Diese Frage wartet auf Beantwortung

Zug hat 35 Min längere Fahrzeit als bei Buchung angegeben (super Sparpreis). Ich möchte die Fahrt daher nicht antreten?

Wie kann ich das Geld erstattet bekommen, da ich die Fahrt nicht antrete auf der Verlängerung der Fahrtzeit?

EinGuder
EinGuder

EinGuder

Ebene
0
4 / 100
Punkte

Antworten

Rolf
Rolf

Rolf

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei nur 35 Minuten ist das nicht möglich.

Bei einer um mindestens 20 Minuten späteren Ankunft am Zielbahnhof entfällt die Zugbindung und Sie können einen anderen Zug benutzen. Eine Erstattung des vollen Fahrpreises weil die Reise nicht angetreten wurde ist dagegen erst bei einer zu erwartenden Verspätung am Zielbahnhof von mehr als 60 Minuten möglich.

https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...

EinVielfahrer
EinVielfahrer

EinVielfahrer

Ebene
3
4520 / 5000
Punkte

Die Meinungen gehen hier auseinander. Wenn vor dem Reisetasche schon klar ist, dass die Züge nicht wie geplant fahren kommt ein Rücktritt vom Vertrag in Betracht (kein Storno)
Am besten mit dem Onlineservice (bei Buchung im Internet klären)

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„Sofern ein Fernverkehrszug einen geänderten Fahrplan hat und sei es eine Minute, kann man sich die Zugbindung aufheben lassen oder das Ticket kostenfrei zurückgeben.“ [Zitat DB/ti]
https://community.bahn.de/questions/1710084-aufhebung-zug...

Allerdings gibt es immer wieder Irritationen, weil Fahrplanänderungen und Verspätungen oft durcheinandergebracht werden.

Bei einer Verspätung soll der Zug wie geplant fahren, kommt aber nicht wie geplant an. Hierfür gelten die Bestimmungenen der Fahrgastrechteverordnung. Da gibt es eine 60 Minutenregel um von der Fahrt zurücktreten zu können. Verspätungen werden niemals geplant, sondern sind eine spätere Ankunftszeit als im Plan angegeben.

Wenn ein Fahrplan im Vorfeld geändert wird und der Zug dann planmäßig später ankommt, ist das keine Verspätung. Für einen Beförderungsvertrag bei dem die Benutzung einer bestimmten Verbindung (Zugnummern, Abfahrts- und Ankunftszeiten) Vertragsbestandteil ist heißt das, das der geschlossene Vetrag nicht mehr von der Bahn erfüllt wird. Der andere Vertragspartner kann dann vom Vertrag zurücktreten. Mit anderen Worten:
„Sofern ein Fernverkehrszug einen geänderten Fahrplan hat und sei es eine Minute, kann man sich die Zugbindung aufheben lassen oder das Ticket kostenfrei zurückgeben.“

Wir hatten in der Vergangenheit hier mehrere Diskussionen zu diesem Thema. Letztendlich wurde von der Bahn bestätigt, dass eine veränderte Fahrtzeit dazu berechtigt, das Ticket kostenfrei zurückzugeben.

Leider wurde auch danach bei Antworten zu ähnlichen Themen fälschlicherweise „Fahrplanänderung“ und „Verspätung“ durcheinandergebracht. Auch von einigen Moderatoren wurden vereinzelt auf Fragen zu Fahrplanänderungen leider Antworten gegeben, die für Verspätungen galten. Das hat dann wieder für Verwirrung gesorgt.

Unter anderem hier:
https://community.bahn.de/questions/1883815-erstattung-au...
ist eine solche Verwirrung aufgetreten, dass man seit Wochen nur noch die Antwort bekommt, „wir prüfen das“.
——————————————————————————————

Damit ist der Fragestellerin leider nicht geholfen.

Weil das nun schon wochenlang geprüft wird, wollte ich auf diese Frage nicht antworten. Aber die Aussage von Rolf konnte ich nicht unkommentiert stehen lassen.

Beste Grüße
Joe

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

PS:
Der OnlineService ist hierfür wohl weniger zuständig. Ansprechpartner ist der Fahrkartenservice. Denn erreicht man aber auch über die Servicenummer der Bahn.

Über die Rufnummer 0180 6 99 66 33 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) können Sie an 365 Tagen 24 Stunden kompetenten Service nutzen. So steht es auf der Webseite.

Die eMailadresse ist fahkartenservice@bahn.de

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Oh das Wirrwarr geht weiter. Hier wird die Antwort von Rolf kommentarlos von der Bahn bestätigt, während bei diesen Beitrag
https://community.bahn.de/questions/1883815-erstattung-au...

letztmalig vor 14 Stunden gesagt wurde, wir sind noch in der Klärung.

Das ist wirklich Service.
So wie wir das von anderen Fachabteilungen schon länger kennen.

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@ DB: Zugbindung, Verspätungen, Fahrplanänderungen und Stornierungen gibt es doch nicht erst seit gestern... Warum gibt es immer noch keine klaren und eindeutigen Antworten darauf?!?

Unter

https://community.bahn.de/pages/moderation-offnungszeiten...

steht: "Wir fassen häufig gestellte Themen für Sie in einem umfassenden und informativen Frage-Antwort-Paar zusammen. Das ermöglicht ein schnelles Auffinden über die Suche und vermeidet Doppelungen."

Es wäre wünschenswert, wenn die Fragen zu Stornierung/Aufhebung der Zugbindung bei Verspätung bzw. Fahrplanänderung gleich auf der Startseite leicht für alle auffindbar sind. Bisher sorgen nämlich Doppelungen für Verwirrung, wie an diesem Bsp. mal wieder deutlich wird...

Im übrigen erscheint mir Joes Beitrag/Erklärung sehr nachvollziehbar und plausibel.