Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Taxi Rückerstattung?

Aus gegebenem Anlass

Sagen wir meine Bahn wird umgeleitet weil eine andere Bahn auf der Strecke kaputt gegangen ist. Dadurch wird meine Bahn umgeleitet und steuert nicht mein Bahnhof an. Ich kann also entweder zur endstation mit der Bahn durchfahren und auf den Rückweg dann an meiner Haltestelle aussteigen oder ich muss einen anderen Bus nehmen der mich so nah wie möglich an meine eigentliche Station bringt. Jedoch führt bei beiden Fällen es dazu das ich den letzten Bus verpasse der mich zu meinem Heimatort bringt. Der nächste fährt erst in 4.30 Stunden! Muss ich nun die 5 bzw 15 Kilometer nachts durch den Wald laufen oder bekomme ich die taxikosten vom Bahnhof bis zu meinen Haus rückerstattet? Wäre der Zug nicht ausgefallen/verspätet, würde ich ja den Bus noch bekommen. Durch die Verspätung/Umleitung jedoch nicht

P.s ich habe ein Semesterticket NRW

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Fahrgastrechte gibt es nur im EISENBAHN-Verkehr. Der weitere Weg vom Bahnhof zum Wohnort ist dann nicht mehr von den Fahrgastrechten abgedeckt. Wenn der letzte Bus weg ist, muss man schauen, wo man bleibt, d.h. entweder zu Fuß gehen oder auf eigene Kosten ein Taxi nehmen.

Der umgekehrte Fall: Verpasst man durch Probleme mit dem Bus zum Bahnhof den ersten Zug einer weiteren Fahrt und hatte Zugbindung, so darf man sich für im Extremfall bis zu 160€ eine neue Fahrkarte kaufen.

Angesichts billiger Fahrten mit dem Semesterticket ist eine solche trotz Murks der Bahn selbst zu zahlende Taxifahrt ja noch verkraftbar, aber als vollzahlender Landbewohner wird man durch solche Vorkommnisse natürlich motiviert, lieber mit dem Auto zu fahren.

Wenn es aber an dem Tag keine Möglichkeit mehr gab, den Ziel-BAHNHOF zu erreichen, hat man gute Chancen auf Taxikosten-Erstattung. Und ob das Taxi dann tatsächlich bis zum Bahnhof fuhr oder bis zum Wohnort dürfte bei ähnlich langer Taxi-Fahrtstrecke nicht interessieren.

Allerdings sind die Taxi-Regelungen im Vergleich zur EU-Vorgabe in der Fahrgastrechte-Verordnung sehr restriktiv; aber ein Erstattungsformular auszufüllen kostet ja nichts...

Das war jetzt der allgemeine Sachverhalt für ganz Deutschland.

Innerhalb NRW gibt es aber noch einen Lichtblick - bis zu 50€ fürs Taxi werden versprochen:

https://www.mobigarantie-nrw.de/

"können Sie alternativ mit einem Fernverkehrszug (IC/EC oder ICE) oder dem Taxi fahren. Die Kosten dafür werden erstattet, beim Fernverkehrszug komplett, beim Taxi tagsüber bis zu 25 Euro pro Person und in den Abend- und Nachtstunden (20 bis 5 Uhr) bis zu 50 Euro. Diese landesweit einheitliche Serviceleistung stellt somit sicher, dass Sie Ihre Ziele erreichen."

Hallo,

Taxikosten werden über die Fahrgastrechte bis max. 80 Euro erstattet, bei einer planmäßigen Ankunftszeit zwischen 0 und 5 Uhr und einer zu erwartenden Verspätung von mind. 60 Minuten am Zielbahnhof oder bei Ausfall eines Zuges, wenn es sich dabei um die letzte fahrplanmäßige Verbindung des Tages handelt und der Zielbahnhof ohne Nutzung eines anderen Verkehrsmittels nicht mehr bis um 24 Uhr erreicht werden kann. Ihre Fahrgastrechte können Sie hier einsehen. Wie Leo schon geschreiben hat, greift bei Verspätungen und Zugausfällen in NRW auch die Mobilitätsgarantie. /ni