Frage beantwortet

Buchung nicht möglich - Ständiger Abbruch Gutschein online

Moin,

ich würde gerne einen Sparpreis online buchen. Dabei zahle ich

mit einem 10€ e-Coupon
und DB-Gutscheinkarten

Die Buchung wird nach dem Kaufen-Button stets abgebrochen. Der Vorgang könne nicht abgeschlossen werden.
Jetzt habe ich gelesen man könne per Telefon buchen, da es bei den Gutscheinen bei Online-Buchungen öfters zu Problemen käme.
Darf ich fragen, wie ich aber dabei meinen E-Coupon einlösen soll?

Es geht um eine Verbindung Basel Bad Bf - Oldenburg (Oldb) am 23.03.

Gruß

Fyushi
Fyushi

Fyushi

Ebene
1
130 / 750
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Fraglich ist aber, ob die DB mir dann den Loungezutritt kostenlos ermöglicht mit SuperSparpreis."
-> Nein, kein Loungezutritt mit Supersparpreis.

"Wieso kann ich denn meine vorher bezahlten Gutscheine nicht für Fahrscheine einlösen, wie ich möchte."
-> Weil die Vielzahl von (anonymen) Gutscheinen dezeit zu viele Betrüger anlockt. Deshalb sind Sparpreistickets derzeit nur mit Zahlungsmitteln buchbar, die eine 2-Faktor-Autorisierung beinhalten (= Kreditkarte mit 3D-Secure oder Sofortüberweisung).

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (4)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Für stornierbare Sparpreise können derzeit keine Gutscheinkarten (7-stellig) online eingelöst werden. Das geht nur telefonisch oder am Schalter.
eCoupons (8-stellig) können nur online eingelöst werden.

Wenn Sie einen stornierbaren Sparpreis buchen wollen, gibt es derzeit keine Möglichkeit eine 7-stellige Gutscheinkarte und einen 8-stelligen eCoupon gleichzeitig einzulösen.

Sie müssen sich entscheiden, was Ihnen wichtiger ist:
Wenn Sie unbedingt beides einlösen wollen, müssen Sie einen nicht-stornierbaren Supersparpreis buchen.
Wenn Sie unbedingt einen stornierbaren Tarif wollen, müssen Sie auf die Einlösung der Geschenkkarte (bei Buchung online) odert auf die Einlösung des eCoupons (bei Buchung am Schalter oder über die Hotline) verzichten.

Fyushi
Fyushi

Fyushi

Ebene
1
130 / 750
Punkte

Danke für die Antwort.

Um das Stronieren geht es mir gar nicht. Fraglich ist aber, ob die DB mir dann den Loungezutritt kostenlos ermöglicht mit SuperSparpreis. Das ist nämlich der Grund weshalb ich den Sparpreis buchen möchte.

Wieso kann ich denn meine vorher bezahlten Gutscheine nicht für Fahrscheine einlösen, wie ich möchte.

Gruß

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Fraglich ist aber, ob die DB mir dann den Loungezutritt kostenlos ermöglicht mit SuperSparpreis."
-> Nein, kein Loungezutritt mit Supersparpreis.

"Wieso kann ich denn meine vorher bezahlten Gutscheine nicht für Fahrscheine einlösen, wie ich möchte."
-> Weil die Vielzahl von (anonymen) Gutscheinen dezeit zu viele Betrüger anlockt. Deshalb sind Sparpreistickets derzeit nur mit Zahlungsmitteln buchbar, die eine 2-Faktor-Autorisierung beinhalten (= Kreditkarte mit 3D-Secure oder Sofortüberweisung).

Die Bahn hat bald wirklich keine Kunden mehr verdient.
Bei jeder Gelegenheit werden den Kunden Gutscheine durch besondere Aktionen angeboten, die nach dem Kauf nicht einlösbar sind. Wer geht denn heute noch zum Schalter, stellt sich in die Warteschlage und lässt sich einen Fahrschein ausdrucken, wenn das alles über die Navigator-App doch angeblich so leicht und problemlos geht?
Das Service-Angebot der Deutschen Bahn wird systematisch abgebaut:
Kein Lastschriftverfahren, weil die Deutsche Bahn ihre Sicherheit nicht geregelt bekommt - zu Lasten der Kunden
Keine Buchung mit einer Kombination von 7- und 8-stelligen Gutscheinen möglich - zu Lasten der Kunden
Abbruch von Buchungsvorgängen wegen "eines technischen Fehlers", natürlich ohne Hinweis, dass die Deutsche Bahn mal eben entschieden hat, dass sie die von ihr selbst propagierten Gutscheine gar nicht abrechnen will - zu Lasten der Kunden
Wer möchte hier noch Kunde sein? Ich nicht mehr! Ich werde meine Bahncard kündigen, sobald ich auf irgendeinem Wege meine Gutscheine habe einlösen können.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Gutscheine gehören am besten komplett abgeschafft

Stornigutscheine laden zum Betrug ein, Werbegutscheine schaffen beim Kunden mehr Ärger als Freude und für Geschäftskunden sind Gutscheine ohnehin ein Graus (buchhalterischer und steuerlicher Mehraufwand).

Es wäre so einfach für die DB, das Problem zu lösen: Gutscheine und eCoupons komplett abschaffen.

@Langendijk
Kann deinen Ärger gut verstehen, mir geht es genauso.
Ich habe mir zu Weihnachten noch Geschenkkarten (Wert 29€) schenken lassen, damit ich sie im Laufe der Zeit einlösen kann. Weiterhin sitze ich noch auf Gutscheinen, da ich Krankheitsbedingt drei umfangreiche Reisen stornieren musste.
Genau aus diesem Grunde kommen für mich deshalb keine Supersparpreise in Betracht, da ich im Fall der Fälle nicht stornieren könnte.
Somit kommen Gutscheinbeträge zusammen von rund 350€ die die DB schon von mir hat und damit arbeiten kann.
Wenn ich die Gutscheine nicht selbst sofort einlöse, gut dann ist es mein Problem, aber wenn ich diese nutzen möchte, muss es auch funktionieren, was derzeit (seit rund 3 Monaten) nicht funktioniert.
Da ja so viele Leute Gutscheine haben dürften (wegen Storno etc) bin ich sehr erstaunt das noch so eine Ruhe herrscht und sich noch nicht ein Rechtsorgan bzw die Verbraucherzentrale eingeschaltet hat.

Ich denke da hätte die DB sehr schlechte Karten, da auf den Gutscheinen kein Hinweis draufsteht das er nicht voll umfänglich einsetzbar ist.

Vor kurzem habe ich mir aus lauter Verzweiflung dann doch mal ein Supersparpreisticket gekauf, 1.Klasse sogar, ich konnte mit meinem Gutschein problemlos bezahlen, aber der Schock folgte auf dem Fuße. Ich dachte, gut 1.Klasse, gehe ich in meiner 1,5 stündigen Umsteigepause in die DB Lounge.
Denkste, die haben mich regelrecht rausgeworfen, da ich ein 1.Klasse Ticket hatte und in die DB Lounge wollte. Man sagte mir das man mit Supersparpreistickets keinen Zutritt hat.
Das ist ja mal einen absolute Frechheit von der DB.
Mag ja sein das dies irgendwo versteckt in ihren AGB's steht, aber beim buchen gibt es diesbezüglich keine Hinweise dazu, dass das 1.Klasse Ticket auch nicht voll umfänglich genutzt werden kann.

Ich kann nur sagen, so enttäuscht wie ich derzeit bin, war ich noch nie von der DB.
Auch ich habe eine 1.Klasse 25 Bahncard, die ich zum Ablauf auch kündigen werde.
Mittlerweile habe ich mich umgestellt und nutzt immer mehr mein Auto.
Ja ok, man konnte in der Bahn Zeitung lesen, am Laptop noch was arbeiten etc, aber wenn ich es richtig sehe, mit dem Auto bin ich wirklich flexibler, keine stundenlangen Verspätungen, man hat mit keinen genervten DB Mitarbeitern mehr zu kämpfen, da loht sich der Umstieg auf's Auto allemal.

Trotzdem ist die Art und weise, wie die DB mit den Kunden, speziell was das buchen betrifft, grenzwertig.