Nach oben

Frage beantwortet

Bahncard upgrade und weiter?

Ich hab gerade eine Bahncard 25 auf eine Bahncard 50 geändert und bekomme jetzt die Information von der Infostelle der Bahn das das Ticket für eine Fahrt in zwei Wochen, das noch mit der Bahncard 25 gebucht wurde nicht mehr verwendet werden kann, da ich nicht mehr im Besitz der Bahncard 25 bin.
Und die Bahncard 50 gilt nicht wenn das Ticket mit der Bahncard 25 gebucht wurde.
kann mir mal jemand das erklären? Und wie löst man das Problem jetzt?

08106
08106

08106

Ebene
0
45 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ungültig werden die Tickets ja nicht. Sie haben "nur" das Problem, die richtige Rabattkarte vorzeigen zu müssen.

Wenn auf dem Ticket steht "1 Erwachsener mit 1 BC25", dann muss halt eine Bahncard25 vorgezeigt werden können (und keine Bahncard50).
Wenn Sie die passende Bahncard nicht vorzeigen können, muss nachgezahlt werden, wobei der Nachzahlungsbetrag (besonders bei Sparpreis/Supersparpreis) recht happig ausfällt, weil er auf dem Flexpreis basiert - auch bei Sparpreis/Supersparpreis-Tickets. Außerdem kommt im Zug der Bordzuschlag dazu.

Am Ende müssen Sie selbst kalkulieren, was am günstigsten ist
a) stornieren und mit richtiger Bahncard neu buchen
b) eine Probebahncard25 kaufen, damit man die "richtige" Bahncard vorzeigen kann
c) am Schalter eine Nachzahlung von 25% des Flexpreises leisten, was die fehlende Bahncard kompensiert
d) im Zug eine Nachzahlung von 25% des Flexpreises + Bordzuschlag leisten, was die fehlende Bahncard kompensiert
e) darauf spekulieren, dass der Zugbegleiter sehr nachsichtig ist und das Problem ignoriert

Finanziell gesehen ist bei Flexpreistickets a) die beste Option, bei Sparpreis/Supersparpreistickets wahrscheinlich b). Option c) lohnt sich nur, wenn es um wenige Tickets für kurze Strecken geht.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (3)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Raceroaer
Raceroaer

Raceroaer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie ein Ticket mit der BahnCard 25 gekauft haben, benötigen Sie auch die BahnCard 25 bei Ihrer Reise.

Das einzigste ist, das Ticket zu stornieren und ein neues mit der BahnCard 50 zu kaufen.

Beste Grüße

08106
08106

08106

Ebene
0
45 / 100
Punkte

Gibt es irgendeinen Grund warum eine Bahncard 50 ungültig ist wenn man "nur" mit einer Bahncard 25 gebucht hat und der Bahn somit noch Geld geschenkt hat.
Und irgendeinen Hinweis beim upgraden der Bahncard in euren tollen Servicecentern wäre auch nicht verkehrt gewesen.
Fazit der Aktion: Information Fehlanzeige und am Blöde ist mal wieder der Kunde.

Raceroaer
Raceroaer

Raceroaer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Woher sollen die Mitarbeiter in den Reisezentren denn wissen, dass Sie noch Tickets mit der BahnCard 25 gebucht hatten?

Ich kann Ihren Ärger gut verstehen. Hier beantworten Kunden anderen Kunden ihre Anliegen.

08106
08106

08106

Ebene
0
45 / 100
Punkte

BahnCard upgraden
Im Reisezentrum: Unkompliziert ist das Upgrade einer BahnCard im Reisezentrum. Einfach die aktuelle BahnCard am Schalter vorzeigen und auf die gewünschte BahnCard upgraden lassen.
Anders online: Sie haben beispielsweise eine BahnCard 25 und möchten jetzt eine BahnCard 50. In diesem Fall müssen Sie die BahnCard 50 online bestellen und die „alte“ BahnCard per Mail, Fax oder auf dem Postweg kündigen.
Geben Sie in der Kündigung an, dass Sie sich eine höherwertige BahnCard gekauft haben. Denn bei einem Upgrade entfallen die Kündigungsfristen und den Wert der gekündigten BahnCard erhalten Sie erstattet – sofern er mehr als 15 Euro beträgt.
Bereits gesammelte BahnBonus Punkte bleiben bei einem BahnCard Upgrade erhalten. Tragen Sie hierfür auf dem BahnCard Bestellschein im DB Reisezentrum die Nummer Ihrer bisherigen Karte ein.

Hier ist der Originaltext im Internet; davon, dass die bisher gekauften Tickets alle ungültig werden, davon ist nirgendwo die rede.

Hallo 08106,

"kann mir mal jemand das erklären?"

In den Beförderungsbedingungen, die man mit jedem Ticketkauf akzeptiert, steht auf Seite 14:

2.9 Ungültigkeit
Eine Fahrkarte ist ungültig, wenn (i) sie die erforderlichen Angaben, Eintragungen, Unterschriften und Lichtbilder nicht enthält, [...] (iii) sie nur in Verbindung mit einem Ausweis oder einer Berechtigungskarte (z.B. BahnCard) gültig ist und diese nicht vorgelegt werden können, gesperrt oder abgelaufen sind [...]

Auf Ihrem Ticket steht "Erw. 1, mit 1 BC 25", d.h. Sie müssen eine gültige BC25 vorzeigen können, sonst ist das Ticket nicht gültig.

"Und wie löst man das Problem jetzt?"

Dazu haben Raceroaer und Woodstock schon gute Hinweise gegeben.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ungültig werden die Tickets ja nicht. Sie haben "nur" das Problem, die richtige Rabattkarte vorzeigen zu müssen.

Wenn auf dem Ticket steht "1 Erwachsener mit 1 BC25", dann muss halt eine Bahncard25 vorgezeigt werden können (und keine Bahncard50).
Wenn Sie die passende Bahncard nicht vorzeigen können, muss nachgezahlt werden, wobei der Nachzahlungsbetrag (besonders bei Sparpreis/Supersparpreis) recht happig ausfällt, weil er auf dem Flexpreis basiert - auch bei Sparpreis/Supersparpreis-Tickets. Außerdem kommt im Zug der Bordzuschlag dazu.

Am Ende müssen Sie selbst kalkulieren, was am günstigsten ist
a) stornieren und mit richtiger Bahncard neu buchen
b) eine Probebahncard25 kaufen, damit man die "richtige" Bahncard vorzeigen kann
c) am Schalter eine Nachzahlung von 25% des Flexpreises leisten, was die fehlende Bahncard kompensiert
d) im Zug eine Nachzahlung von 25% des Flexpreises + Bordzuschlag leisten, was die fehlende Bahncard kompensiert
e) darauf spekulieren, dass der Zugbegleiter sehr nachsichtig ist und das Problem ignoriert

Finanziell gesehen ist bei Flexpreistickets a) die beste Option, bei Sparpreis/Supersparpreistickets wahrscheinlich b). Option c) lohnt sich nur, wenn es um wenige Tickets für kurze Strecken geht.