Frage beantwortet

Es wurde mir eine nach Fahrgastrechte geltende übernahme von übernachtungskosten verweigert. An wen wenden?

Hallo Deutsche Bahn. Ich habe eine Reise von London nach Heidelberg am 23.2 gebucht. Aufgrund mehrere Verspätungen, die Teilweise von Eurostar und teilweise von einem Unfall auf der Strecke von Aachen nach Köln verursacht wurden, sind wir erst um 23:30 in Köln angekommen und konnten nicht mehr weiter fahren. Als wir zum Info Schalter gingen, schoben die Mitarbeiter dort die Schuld an Eurostar und Thalys und haben sich geweigert uns zu helfen. Meine Freundin und ich mussten nun 100 Euro für ein Hotelzimmer Zahlen, obwohl wir (und mehrere andere fahrgäste) die beweisen gezeigt haben, dass wir 3-4 Stunden Verspätung hatten. Die Machtspiele zwischen den drei Firmen sind mir gleich, am Ende der geschichte hat der kleine Verbraucher bezahlt und weiss nicht wer das ihn zurückerstatten sollte. Ich bitte um Ihre Hilfe. 100 Euro sind nicht wenig, und in den Formularen zur Zurückerstattung steht nichts über übernachtungskosten.

Jemand428
Jemand428

Jemand428

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Dann muss die DB auch die Fahrgastrechte abwickeln.
Also Fahrgastrechteformular ausfüllen, und die Hotelrechnung beilegen.
Wie sich die DB dann das Geld von Eurostar oder Thalys zurückholt, ist nicht Ihr Problem.

(Auf einen Hotelgutschein bestand aber tatsächlich kein Anspruch. Den gibt es nur, wenn der Verspätungsverursacher entweder DB-Fernverkehr oder DB-Regio ist. Denn wenn die DB einen Hotelgutschein ausgibt, obwohl ein anderes Unternehmen "Schuld" an der Verspätung ist, kann sich die DB den Wert des Hotelgutscheins nicht mehr von dem "schuldigen" Unternehmen zurückholen. Dass Sie also in Vorleistung für das Hotel treten mussten, war also grundsätzlich OK.)

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (1)

50%

50% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hatten Sie denn eine durchgehende Fahrkarte von London nach Heidelberg?
Wenn ja: Wo wurde die gekauft?
Wenn nein: Für welche Abschnitte hatten Sie getrennte Tickets und wo wurden die jeweils gekauft?

Jemand428
Jemand428

Jemand428

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Hallo Kano, ja ich hatte eine durchgehende Fahrkarte, gekauft von DB online.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Dann muss die DB auch die Fahrgastrechte abwickeln.
Also Fahrgastrechteformular ausfüllen, und die Hotelrechnung beilegen.
Wie sich die DB dann das Geld von Eurostar oder Thalys zurückholt, ist nicht Ihr Problem.

(Auf einen Hotelgutschein bestand aber tatsächlich kein Anspruch. Den gibt es nur, wenn der Verspätungsverursacher entweder DB-Fernverkehr oder DB-Regio ist. Denn wenn die DB einen Hotelgutschein ausgibt, obwohl ein anderes Unternehmen "Schuld" an der Verspätung ist, kann sich die DB den Wert des Hotelgutscheins nicht mehr von dem "schuldigen" Unternehmen zurückholen. Dass Sie also in Vorleistung für das Hotel treten mussten, war also grundsätzlich OK.)

Hallo Jemand428, reichen Sie bitte Ihre Fahrkarte, zusammen mit der Rechnung vom Hotel sowie das Fahrgastrechte-Formular nach Beendigung Ihrer Fahrt in Heidelberg beim Servicecenter Fahrgastrechte ein. Die Reiseunterlagen können Sie heute auch bei Ankunft in Heidelberg in einem DB Reisezentrum oder an der DB Information abgeben. /ch