Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Anmeldung / Login Jugend BahnCard 25

Bei der Beantragung der BahnCard für meinen Sohn habe ich (auf Anraten der Sachbearbeiterin) meine eigene E-Mail-Adresse hinterlegt. Nun kann sich mein Sohn aber nirgendwo anmelden, weil stets nur nach der E-Mail-Adresse, nicht aber nach der Bahncard-Nummer gefragt wird. Die E-Mail-Adresse ist aber mit meiner eigenen BahnCard verknüpft und eine zweite kann ich nicht ergänzen. Was kann ich tun, damit mein Sohn sich (z.B. in der App) mit seiner eigenen Bahncard und eigener E-Mail-Adresse anmelden kann. Ich habe nirgendwo eine Option gefunden, sich über die Nummer anzumelden. Weiß jemand Rat? Danke schon im Voraus!

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Antworten

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Er besitzt keinen Account, denn die hinterlegte E-Mail-Adresse ist ja mit meinem Account verknüpft. Deshalb würde ich gerne einen eigenen mit der Nummer der BahnCard-Numer anlegen - dies ist aber nur mit der EMail-Adresse möglich. Wie lässt sich das lösen?

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Ich kann die Verknüpfung Jugend BahnCard - E-Mail-Adresse nicht aufheben. Wenn ich einen Account anlege mit der Adresse meines Sohnes, besteht ja immer noch die Verknüpfung mit meiner Adresse.

Hallo tulumammeer,

da Sie Ihre E-Mail Adresse (die bereits in einem bestehenden Account hinterlegt ist) angegeben haben, ist die Anmeldung Ihres Sohnes mit dieser E-Mail-Adresse nicht möglich. Ihr Sohn benötigt eine eigene E-Mail-Adresse. Bitte wenden Sie sich an den BahnCard-Service: 0180 6 99 66 33 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf), damit eine Korrektur der hinterlegten Adresse vorgenommen wird. /ka

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Danke, das habe ich getan und es hat alles funktioniert. Zwei Kritikpunkte habe ich: Wenig sachdienliche Beratung am Schalter - die Angestellte hätte mich darauf hinweisen müssen, dass es NICHT sinnvoll ist, meine eigene E-Mail-Adresse zu hinterlegen. Desweiteren wurde ich bei meinem ersten Anrufversuch (der ja kostenpflichtig ist) nach einer Minute aus der Leitung geworfen, ohne etwas aufgerichtet zu haben. Beim zweiten Versuch konnte dann alles freundlich und zu meiner Zufriedenheit geklärt werden.