Diese Frage wartet auf Beantwortung

Aktuelle Alternative bei Zugausfall

Hallo,

heute Morgen wollten eher bahndistanzierte Bekannte von Dietzenbach Bhf. nach Paris-Est fahren. Wie an anderer Stelle ausführlich diskutiert,
http://www.ice-treff.de/index.php?mode=index
zeigt sich DB(FV) auf dieser Strecke mal wieder von der besten Seite.

Beim Buchen wurde der gewünschte ICE 9556 als Totalausfall angezeigt. Als sog. Aktuelle Alternative wurde eine Verbindung mit 7x (!) umsteigen, Fahrt durch die französische Provinz und einer Ankunft um 16:28 h, also ca. 4,5 Std. später als planmäßig, angezeigt! Diese Reiseroute mag für Eisenbahnfans und Streckenabfahrer geeignet sein. Für Normalreisende aber völlig absurd. Geht´s noch? Dies als Alternative (i. S. v. gleichwertig) zu bezeichnen, ist eine Frechheit.

Allgemein: Wer (oder was) bastelt eigentlich eine solche sog. Aktuelle Alternative zu einer bestimmten Verbindung bzw. anhand welcher Kriterien wird sie erstellt?

Selbstverständlich haben meine Bekannten sich verarscht gefühlt und die Reise nicht angetreten. Wieder 2 Kunden weniger. Interessiert wahrscheinlich aber eh keinen - bei 20 Milliarden Schulden.

031010
031010

031010

Ebene
2
1264 / 2000
Punkte

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Allgemein: Wer (oder was) bastelt eigentlich eine solche sog. Aktuelle Alternative zu einer bestimmten Verbindung bzw. anhand welcher Kriterien wird sie erstellt?"
-> Die wird automatisch von einem Computer generiert - es wird der gleiche Suchalgorithmus verwendet, wie bei einer normalen Verbindungssuche.
Hätte man auf bahn.de gesucht und bei den Verbindungsoptionen "ICE/TGV" abgewählt, wäre wahrscheinlich das gleiche Ergebnis herausgekommen.
Es ist einfach die nächstmögliche Verbindung ohne ICE/TGV.

031010
031010

031010

Ebene
2
1264 / 2000
Punkte

Hallo kabo,

wenn ich als Reisender gegen Mittag in Paris sein möchte (und ein ICE-Ticket gebucht und bezahlt habe), aber stattdessen gegen 16:30 h (mit 7maligem umsteigen!) ankomme, ist dies für mich keine wirkliche Alternative. Ganz abgesehen von der Gefahr, bei Verspätungen irgendwo in F zu stranden (Sprachprobleme) und dabei die französische Nahverkehrskultur kennenzulernen. Ich warte auf den Tag, an dem die DB den GmP im FV wieder einführt.

031010
031010

031010

Ebene
2
1264 / 2000
Punkte

Hallo joeopitz,

ganz einfach - kompatible Ersatzzüge! Wenn Sie meinen Link geöffnet haben, sehen Sie das Kernproblem: Von 17 407 sind wohl nur 4 - 5 Triebzüge F-tauglich. Und diese werden z. T. im innerdeutschen Verkehr eingesetzt. Das F-Paket hätte von Anfang an in alle Triebzüge BR 407 eingebaut werden können und müssen. Die Folgen eines kurzfristigen Gewinnmaximierungsdenkens zeigen sich deutlich.

Übrigens: Heute sollen wiederum 3 ICE-Züge Paris - Frankfurt hintereinander ersatzlos gestrichen worden sein.

http://www.ice-treff.de/index.php?id=553165

Sagen Sie den Leuten dann auch: Pech gehabt, passiert halt mal. Machen Sie denen mal in dieser Situation den Vorschlag, mit 7maligem Umsteigen und 4,5 Std. Verspätung nach Frankfurt zu fahren. Und wenn die DB dann noch die Frechheit besitzt, Streiks in F als Schuldursache zu erkennen. Wenn keine Züge fahren, können auch keine (wegen Streiks) ausfallen. Ist das die vielgepriesene Transparenz und Offenheit gegenüber dem Kunden?

Ich hätte erwartet, dass die DB eine adäquate Alternative anbietet. Und wenn das nicht geht, dann eben keine! Das wäre wesentlich besser (und ehrlicher) gewesen als die aktuelle Route. Glauben Sie tatsächlich, irgend ein Reisender hätte die angebotene Reisealternative ernsthaft in Erwägung gezogen? Dann lieber keine als solch eine.

Hallo 031010,

natürlich ist es ärgerlich, wenn der gebuchte Zug ausfällt. Hierfür kann ich nur um Entschuldigung bitten. Auf bahn.de angebotene Alternativen werden durch einen Suchalgorithmus ausgegeben. Dieser zeigt dann das an, was verfügbar und rein technisch möglich ist. Dieser bewertet aber nicht, ob die Anfrage vielleicht nicht gerade für Begeisterung sorgt. Wenn es keine alternativen Direktverbindungen mehr gibt, kann die Seite auch nur noch das ausgeben, was es sonst findet. Wenn Sie in Tagesrandlagen oder über Nacht schauen, werden Sie ebenso auf Strecken, die sonst direkt bedient werden, eher ungünstige Verbindungen finden.

Bei einer zu erwartenden Verspätung von 4,5 Stunden am Ziel wird auch der gesamte Fahrpreis erstattet. /ti

Neptun
Neptun

Neptun

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@ 031010: Vielen Dank für die Bereitstellung einiger Hintergrundinfos zum HGV mit Frankreich (und den Hinweis auf "GmP" – Google hat weitergeholfen)!
Mit ein bisschen Abstand haben Sie bestimmt auch selbst erkannt, dass manch andere Reisende für die Angabe einer Alternative bestimmt dankbar sind. Vielleicht hätten Sie in jungen Jahren auch das Rendezvous in Paris keineswegs aufgrund eines Zugausfalls abgesagt, sofern Sie noch irgendwie hätten hinkommen können – ohne dass Sie schon vor dem Date nicht mehr liquide gewesen wären (nach einer spontanen Flugbuchung).

@ joeopitz: Zuerst einmal vielen Dank für das unermüdliche Engagement bei Fragen aller Art.
Die Meinungsäußerung „Dann lieber keine (Alternative) als solch eine.“ hättest du allerdings auch einfach so stehen lassen bzw. interpretieren können als Verdeutlichung, dass es eine „adäquate Alternative“ offensichtlich den ganzen Tag nicht mehr gab.
„Wenn Sie die Sparpolitik des Bahnmanagements kritisieren wollen, warum wenden Sie sich an ein Forum in welchen Bahnkunden die Fragen anderer Bahnkunden beantworten?“
Wohin soll man sich denn sonst wenden? An eine zentrale Mailadresse der DB, um ein paar Textbausteine als Antwort zu bekommen? Was einen darin bestärkt, das die Mail gleich danach im Papierkorb landet? Facebook ist nicht jedermanns Sache, andere Kanäle (Presse, Politik…) auch nicht unbedingt.
Hier erreicht man andere Bahnkunden, die sich vorab über „Streik in Frankreich im Winter“ Gedanken machen können. Weiterhin bleibt zu hoffen, dass mit Unterstützung der Moderation manche berechtigte Kritik direkter an die Zuständigen gelangt, oder diese zumindest ein wenig öffentlichen Druck erzeugt.
Hinweise wie „Fragen etwas problembezogener zu stellen“ halte ich persönlich daher nicht für angebracht.

031010
031010

031010

Ebene
2
1264 / 2000
Punkte

Hallo DB/ti, hallo Neptun,

sicherlich haben Sie mit dem Abstand Recht. Bedenken Sie aber auch die Situation eines sehr seltenen Bahnfahrers: Auf der einen Seite eine Verbindung mit ICE und 0 Umstiegen. Als Alternative wird dann eine Route mit 7 Umstiegen, Fahrt (im Nahverkehr) durch ein fremdes (zumindest sprachlich) Land und einer Verspätung mit 4,5 Std. angeboten. Ein Normalfahrer wird sich einfach vera. vorkommen, wenn ihm so etwas angeboten wird.
Gestern habe ich einen Newsletter zum Buchen von Sparpreisen bekommen. Auf der Seite mit den gefundenen (S)SP gibt es links eine Möglichkeit, die Zahl der Umstiege durch einfaches Anklicken zu bestimmen. Warum ist diese Möglichkeit nicht im normalen Buchungsprozess zu finden? Die Programmierlogik ist doch vorhanden. Damit könnten Auswüchse wie die von mir kritisierte sog. Alternativroute erst gar nicht entstehen.
Dieses Forum dient auch dem Gedankenaustausch zwischen den Kunden. Dies muss aber nicht a priori immer die Lösung eines konkreten Problems sein. Auch die unterschiedliche Sichtweise verschiedener Personen auf eine bestimmte Problemstellung fördert Lernprozesse und fördert Einsichten. Es gibt viele Beispiele in diesem Forum (Bequemlichkeit ICE 4, häufiger Ausfall eines bestimmten ICE, Einsatz BR 407 auf KRM, keine Information über Nichtbenutzbarkeit einer Lounge bei SSP (inzwischen überwiegend beseitigt),usw.), bei denen man (wie joeopitz) sagen könnte: Warum stellen Sie diese Fragen hier im Forum? Die Kunden können daran eh nichts ändern. Wenden Sie sich an das DB-Management. Überwiegend richtig. Aber genau wie Sie, Neptun, es schreiben, kann eventuell über die Moderatoren so etwas den Fachabteilungen besser nähergebracht werden als über die Textbausteinverteilungsstelle Kundendialog. Allerdings: Ich habe heute ein 1,5 seitiges Antwortschreiben mit sehr präzisen und ausführlichen Ausführungen auf eine Beschwerde von dieser Stelle erhalten. Es geht also auch anders. Gerade die nach langer Forumsdiskussion dann doch erfolgte Aufnahme des Hinweises zur Nichtbenutzbarkeit von Lounges beim Buchen eines SSP zeigt doch, dass die Hartnäckigkeit der Forumsteilnehmer einen (kleinen) Beitrag zur Beseitigung dieses Zustandes beigetragen hat.
Übrigens: Unter
http://www.ice-treff.de/index.php?id=553364
wird ebenfalls die Frage aufgeworfen, inwiefern eine Alternativverbindung mit einer 4stündigen Ankunftsverspätung tatsächlich eine Alternative darstellt!

@Neptun: (off topic) In vergangenen Zeiten habe ich tatsächlich zum Besuch von langbeinigen/hochhaxige´n, schwarzen Schönheiten in Norddeutschland noch verschlungenere Zugläufe gewählt, um möglichst billig und doch pünktlich zum Rendezvous zu kommen ;-).

Hallo 031010,

„Dieses Forum dient auch dem Gedankenaustausch zwischen den Kunden. Dies muss aber nicht a priori immer die Lösung eines konkreten Problems sein. Auch die unterschiedliche Sichtweise verschiedener Personen auf eine bestimmte Problemstellung fördert Lernprozesse und fördert Einsichten.“
so sagen Sie.

„ ,Meine Frage – Deine Antwort’ sollen Ihnen und anderen helfen, offene Fragen rund um die Bahn zu beantworten und ist kein Diskussions-Forum.“
so sagen die Forumsregeln, die Sie unter „Netiquette“ nachlesen können.

031010
031010

031010

Ebene
2
1264 / 2000
Punkte

Hallo joeopitz,

da haben Sie formal Recht. Wenn Sie sich aber viele Beiträge anschauen, kommt es sehr häufig durch unterschiedliche Antworten zu wieder neuen Fragen, so dass letztendlich ein Hin und her von Ansichten (=Diskussion) entsteht. Paradebeispiel war das Thema "Verbot der DB-Loungenutzung beim SSP". Ich glaube, es gab über 30 Beiträge. Was ist daran schlimm? Zugbindungsentfall und Ersatzzug (ca.34 Beiträge, auch von Ihnen). Viele Dinge (die meisten?) lassen sich auch im Bahnbetrieb eben nicht mit einem schlichten ja/nein oder eindeutig beantworten. Ich finde, ein Forum lebt vom Gedankenaustausch und beantwortet dadurch auch schon einmal bei Mitlesenden Fragen, die dann nicht mehr gestellt werden brauchen.

Hallo 031010,

die Buchungsstrecken Reiseauskunft und Sparpreis-Finder unterscheiden sich stark. Wenn Sie die Umstiege in der Reiseauskunft einschränken wollen, geht dies in der erweiterten Verkehrsmittelauswahl. Dort können Sie auch bestimmte Zuggattungen ausschließen. /ti

Hallo 031010,

„Ich finde, ein Forum lebt vom Gedankenaustausch und beantwortet dadurch auch schon einmal bei Mitlesenden Fragen, die dann nicht mehr gestellt werden brauchen.“
-> Sie haben recht.

Es ist manchmal der Ton, der die Musik macht.
„Für Normalreisende aber völlig absurd. Geht´s noch? Dies als Alternative (i. S. v. gleichwertig) zu bezeichnen, ist eine Frechheit.“
Im Gegensatz zu Ihnen finde ich die Alternative gut. (Nicht den Weg mit 100 Mal Umsteigen, sondern die Tatsache, dass mir eine Alternative aus den bestehenden Möglichkeiten angezeigt wird.
Neptun hat das gut geschrieben:
„Mit ein bisschen Abstand haben Sie bestimmt auch selbst erkannt, dass manch andere Reisende für die Angabe einer Alternative bestimmt dankbar sind. Vielleicht hätten Sie in jungen Jahren auch das Rendezvous in Paris keineswegs aufgrund eines Zugausfalls abgesagt, sofern Sie noch irgendwie hätten hinkommen können – ohne dass Sie schon vor dem Date nicht mehr liquide gewesen wären (nach einer spontanen Flugbuchung).“

Da sind wir ja Mittlerweile einer Meinung.
Noch besser wäre, man bräuchte keine Alternativen, weil die Züge einfach planmäßig fahren.

„Was ist daran schlimm? Zugbindungsentfall und Ersatzzug (ca.34 Beiträge, auch von Ihnen).“
OK. Ich hab da ein Eigentor geschossen.

031010
031010

031010

Ebene
2
1264 / 2000
Punkte

Hallo DB/ti,

ich komme beruflich selbst aus der Programmierecke und kann von daher Ihr Gegenargument mit den unterschiedlichen Buchungsstrecken nicht ganz nachvollziehen. Grundsätzlich bräuchten Sie z. B. in das von Ihnen aufgezeigte, gelb hinterlegte Dropdownfeld lediglich differenziertere Auswahlmöglichkeiten (z. B. analog Sparpreisfinder) zu integrieren, die Radiobuttons incl. Bezeichner zu übernehmen und den Code aus der Buchungsstrecke Sparpreisfinder an die Stelle(n) des jetzigen Codes zu kopieren. Nebenbei: Die Auswahlmöglichkeiten beim Sparpreisfinder (bzgl. Anzahl Umstiege) finde ich genau richtig - nicht zu viel und nicht zu wenig.