Frage beantwortet

Benutzung eines früheren Regionalexpress (statt IC) erlaubt?

Wir mochten im Sommer mit Fahrrädern von München nach Emden fahren. Die vorgeschlagene Verbindung ist mit ICE bis Hannover, dann mit RE nach Emden. Die Umstiegszeit von 25 Minuten erscheint uns, angesichts möglicher Verspätung recht kurz. Die nächste Fahrtmöglichkeit nach Emden ist 1:40 später mit IC, bei dem die Fahrradmitnahme reserviert werden muss.
Falls wir die Verbindung mit dem IC buchen, dürfen wir dann mit dem früheren RE fahren?
Falls wir die Verbindung mit dem Regionalexpress buchen, könnnen wir bei Verspätung mit dem IC fahren, aber was ist, wenn die Räder keinen Platz mehr finden.
Danke!

HildegardP
HildegardP

HildegardP

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Mark100
Mark100

Mark100

Ebene
1
383 / 750
Punkte

Wenn Sie einen Flexpreis nutzen, können Sie ab Hannover mit dem RE oder IC nach Emden fahren. Die Fahrradmitnahme ist aber immer reservierungspflichtig.

Wenn sie einen (Super)Sparpreis buchen, besteht Zugbindung.
Wenn Sie dann den IC von Hannover nach Emden buchen, müssen SIe den IC auch nutzen. Den früheren RE dürfen Sie nicht benutzen.
Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, buchen Sie einen (Super)Sparpreis mit dem RE von Hannover nach Emden und reservieren zusätzlich zum ICE noch den späteren IC für ihre Räder.
Wenn alles pünktlich ist, können SIe den RE benutzen, die Reservierung für den IC würde dann verfallen.
Wenn der ICE Verspätung hat und den RE verpassen, können Sie aufgrund der Fahrgastrechte den IC später nehmen. Da Sie ja im Vorfeld für Ihre Räder im IC reserviert haben, können Sie ganz problemlos nach Emden fahren.
Natürlich können Sie auch den IC mit in die ZUgbindung nehmen, müssen aber dann den RE weg fahren lassen. (Es sei denn, Ihr gebuchter IC ist schon mit min. 20 Minuten Verspätung angekündigt.)

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (3)

Ja (4)

57%

57% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Falls wir die Verbindung mit dem IC buchen, dürfen wir dann mit dem früheren RE fahren?"
-> Bei einem Flexpreisticket: Ja; Bei einem Sparpreisticket oder Supersparpreisticket: Nein

"Falls wir die Verbindung mit dem Regionalexpress buchen, könnnen wir bei Verspätung mit dem IC fahren, aber was ist, wenn die Räder keinen Platz mehr finden."
-> Wenn für die Räder kein Platz ist, müssen Sie auf den nächsten Zug warten, der freie Fahrradplätze hat (oder ohne Ihre Fahrräder weiterfahren, was Sie aber wahrscheinlich nicht wollen). Es gibt keine Ansprüche darauf, Fahrräder in einen Zug mitzunehmen, der keine freien Fahrradplätze hat - auch nicht bei Verspätung.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie dürfen den RE nicht nehmen, wenn Sie den IC gebucht haben bei einem Sparpreis/Supersparpreis.

Auch wenn es nicht im Sinne der Bahn ist, würde ich den RE buchen und zusätzlich getrennt Stellplätze im IC buchen

Mark100
Mark100

Mark100

Ebene
1
383 / 750
Punkte

Wenn Sie einen Flexpreis nutzen, können Sie ab Hannover mit dem RE oder IC nach Emden fahren. Die Fahrradmitnahme ist aber immer reservierungspflichtig.

Wenn sie einen (Super)Sparpreis buchen, besteht Zugbindung.
Wenn Sie dann den IC von Hannover nach Emden buchen, müssen SIe den IC auch nutzen. Den früheren RE dürfen Sie nicht benutzen.
Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, buchen Sie einen (Super)Sparpreis mit dem RE von Hannover nach Emden und reservieren zusätzlich zum ICE noch den späteren IC für ihre Räder.
Wenn alles pünktlich ist, können SIe den RE benutzen, die Reservierung für den IC würde dann verfallen.
Wenn der ICE Verspätung hat und den RE verpassen, können Sie aufgrund der Fahrgastrechte den IC später nehmen. Da Sie ja im Vorfeld für Ihre Räder im IC reserviert haben, können Sie ganz problemlos nach Emden fahren.
Natürlich können Sie auch den IC mit in die ZUgbindung nehmen, müssen aber dann den RE weg fahren lassen. (Es sei denn, Ihr gebuchter IC ist schon mit min. 20 Minuten Verspätung angekündigt.)

Wie ich sehe, haben Sie schon mehrere Tipps erhalten und auch allgemeine tarifliche Infos. Ich kann den Aussagen nur zustimmen. Nur noch eine kleine Ergänzung zum Satz: "Die Fahrradmitnahme ist aber immer reservierungspflichtig.". Dies trifft nur für Fernverkehrszüge zu, nicht jedoch für Nahverkehrszüge wie RB oder RE. /no

ggero
ggero

ggero

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Ich sehe da einen Widerspruch:
Auf Ihrer Website steht beim Sparticket UND beim Supersparticket unter Konditionen, dass im Nahverkehr KEINE Zugbindung besteht. Weshalb heißt es hier, es dürfte kein früherer RE genutzt werden?
Mein Thema ist hier, dass ich evtl. einen mit Supersparticket gebuchten ICE bei der Anreise mit Auto zum Bahnhof nicht bekomme und dann einen späteren Regionalzug nutzen möchte.
Nun hätte ich gerne Klarheit, was gilt.

Ein Widerspruch besteht darin nicht.
Eine Zugbindung besteht nur bei (Super) Sparpreisen. Dies bedeutet, dass ein Teil der Strecke mit einem Fernverkehrszug (ICE, IC/EC) zurückgelegt werden muss. Diesen Fernverkehrsanteil müssen Sie aufgrund der Zugbindung auch so wie auf dem Ticket vermerkt nutzen.
In Ihrem Fall ist das Ausweichen auf den Nahverkehr nicht möglich, falls Sie wegen verspäteter Anreise den Fernverkehrszug verpassen sollten. Somit könnten Sie Ihre Fahrkarte nicht mehr nutzen und müssten eine neue erwerben. /ju

Wochenendpendler1
Wochenendpendler1

Wochenendpendler1

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Text bei Konditionen für Sparpreis: "Sie können alle Züge bzw. IC Busse nutzen, die auf Ihrer Fahrkarte angegeben sind. Für Züge des Nahverkehrs (z.B. RE, RB, S) besteht keine Zugbindung". bedeutet m.E., dass ich zwar mit dieser Fahrkarte nur diesen "IC" nutzen darf, aber für RE RB und S keine Zugbindung besteht?

Für die Streckenabschnitte, auf denen Sie Nahverkehr gebucht haben, können Sie diesen frei nutzen. Auf den gebuchten Fernverkehrsabschnitten sind Sie an die gebuchten Züge gebunden und dürfen nicht auf andere Züge ausweichen. /ti