Frage beantwortet

Zugbindung und wahrscheinlicher Anschlussverlust?

Hallo,

folgende Konstellation: Ich wollte heute von Dietzenbach Bhf. nach Wernigerode fahren. Bei der Hinfahrt über Halle/S. mit ICE 1533 erscheint ein Warnhinweis, dass der Anschluss in Halle wg. 2 Minuten Verspätung in der Ankunft WAHRSCHEINLICH nicht erreicht werden wird. Als Reisealternative wurde mir vor ca. 40 Minuten die Fahrt über Hildesheim nach Wernigerode angeboten. Im Moment (08:46) hat sich aber der Warnhinweis geändert: Aktuell keine zuverlässige Information zum Anschluss möglich. Genügt dieser Hinweis für die Aufhebung der Zugbindung (die Verspätung in der Ankunft in Wernigerode betrüge mit dem ICE ü. Hildesheim 21 Minuten)?

Zur Zeit ist allerdings diese Verbindung (ü. HI) nicht mehr als Alternativverbindung gekennzeichnet, sondern eine Verbindung mit ICE bis Göttingen, dann weiter ü. Goslar n. Wernigerode (Ankunftsverspätung 79 Minuten).

Darf ich diese momentan als Alternativverbindung vorgeschlagene Fahrt nehmen oder muss ich die andere (ü. HI) benutzen, die allerdings momentan nicht als offizielle Alternativverbindung gekennzeichnet ist?

031010
031010

031010

Ebene
2
1074 / 2000
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Ein kleiner Schönheitsfehler ist in dieser Antwort. Die Verspätung muß nicht definitiv auftreten., Sie muß lediglich „erwartet“ werden. Wörtlich heißt es:

„Wenn... allgemein eine Verspätung von mehr als 20 Minuten erwartet werden muss, wird die Zugbindung automatisch aufgehoben.“

Wenn ein Anschlusszug nach Bahnangaben "vsl. nicht erreichbar" ist, dann muss erwartet werden, dass es mit dem Anschluss nicht klappt, auch wenn der prognostizierte Anschlussverlust dann tatsächlich nicht eintritt. Auch hier ist die Zugbindung aufgehoben. Gerade da ist ein Screenshot nützlich, falls die Verbindung noch geklappt hätte.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

EinVielfahrer
EinVielfahrer

EinVielfahrer

Ebene
3
3638 / 5000
Punkte

Nein, Sie müssen (noch) davon ausgehen den Anschluss zu erreichen und wie in der Zugbindung vorgesehen fahren.

031010
031010

031010

Ebene
2
1074 / 2000
Punkte

Hallo EinVielfahrer,

Ergänzungsfrage: Innerhalb von ca. 40 Minuten änderte sich die Warnmeldung von Anschluss vsl. nicht erreichbar zu Aktuell keine zuverlässige Information zum Anschluss möglich. Bei der erstgenannten Meldung müsste die Zugbindung doch aufgehoben sein. Wie kann ich aber dem Zub, der meine Aussage kontrollieren will, beweisen, dass bei Fahrtantritt die erste (eine andere) Meldung eingeblendet war als aktuell?

nein. Auch ein "vsl. nicht erreichbar" ist noch keine Aufhebung der Zugbindung. 2 Minuten Verspätung können immer wieder aufgeholt werden, bzw. wartet der Anschlusszug. Aufgehoben ist erst, wenn definitiv in roter Farbe in der App steht "Der Anschluss wird nicht erreicht" oder "Zug wartet nicht" mit einem roten Kreuz. Alles andere sind nur Prognosen und rechtfertigen keine Aufhebung der Zugbindung.
Es empfiehlt sich immer bei einer solchen Meldung, ein Screenshot zu machen.

031010
031010

031010

Ebene
2
1074 / 2000
Punkte

Vielen Dank für die erhellenden Informationen.

Ein kleiner Schönheitsfehler ist in dieser Antwort. Die Verspätung muß nicht definitiv auftreten., Sie muß lediglich „erwartet“ werden. Wörtlich heißt es:

„Wenn... allgemein eine Verspätung von mehr als 20 Minuten erwartet werden muss, wird die Zugbindung automatisch aufgehoben.“

Wenn ein Anschlusszug nach Bahnangaben "vsl. nicht erreichbar" ist, dann muss erwartet werden, dass es mit dem Anschluss nicht klappt, auch wenn der prognostizierte Anschlussverlust dann tatsächlich nicht eintritt. Auch hier ist die Zugbindung aufgehoben. Gerade da ist ein Screenshot nützlich, falls die Verbindung noch geklappt hätte.

031010
031010

031010

Ebene
2
1074 / 2000
Punkte

Hallo Joeopitz,

vielen Dank für die Ergänzung. Genau dieser Sachverhalt hatte mich bei den anderen Antworten verunsichert.

Im Moment sieht es so aus, dass der ICE 1539 mit +3 in Halle erwartet wird und mein Übergang mit 2 Minuten zu kurz ist. Merkwürdigerweise gibt es aber zum Anschluss nach Wernigerode keinerlei Bemerkungen! Stattdessen gibt es aber 4 sog. Alternative Verbindungen, bei deren Nutzung ich mit zwischen +21 und +79 in meinem Zielort ankommen würde. Habe ich jetzt die Auswahl zwischen diesen oder zwingt mich der fehlende Hinweis zum ev. Anschlussverlust doch zur Nutzung der Originalverbindung? Die Mindestübergangszeit für Halle wird unterschritten.

Hallo 031010,

sobald die Mindestumsteigezeit unterschritten wird, kann vernünftigerweise nicht mehr davon ausgegangen werden, dass Sie den Anschluss erreichen. Der fehlende Hinweis zwingt Sie nicht, es auf den Anschlussverlust ankommen zu lassen. Ein Screenshot ist hier aber definitiv hilfreich. /ti