Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum bietet die DB bei der Online-Buchung keine komfortable Fehlerkorrektur an?

Täglich sehe ich Anfragen zur Korrektur des Reisenden auf dem Online-Ticket, zur Korrektur des Reisedatums etc.
Das Problem des "falschen Nutzers" kann bei einem Papierticket gar nicht auftreten, dennoch ist es nicht teurer. Die irreführende Angabe "Sie selbst reisen nicht mit?" wird auch immer wieder diskutiert.
Wenn die DB die Online-Buchung weiter fördern möchte, warum kann dann eine Korrektur des Tickets bei menschlichen Buchungsfehlern nur auf Kulanzbasis (und ausschließlich am selben Tag, wie man liest) erfolgen?
Personalisiert müssen Online-Tickets sein bei einem System ohne Reservierungspflicht, das ist klar. Dem steht aber nicht entgegen, dass online eine Funktion "Namensänderung" angeboten werden könnte: Das alte Ticket wird storniert und gleichzeitig ein neues erstellt mit dem neuen Namen und ansonsten identischen Angaben.
Ebenso könnte für eine sehr kurze Zeitspanne ein Storno wegen sonstiger Buchungsfehler ermöglicht werden, ggf. gegen eine geringe Gebühr.
Erstaunt sehe ich, dass beim Flixbus solche Dinge schon eingeführt sind:
https://help.flixbus.de/s/article/Kann-ich-meine-Buchung-...
https://www.flixbus.de/service/stornieren-und-umbuchen/st...
https://help.flixbus.de/s/article/Was-ist-wenn-ich-verseh...

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Neptun. Wie Sie wissen, helfen sich in der Service-Community die Nutzer untereinander und wir moderieren. Ihr Sachverhalt zielt auf Unternehmensentscheidungen an, die nicht im Einflussbereich der Community stehen. Ich schließe Ihre Frage, da diese kein Service-Anliegen beinhaltet und danke Ihnen für Ihre Anregung und Hinweise. /ch