Frage beantwortet

Benötige Rechnungen zu Bahnfahrten – Online-Service verweigert Hilfe

Ich habe hier bereits ähnliche Fälle durchsucht, muss aber leider nochmals mit eigenem Thread starten. Denn: Die Antworten/Empfehlungen, die hier gegeben wurden, haben mir leider nicht weitergeholfen.

Konkret: Ich bin seit letztem Jahr selbständig. Daher habe ich zuvor nicht bedacht, dass es Problem mit nicht vorhandenen DB-Rechnungen geben könnte. Sowohl für meine Handytickets als auch für einige Online-Tickets aus dem vergangenen Jahr liegt mir keine Rechnung vor. Ich war bisher dummer Weise davon ausgegangen, dass diese automatisch via Meine Bahn bis zu einem Jahr zumindest nachträglich ausgestellt werden können. Offenbar nicht der Fall. Der Online-Service a.k.a "Maren Reinsch", die sicher nicht existiert, da sie hier so emsig allen Fragestellern schreibt, konnte mir nicht weiterhelfen. Die Kollegen vom Fahrkartenservice wiederum haben sich schlicht geweigert (!). Was soll man denn dann bitte tun? Hilft es, wenn meine Steuerberatung Druck macht? Gern auch Erfahrungen von anderen Betroffenen...

BG

Raincoatcheck
Raincoatcheck

Raincoatcheck

Ebene
0
33 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@ DB/ti:
"Sofern die Fahrten noch vor Ihnen liegen, funktioniert das beschriebene Vorgehen. Bei Fahrten, die schon stattgefunden haben, können Sie sich das Ticket nicht erneut herunterladen."

Stimmt, habe ich vergessen dazu zu schreiben. Allerdings kann man sich den Auftrag nochmal anzeigen lassen und Infos bekommen zu
Beleg Reisedatum Beschreibung Beleg-Nr. Preis (ohne Angaben zur MwSt.)
Vielleicht hilft das ja beim Steuerberater etwas...

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (4)

Ja (2)

33%

33% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo Raincoatcheck,

bei "Meine Bahn" einloggen und dann unter "Meine Buchungen"

"Wählen Sie bitte den gewünschten Buchungszeitraum, um sich Ihre Buchungen bequem in einer Übersicht anzeigen zu lassen [...] Das Anfangsdatum darf nicht mehr als 14 Monate zurückliegen."

Dort werden alle Tickets (der letzten 14 Monate) angezeigt bzw. dort können Sie sie sich erneut ausdrucken. Das Ticket ist die Rechnung, da es alle notwendigen Informationen enthält.

"Hilft es, wenn meine Steuerberatung Druck macht?"
Warum sollte es?

Sofern die Fahrten noch vor Ihnen liegen, funktioniert das beschriebene Vorgehen. Bei Fahrten, die schon stattgefunden haben, können Sie sich das Ticket nicht erneut herunterladen. Für einzelne Tickets können Sie sich an den Online-Service wenden, um diese noch einmal zugeschickt zu bekommen.

Am besten aktivieren Sie in Ihrem Account die Funktion, dass Ihnen bei der Buchung automatisch das Ticket auch per E-Mail zugestellt wird, dann haben Sie es auch nach der Reise noch verfügbar. /ti

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@ DB/ti:
"Sofern die Fahrten noch vor Ihnen liegen, funktioniert das beschriebene Vorgehen. Bei Fahrten, die schon stattgefunden haben, können Sie sich das Ticket nicht erneut herunterladen."

Stimmt, habe ich vergessen dazu zu schreiben. Allerdings kann man sich den Auftrag nochmal anzeigen lassen und Infos bekommen zu
Beleg Reisedatum Beschreibung Beleg-Nr. Preis (ohne Angaben zur MwSt.)
Vielleicht hilft das ja beim Steuerberater etwas...

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Was spricht eigentlich dagegen, die Tickets auch noch nach dem 1.Geltungstag zum Download bereitzustellen?

Raincoatcheck
Raincoatcheck

Raincoatcheck

Ebene
0
33 / 100
Punkte

Vielen Dank, insbesondere an @zeka. Denn natürlich liegen die Fahrten, wie geschrieben, nicht mehr vor mir.
Der Online-Service hat mir nun die Ausstellung der angefragten Belege verweigert. Auch dies hatte ich ja bereits vermerkt, @DB/ti. Ich begreife nicht, wieso Beleg nicht wie sonst überall üblich online abrufbar sind. Auch nachträglich.

Nochmals meine Frage: An wen kann ich mich jetzt noch wenden?

Raincoatcheck
Raincoatcheck

Raincoatcheck

Ebene
0
33 / 100
Punkte

Kurze Rückfrage: Wo exakt stelle ich denn die mail-funktion in meinem Account ein, damit ich auch Handyticket-Buchungen automatisch zugestellt bekomme? Die Seite ist mir recht unübersichtlich...BG!

Raincoatcheck
Raincoatcheck

Raincoatcheck

Ebene
0
33 / 100
Punkte

Hallo @zeka,

nochmals besten Dank. Leider trifft dies allerdings nicht zu: Die Druckansicht dort entspricht eben nicht meinem Original-Ticket und enthält nicht die Angabe der Mehrwertsteuer. Die ist laut Steuerrecht notwendig für einen Beleg. Oder nicht?

Hilfe hatte ich mir deshalb erhofft, weil der Fahrkartenservice, wie beschrieben, die von mir angefragten Rechnungen/Online nicht ausstellt.

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo Raincoatcheck,

ja, die Auftragsübersicht entspricht nicht dem Original-Ticket. Hatte in meinem Kommentar geschrieben, dass Sie _Infos_ zu dem Auftrag bekommen:

"Allerdings kann man sich den Auftrag nochmal anzeigen lassen und Infos bekommen zu
Beleg Reisedatum Beschreibung Beleg-Nr. Preis (ohne Angaben zur MwSt.)"

Ich bin keine Steuerfachfrau, aber mit der Übersicht kann man mit meinem laienhaften Verständnis nachweisen, dass es einen Beleg mit Auftrags-/Beleg-Nummer xyz gab, wann die Reise stattgefunden hat/was für ein Ticket es war und welchen Preis man bezahlt hat. Die MwSt. kann man sich ja rückrechnen...

Ob der Steuerberater damit zufrieden ist, kann ich nicht beurteilen. Es ist nur ein Versuch, an die Daten irgendwie noch ranzukommen.

Ansonsten hilft, leider, nur noch das allseits (un)beliebte Sprichwort mit dem Schaden und dem klug werden bzw. mit dem Fehler und daraus lernen...

Zu den neuen Fragen:
"Nochmals meine Frage: An wen kann ich mich jetzt noch wenden?"

Wahrscheinlich an niemanden mehr. Warum hat Ihnen denn der Online-Service, der als einziger (noch) helfen könnte, das verweigert?

"Wo exakt stelle ich denn die mail-funktion in meinem Account ein, damit ich auch Handyticket-Buchungen automatisch zugestellt bekomme?"

Ich buche nur online über die Bahn-Homepage und dort kann man gegen Ende der Buchung anklicken, dass man das Ticket auch an die hinterlegte E-Mail-Adresse geschickt bekommen möchte. Das ist bei mir standardmäßig immer schon angeklickt. Habe in meinem Benutzerprofil nichts gefunden, wo man das einstellen könnte. Mit der App kenne ich mich nicht aus. Vielleicht kann wer anders helfen?

Hallo in die Runde. Mit der Umstellung der Auswahl der Ticketzustellung von „Online-Ticket“ und „Handy-Ticket“ zu „Digitales Ticket“ gibt es die Auswahl „Zustellung des Tickets per E-Mail“ nicht mehr. Dies erfolgt mittlerweile automatisch und die PDF wird mit der Auftragsbestätung versendet, sofern es sich um kein Verbundticket handelt. Es gibt auch keinen Auswahlkasten (Checkbox), der den Versand berücksichtigt oder nicht. Am Ende der Onlinebuchung gibt es nur eine Checkbox zur Zustimmung der Beförderungsbedingungen.

Es bleibt daher noch die Frage im Raum, was der Onlineservice dem/der Themenstarter*in geantwortet hat, warum die angeforderten PDF-Dateien nicht mehr neu generiert bzw. versendet werden dürfen/können. /ch

Es spricht nichts dagegen, die Tickets nach dem 1. Geltungstag bereitzustellen. Der Grund, warum dies mal so entschieden wurde, dass es nicht mehr verfügbar ist, konnte jedoch nicht mehr ermittelt werden. Es gibt auch bereits eine Anforderung, dass der Download auch nach dem 1. Geltungstag möglich ist. Die Kolleg*innen versuchen die Priorität dieser Anforderung zu erhöhen. /ti