Frage beantwortet

Lidl Gutscheine. Für diese bestehen Zugbindungen. Anderer Zug. Ist das möglich?

Wir haben Lidl Gutscheine und auch schon eine Zugbindung heraus gesucht. Jedoch wollen wir einen oder zwei Züge später nehmen. Kann man diese mit dem bereits gebuchten Ticket den Zug später nehmen? oder zahlt man dann einen Aufpreis? und wie hoch wäre dieser?

Aleks1974
Aleks1974

Aleks1974

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Die Zugbindung kann man nachträglich nicht ändern, auch nicht mit Aufpreis. Wenn Sie später fahren wollen, benötigen Sie ein komplett neues Ticket. Das Lidl Ticket verfällt dann leider.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (3)

75%

75% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Die Zugbindung kann man nachträglich nicht ändern, auch nicht mit Aufpreis. Wenn Sie später fahren wollen, benötigen Sie ein komplett neues Ticket. Das Lidl Ticket verfällt dann leider.

Thorbena
Thorbena

Thorbena

Ebene
1
426 / 750
Punkte

Mit der Fahrkarte von Lidl können Sie nicht vorhersehen, welchen Zug Sie überhaupt nehmen können und einmal gebucht, wird nichts mehr geändert. irgendwie ein Glücksspiel

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Umtausch, Erstattung, Barauszahlung sowie entgeltliche Weitergabe sind ausgeschlossen."
https://www.bahn.de/p/view/angebot/aktionsangebote/lidl.s...

Neptun
Neptun

Neptun

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@ Thorbena, was möchten Sie uns sagen?
"einmal gebucht, wird nichts mehr geändert"
--> Das ist richtig – es ist genauso wie beim Supersparpreis, wo Sie ggf. wesentlich mehr Geld in den Sand setzen können.

"irgendwie ein Glücksspiel"
--> Das trifft vielleicht auf Angebote wie Maxdome zu, wo man zuerst die Codes kaufen muss und sich dann kurz vor der Reise möglicherweise keine sinnvolle Verbindung zum Fahrtwunsch mehr buchen lässt.
Beim Lidl-Ticket lässt sich das Online-Ticket auch kurz vor der Fahrt noch buchen, da es keine Kontingente gibt. (Die einzige Einschränkung insoweit besteht für Züge, die wegen hoher Auslastung generell für Buchungen gesperrt sind, was aber wirklich sehr selten der Fall ist.)

Seppi93
Seppi93

Seppi93

Ebene
1
104 / 750
Punkte

Eine allgemeine Frage: Besteht auf den in letzter Zeit ausgegebenen Lidl-Tickets Zugbindung???

Meiner Meinung nach nicht, da man nur Start - Ziel und Geltungstag festlegt, auf den Onlinetickets stehen bei "VIA" nur Wegeleitpunkte und keine Zugnummern.

Bitte um eine bestätigte Antwort. Vielen Dank :)

Das ist interessant, wenn auf den Tickets kein Zug angegeben ist.

In den Bedingungen zum Lidl-Ticket heißt es eindeutig:
„Bitte wählen Sie Ihre Wunschverbindung aus und reisen Sie entsprechend. Es besteht Zugbindung.“

Schauen Sie hier:
https://www.bahn.de/p/view/angebot/aktionsangebote/lidl.s...

Neptun
Neptun

Neptun

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Siehe auch hier: https://community.bahn.de/questions/1872330-lidl-ticket-p... (mit Link zu einer ausführlichen Diskussion)

Seppi93
Seppi93

Seppi93

Ebene
1
104 / 750
Punkte

Okay dann wäre es viel unmissverstänlicher wenn einheitlich wie bei allen Verkaufskanälen die Wegeleitpunkte dann mit Zugnummern stehen würden.

Warum nicht auch beim Lidl Ticket? Dann kann man das System gleich abschaffen die Zugnummern in den VIA Text reinzuschreiben wenn ein Vermerk "nur gültig wie gebucht" genügt.

Fahrgäste und auch Mitarbeiter die viel mit Tickets zu tun haben aber nicht alle die Möglichkeit haben die "Vertriebsinfo" zu erhalten gehen dann davon aus das keine Zugbindung besteht :-/

„Okay dann wäre es viel unmissverstänlicher wenn einheitlich wie bei allen Verkaufskanälen die Wegeleitpunkte dann mit Zugnummern stehen würden.“
-> Es wäre besser und einheitlicher. Mißzuverstehen gibt es eigentlich kaum etwas. Das das Lidl-Ticket ein Ticket mit Zugbindung ist, das ist doch klar. Das wird bei allen Informationen zum Ticket so publiziert und wenn ich ein Lidl-Ticket kaufe, dann weiß ich das ich ein Ticket mit Zugbindung gekauft habe. Wenn ich mit einem zugebundenem Ticket einen Zug buche, dann weiß ich auch, dass ich an diesen Zug gebunden bin. Wenn dann auf dem Ticket noch explizit angegeben ist: „gilt nur in den gebuchten Zügen/IC-Bussen“, dann sollten alle Mißverständnisse ausgeräumt sein. Das zusätzlich ein Wegetext angegeben ist, ändert mit Sicherheit nichts an der Aussage „gilt nur in den gebuchten Zügen/IC-Bussen“ so das die Sachlage eigentlich klar ist. Nirgendwo ist festgelegt, das ein Wegetext gleichzusetzen ist mit „ohne Zugbindung“.

„Fahrgäste und auch Mitarbeiter die viel mit Tickets zu tun haben aber nicht alle die Möglichkeit haben die "Vertriebsinfo" zu erhalten gehen dann davon aus das keine Zugbindung besteht“
-> Bereits vor dem Kauf werde ich doch schon auf die Zugbindung hingewiesen. Alle Informationen, Veröffentlichungen und die Beförderungsbedingungen weisen auf die Zugbindung hin. Auf dem Ticket steht es auch noch einmal. Eine Vertriebsinfo ist wohl nicht nötig um zu begreifen, das man ein Ticket mit Zugbindung hat, wenn man ein Ticket mit Zugbindung kauft. Wer dann davon ausgeht dass keine Zugbindung besteht, muß schon ne Menge ignorieren.

Trotzdem wäre es besser und einheitlicher wenn die Zugbindung auch im Wegetext so wie bei anderen Tickets angegeben wäre. Das stimmt.

Seppi93
Seppi93

Seppi93

Ebene
1
104 / 750
Punkte

"Trotzdem wäre es besser und einheitlicher wenn die Zugbindung auch im Wegetext so wie bei anderen Tickets angegeben wäre. Das stimmt."

Danke, du verstehst worauf ich hinaus will ^^

Wenn man Kunden erklärt und argumentiert dass eindeutig im Leittext bei "via" festgehalten ist ob und auf welchen Zug man gebunden ist, plötzlich diese Argumentation aufgrund der Ausnahme "Lidl-Ticket" nicht mehr pauschal sagen kann frägt man nach den Gründen warum.

Die Frage nach dem Warum lass ich jetzt gut sein weil es halt offenbar einfach so ist wenn schon die DB meinen Betrag https://community.bahn.de/questions/1931416-via-texte-fah... auf die Frage schließt. Es gang mir gar nicht mehr um das Lidl-Ticket sondern um die fehlende Vereinheitlichung der Darstellung bei den Onlinetickets.

Die Zugbindung nun über die Fahrplanauskunft im unteren Ticketbereich darzustellen halte ich für eine nicht nur uneinheitliche sondern auch brandgefährliche Abweichung von der Regel.
Erstens fragen sich dann viele ob denn der Regio, den man für Aufpreis noch dazugebucht hat auch gebunden ist oder man kann die Annahme haben dass beim nächsten gekauften SuperSparpreis die U-Bahn im Fahrplan am Anfang oder Ende inkludiert ist.

Sicherlich ist das jeweils wieder explizit festgelegt aber in der Praxis mit der täglichen Arbeit am Kunden ist das einfach blöd zu argumentieren wenn es bei jedem Ticket anders festgelegt ist.