben sowie als Ansprechpartner*in für die Fahrgäste zur Verfügung stehen. Ihre zweite Frage müssten Sie bei der entsprechenden Bahn oder Verkaufsstelle klären. /ch

WurstCase
WurstCase

WurstCase

Ebene
2
864 / 2000
Punkte

Hallo ch und vielen Dank für die Antwort. Ich werde mich dort erkundigen.

Können Sie denn sagen wie es sich mit dem Bordpreis verhält, wenn am Startbahnhof kein Schalter geöffnet hat oder gar keiner existiert? In einem solchen Fall hätte man ja keine Möglichkeit, die Umwegfahrkarte vor Fahrtantritt zu erwerben.

Auf die Erhebung des Bordpreises wird verzichtet, wenn Sie sich unaufgefordert beim Zugbegleitpersonal melden und bei Reiseantritt am Abgangsbahnhof kein Fahrkartenschalter geöffnet oder vorhanden war. /ch

WurstCase
WurstCase

WurstCase

Ebene
2
864 / 2000
Punkte

Alles klar, endlich mal eine klare Aussage zu dem Thema. Vielen Dank!

Übrigens: Sehe gerade den Auto-Korrektur-Fehler im Titel. Evtl. könnten Sie diesen ja korrigieren und gleich den Zusatz "Bordpreis, wenn kein Schalter vorhanden?" o.ä. hinzufügen. Danke nochmals!

WurstCase
WurstCase

WurstCase

Ebene
2
864 / 2000
Punkte

Update: Habe bei der entsprechenden NE-Bahn (vlexx) nachgefragt und man konnte nicht sagen, ob Umwegfahrkarten verkauft werden können. Vermute, dass es nicht geht. Jetzt aber mal eine Anschlussfrage: Wie sieht es aus, wenn am Startbahnhof keine Möglichkeit zum Kauf besteht und der erste Zug mit Begleitpersonal von einer NE-Bahn ist, die keine Umwegfahrkarten verkaufen kann und man sich bereits auf der Umwegstrecke befindet? Dann hat man für diese Strecke keine gültige Fahrkarte und kann auch keine Umwegfahrkarte kaufen. Das wiederum bedeutet doch dann FN, oder? Falls ja, kann diese im Anschluss auch nicht einfach von der DB in eine Umwegfahrkarte gewandelt werden, da sie ja von der NE-Bahn ausgestellt wurde. Zugegeben, das ist ein ziemlicher Spezialfall, aber möglich ist er.

WurstCase
WurstCase

WurstCase

Ebene
2
864 / 2000
Punkte

Denkbar, doch wenn es sich um einen Startbahnhof ohne Schalter und Automaten handelt, könnte auch diese nicht im Voraus erworben werden.

WurstCase
WurstCase

WurstCase

Ebene
2
864 / 2000
Punkte

Genau. Solche Haltepunkte sind gar nicht mal selten.

Hallo zusammen. Wenn man einen Umweg wahrnehmen möchte und der Umweg würde zum DB-Tarif einen Wert von 0 Euro haben, sollte man sich rechtzeitig darum bemühen, an die Umwegfahrkarte zu gelangen, wenn die vlexx dazu keine Möglichkeiten hat.

Über den telefonischen DB Reise-Service lassen sich Umwegfahrkarten am DB Automaten hinterlegen. Alternativ ist das in einer Verkaufsstelle mit DB-Lizenz bzw. im DB Reisezentrum möglich.

Wenn das alles am Bahnhof nicht vorhanden ist, gibt es keine weitere Möglichkeit und Sie benötigen eine reguläre Fahrkarte zum Verbundtarif bzw. Haustarif der Privatbahn. Im Nachgang lässt sich die Verbundkarte/Ticket zum Haustarif nicht auf die Umwegfahrkarte anrechnen. Im besten Fall entscheiden Sie sich bitte vorher, wie Sie von A nach B fahren werden. Bei einer Fahrkarte zum Flexpreis können Sie vor dem 1. Geltungstag die Fahrt stornieren und sich für die eigentliche Zugverbindung festlegen. /ch

WurstCase
WurstCase

WurstCase

Ebene
2
864 / 2000
Punkte

Vielen Dank für die Informationen! Dass man Umwegfahrkarten am Automaten hinterlegen lassen kann, wusste ich noch nicht.

Noch zur Erklärung: Natürlich versuche ich es zu vermeiden, so kurzfristig noch eine Umwegfahrkarte beschaffen zu müssen. Es gibt allerdings Relationen, bei denen die beste Verbindung im Laufe des Tages zwischen zwei oder mehr Wegen alterniert. Da hilft dann auch der Flexpreis nicht weiter, da ich mich häufig innerhalb des Tages im Voraus nicht auf die Uhrzeit festlegen kann und die Strecke dementsprechend auch eine andere sein kann. Zumindest, wenn man nicht mehr als eine Stunde zusätzliche Fahrzeit in Kauf nehmen will, um die Wegevorschrift einzuhalten. Und da Stornieren am Reisetag nicht mehr kostenlos ist muss die Umwegkarte her.

Dann macht es doch preislich gar keinen Unterschied, wenn Sie das Ticket zum Flexpreis kurz vor Abfahrt über die App DB Navigator buchen. Dann haben Sie auch weniger „Rennerei“. Nur so als Tipp. /ch

WurstCase
WurstCase

WurstCase

Ebene
2
864 / 2000
Punkte

Stimmt natürlich. Hatte es beim letzten Mal am Vortag gebucht, weshalb die Frage dann aufkam. In Zukunft kann ich es natürlich direkt vor Fahrtantritt buchen.