Frage beantwortet

Mögliche Fehlanzeige in der App bei der Ticketbuchung von 2-Waben-Gebieten (Mülheim, Essen), wohin soll ich mich wenden?

Sehr geehrte Damen und Herren,
als langjähriger Kunde der Deutschen Bahn habe ich ein VRR-Monatsticket über die DB-App gekauft.
>
Laut der Ruhrbahn ist das Ticket nicht im Geltungsbereich Mülheim und Essen gültig, trotz richtiger Eingabe in der App.
>
>

Bei einer Kontrolle der Ruhrbahn am 05.03.2019 wurde mein Ticket nicht akzeptiert. Auswahl mit der DB-APP: Von: Essen Breslauer Str Fahrtziel nach: Mülheim an der Ruhr HBF. Wabenbereich Essen und Wabenbereich Mülheim.

Auf dem Ticketkauf wird ausschließlich der Geltungsbereich Essen 35 angezeigt. Gebucht ist aber für Essen nach Mülheim! Screenshots sind vorhanden.
>

Bitte um schnellstmögliche Bearbeitung, da weitere Zusatzkosten pro Tag entstehen bis der Fall geklärt ist. Vor Ort bei der Ruhrbahn und der deutschen Bahn, sowie telefonisch konnte mir keiner weiterhelfen.

Herzlichen Dank.

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Service-Community der Bahn ist eine moderierte Plattform, auf der User Fragen rund um den Personenverkehr der Deutschen Bahn stellen, Antworten geben und finden können. Wir können hier nichts bearbeiten. Bitte wenden Sie sich an den Online-Service bzw. an den Kundendialog.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Service-Community der Bahn ist eine moderierte Plattform, auf der User Fragen rund um den Personenverkehr der Deutschen Bahn stellen, Antworten geben und finden können. Wir können hier nichts bearbeiten. Bitte wenden Sie sich an den Online-Service bzw. an den Kundendialog.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Im VRR herrscht im Moment offenbar das ganz große Chaos:

https://vrr.de/de/tickets/kaufen/ticketshop/index.html

"Bitte berücksichtigen Sie: Aufgrund einer technischen Störung ist das Ticketshopsystem des VRR zurzeit deaktiviert.
...
Folgende Verkehrsunternehmen (schwarz hervorgehoben) bieten einen Ticketshop an:

Bahnen der Stadt Monheim GmbH (deaktiviert)
Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG
BVR Busverkehr Rheinland GmbH
DB Regio NRW (deaktiviert)
DSW21 - Dortmunder Stadtwerke AG
Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) (deaktiviert)
Hagener Straßenbahn AG
NEW MöBus - Mönchengladbach
NEW Viersen
NIAG - Niederrheinische Verkehrsbetriebe AG
Rheinbahn AG
Ruhrbahn GmbH
Ruhrbahn Mülheim GmbH
Stadtbus Dormagen (deaktiviert)
Stadtwerke Remscheid GmbH (deaktiviert)
Stadtwerke Solingen (SOBUS)
STOAG - Stadtwerke Oberhausen GmbH
Straßenbahn Herne - Castrop-Rauxel GmbH (deaktiviert)
SWK - Stadtwerke Krefeld AG
SWN - Stadtwerke Neuss GmbH (deaktiviert)
Verkehrsgesellschaft Ennepe Ruhr mbH (deaktiviert)
Verkehrsgesellschaft der Stadt Velbert mbH (VGV) (deaktiviert)
Vestische Straßenbahnen GmbH (deaktiviert)
Westfalenbus (deaktiviert)
WSW mobil GmbH"

Und auch bei noch aktiven kommt manchmal Mist, beispielsweise der Shop des Ausstellers der Fahrpreisnacherhebung:

https://tickets.ruhrbahn.de/ShowCartItems.action

Nach EXPLIZITER Bestellung 2 Waben und Eingabe der Haltestellen wird (wie offenbar auch von der DB) geliefert:

"Produkt Preis Gesamt

30TageTicket1000
Preisstufe A
gültig ab: Essen, Hauptbahnhof"

Das wird dann wahrscheinlich auch als "35/45" interpretiert - statt wie DURCH EXPLIZITE HALTESTELLENEINGABE bestellt 350/452! (Ich habe den Kauf nicht abgeschlossen und kann daher nicht beurteilen, was schließlich auf der Karte erscheint.)

Gegenbeispiel Rheinbahn, wo man die beiden Waben explizit auswählen muss:

"Rheinbahn Shop
Warenkorb

Anzahl Preis Summe
[Erhältlich als Ticket zum selbst drucken] 30-TageTicket Ticket1000 EUR 77,35 EUR 77,35
Preisstufe A3
Starttarifgebiet: Mülheim-Dümpten, - Heißen - Essen Mitte (342-350) "

Wenn der VRR und seine Partner solch einen Murks anbieten, sollte eigentlich gelten: Im Zweifel für den Angeklagten, d.h. Anerkennung wie bei Tageskarten, die ja auch in der gesamten Stadt des Fahrtantritts sowie in ALLEN Nachbarwaben gelten.

In Zukunft lieber wieder Papier-Fahrkarten, die gelten ggf. einen ganzen Monat und ncht nur 30d.

Leider wird man (z.B. bei 7d-Karten aber oft zu Online-Karten gezwungen, mit denen ich trotz nur noch seltener Nutzung des VRR auch schon ungute Erfahrungen machen mußte.

(Solche Erfahrungen sind übrigens auch ein Grund, Fahrten in die alte Heimat mit dem Auto zu unternehmen...)

Ich würde Einspruch einlegen und mich an die Presse (WAZ, NRZ, RP,...) wenden:

https://www.waz.de/staedte/muelheim/kunde-klagt-ueber-kom...