Frage beantwortet

sind wir eigentlich nur noch für die Finanzierung der alten da?

Warum bekommen Rentner eigentlich so massive Ermäßigungen und wir als Familie mit drei Kindern und Abgaben zahler nicht

Beitragundsteuerzahler
Beitragundsteuerzahler

Beitragundsteuerzahler

Ebene
0
42 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Heinz1
Heinz1

Heinz1

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Welche massiven Ermäßigungen meinen sie ? Bis auf die BC gibt es bei der Bahn meines Wissens nach keine Ermäßigung für Rentner. Da gibt es für Familie mit Kindern glaube deutlich mehr Angebote.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (4)

Ja (3)

43%

43% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Heinz1
Heinz1

Heinz1

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Welche massiven Ermäßigungen meinen sie ? Bis auf die BC gibt es bei der Bahn meines Wissens nach keine Ermäßigung für Rentner. Da gibt es für Familie mit Kindern glaube deutlich mehr Angebote.

Hallo Beitragundsteuerzahler,

in welchem Universum leben Sie? Offensichtlich nicht im Deutschland von 2019 oder dem der Deutschen Bahn.

Sie als Familie mit 3 Kindern können Ihre Kinder bis 15 Jahren kostenlos mit Ihrer Fahrkarte mitnehmen. Rentner müssen jede Fahrkarte voll bezahlen!
Ihre Kinder zwischen 6 und 15 Jahren brauchen wenn sie alleine reisen nur 50% des Fahrpreises zahlen, Rentner zahlen immer den vollen Fahrpreis!
Ihre Kinder müssen für eine BahnCard einmalig 10 EUR bezahlen und können dann bis zum 18. Lebensjahr mit zusätzlichen Rabatt mit der Bahn fahren. Ein Rentner zahlt für die günstgste BahnCard 41 EUR. Im Gegensatz zur BahnCard für Ihre Kinder ist dieser Betrag für Rentner nicht einmalig, sondern jährlich zu bezahlen.
Wenn Ihre Kinder über 18 sind können Sie mit der MyBahnCard ermäßigt fahren, diese kostet weniger als eine BahnCard für Rentner.

Wenn Sie mit Ihren Kindern Plätze reservieren,bekommen Sie eine vergünstigte Familienreservierung. Bei Rentnern muss für jeden reservierten Platz voll bezahlt werden.

Weiterhin gibt es bei vielen Regio- und Ländertickets Vergünstigungen für Familien und Kinder, die Rentnern nicht gewährt werden.

Jetzt sollten Sie etwas kleinlaut werden, angesichts der vielen Vergünstigungen die Sie als Familie mit Ihren Kindern bei der Bahn bekommen. So mancher Rentner wäre sicher froh, wenn er das auch bekommen würde.

Beitragundsteuerzahler
Beitragundsteuerzahler

Beitragundsteuerzahler

Ebene
0
42 / 100
Punkte

Tut mir leid, dass ich bei der aktuellen Generation zwischen lebensalter ca. 60 bis 69 echt und bestimmt nicht kleinlaut werde. Aber wie versuchte es mir vor kurzem in dieser Lebensalterspanne klar zu machen, er hat Deutschland nach dem krieg wieder aufgebaut.
Nein, neben allem anderen ist Bahnfahren für eine Familie zu teuer, leider

Beitragundsteuerzahler
Beitragundsteuerzahler

Beitragundsteuerzahler

Ebene
0
42 / 100
Punkte

Ps wie viele Kinder muss den so ein rentner mit nehmen? Und Enkelkinder sind doch auch recht günstig mitzunehmen, oder?
Also wo ist sen der alte benachteiligt? Er hat nur Vorteile gegenüber 18-59.

Beitragundsteuerzahler
Beitragundsteuerzahler

Beitragundsteuerzahler

Ebene
0
42 / 100
Punkte

Genau BC meine ich und als ich vor über 15 Jahren das erste mal ice erste Klasse gefahren bin waren überwiegend Berufstätige im Waggon. Jetzt gefühlt hauptsächlich Rentner. Ist ja ok, ehrlich! Allerdings gibt es für Familien eben nicht so tolle Angebote, leider.
Um das klar zu stellen. Ist nicht gegen alte, sondern gegen Bahn. Mit der Familie eine zB 200km Strecke zu fahren ist im Vergleich zum Auto brutal teurer.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn man werktags fährt, ist die 1.Klasse immer noch vorwiegend von Geschäftsleuten frequentiert - und am Wochenende sind halt wenig Geschäftsleute unterwegs. Das hat sich in den letzten 15 Jahren kaum geändert.

Das grundsätzliche Problem der Bahn im Vergleich zum Auto ist, dass bei der Bahn mehr Personen auch mehr zahlen - während beim Auto die Kosten fast gleich bleiben - egal ob 1, 2 oder 5 Personen im Auto sitzen. Wenn mehrere Leute zusammen fahren, ist das Auto halt günstiger als die Bahn. Denn im Auto kann man sich bei mehreren Personen die Fahrtkosten teilen, während man bei der Bahn bei mehreren Personen mehrmals bezahlen muss. Das hat aber überhaupt nichts mit Rentnern zu tun.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bevor Sie hier rummeckern, sollten Sie sich vielleicht besser mal informieren.
Für Menschen bis einschließlich 26 Jahren gibt es die MyBahnCard, die billiger ist als die BC, die Menschen ab 60 kaufen können.
Angebote wie die kostenfrei Mitnahme von 'Familienkindern' und die Jugendbahncard wurden ja bereits erwähnt.
Und auch als erwachsener Reisender haben Sie Zugriff auf Sparpreisangebote.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Jetzt sollten Sie etwas kleinlaut werden, angesichts der vielen Vergünstigungen die Sie als Familie mit Ihren Kindern bei der Bahn bekommen. So mancher Rentner wäre sicher froh, wenn er das auch bekommen würde."

"Bevor Sie hier rummeckern, sollten Sie sich vielleicht besser mal informieren.
Für Menschen bis einschließlich 26 Jahren gibt es die MyBahnCard, die billiger ist als die BC, die Menschen ab 60 kaufen können.
Angebote wie die kostenfrei Mitnahme von 'Familienkindern' und die Jugendbahncard wurden ja bereits erwähnt.
Und auch als erwachsener Reisender haben Sie Zugriff auf Sparpreisangebote."

Eben!

Ab 4 Jahren mußten meine Eltern den halben Fahrpreis für mich zahlen, ab 12 Jahren den vollen - nix Freifahrt für Familienkinder! Als Schüler war meine Fahrkarte auf meine Heimatstadt beschränkt, nix Schoko-Ticket oder so, sondern voller Fahrpreis für Ausflüge. In den Schulferien durften gnädigerweise auch alle Fernlinien genutzt werden, da kam man immerhin etwas weiter – aber nix Schüler-Ferienticket für das ganze Bundesland! Als Student durfte ich auch den vollen Fahrpreis zahlen, lediglich zwischen (Haupt-) Wohn- und Studienort gab es 30% Ermäßigung - nix Semesterticket für ein ganzes Bundesland, oder so. (OK, für weitere Fahren gab es günstigere Twen-Tickets im Reisebüro.)

In meinem ganzen Berufsleben zahlte ich kräftigst Steuern und Sozialversicherung - auch besonders kräftig in die Rentenkasse, aus der das Geld aber an die damaligen Rentner ausgegeben wurde.

Die schon vorgemerkten Ausfallzeiten für Schule und Studium bei der Rentenversicherung wurden als versicherungsfremde Leistung später drastisch gekürzt - Sie werden eine solche kürzlich noch erhöhte versicherungsfremde Leistung für die Erziehung Ihrer Kinder dagegen erhalten - auch wenn die irgendwann auswandern sollten und gar nichts ins deutsche Sozialsystem einzahlen.

Im Gegensatz zu meinen Eltern darf ich mich auch als Rentner noch mit der Steuer rumplagen und werde von er Krankenversicherung wie eine Weihnachtsgans ausgenommen, da ich dummerweise noch in der betrieblichen Altersversorgung zusätzlich für das Alter vorgesorgt habe, anstatt das Übriggebliebene zu verprassen. Und so muss ich die Ausbildung Ihrer Kinder kräftig mitfinanzieren! Und wenn die dann nach dem xten Praktikum mangels Festanstellung doch ins Ausland gehen, war das alles für Katz statt für die Sicherung unseres Sozialsystems - trotzdem kriegen Sie dank Ihrer Kinder auch noch zusätzlich kräftigen Rabatt bei der Pflegeversicherung.

„Allerdings gibt es für Familien eben nicht so tolle Angebote, leider.
Um das klar zu stellen. Ist nicht gegen alte, sondern gegen Bahn. Mit der Familie eine z.B. 200km Strecke zu fahren ist im Vergleich zum Auto brutal teurer.“

Wenn Sie mit drei Kindern im Zug fahren, blockieren Sie 5 Sitzplätze, obwohl Sie dank Familienkinder-Freifahrt nur 2 Mal den Fahrpreis zahlen. Das müssen wir als Rentner alles mifinanzieren; wir zahlen zu zweit auch 2 Mal den Fahrpreis blockieren aber nur 2 Sitze!

Nix für ungut, das war jetzt nur mal genau so einseitig anders herum dargestellt. Ich beklage mich nicht wirklich. Bei einem Besuch in den USA sagte mir ein Bekannter, ich solle immer eine zusätzliche Geldbörse mit 20$ für einen evtl. Überfall bereit halten, so würden die Sozialabgaben vor Ort direkt kassiert.. Da zahle ich prinzipiell schon lieber etwas mehr an Steuern und Sozialabgaben, auch wenn ich mich über manche Details aufrege.
„Das grundsätzliche Problem der Bahn im Vergleich zum Auto ist, dass bei der Bahn mehr Personen auch mehr zahlen - während beim Auto die Kosten fast gleich bleiben - egal ob 1, 2 oder 5 Personen im Auto sitzen. Wenn mehrere Leute zusammen fahren, ist das Auto halt günstiger als die Bahn. Denn im Auto kann man sich bei mehreren Personen die Fahrtkosten teilen, während man bei der Bahn bei mehreren Personen mehrmals bezahlen muss. Das hat aber überhaupt nichts mit Rentnern zu tun.“

So ist es! Wenn ich nervenschonend unter 120km/h fahre, komme ich auf rein variable Kosten von 0,10€/km. Und man liest ja hier im Forum immer wieder, wie teuer es wird, wenn man nicht zur Not vom Bahnhof zu Fuß zum Ziel kommt:

Verspätung des Zubringer-Busses, gebuchter Zug weg => Fahrkarte wertlos, neuen Flexpreis kaufen
Verspätung des Zuges, letzter Bus weg => teures Taxi selbst zahlen
Umdisponierung auf anderen Bahnhof am Start oder Ziel ist NICHT erlaubt
Und neuerdings: Stornierung bei Online-Tickets defacto unmöglich, da ein Gutschein bei Stornierung kaum eingesetzt werden kann – Ausnahme zu teure Flexpreise

Diese Ärgernisse sind aber für alle gleich, egal ob Rentner oder Familien..

Beitragundsteuerzahler
Beitragundsteuerzahler

Beitragundsteuerzahler

Ebene
0
42 / 100
Punkte

Lieber Leo,

Danke für die ausführliche und sachliche Reaktion. So kann Meinungsverschiedenheiten austauschen und das ist auch gut so.
Ein paar Anmerkungen (alles Fakten und keine Übertreibungen).

Sie schreiben.
„In meinem ganzen Berufsleben zahlte ich kräftigst Steuern und Sozialversicherung - auch besonders kräftig in die Rentenkasse, aus der das Geld aber an die damaligen Rentner ausgegeben wurde.“

Kann ich mich anschließen: Zahle in meinem bisherigen 20jährigen Berufsleben fast immer den Höchstbetrag in die GRV und den Spitzensteuersatz. Leiste meinen Anteil am System. (bin aber nicht reich, nur gutverdiener). Mein Rentenanspruch wird aber per Gesetz deutlich unter ihrem sein und der Beitragssatz wird im Schnitt deutlich höher sein.
Eine Renten(Spar)kasse haben wir nicht, sondern seit kurz nach dem Krieg ein Umlageverfahren. Beiträge von Arbeitnehmern, gehen sofort weiter an die Rentner. Grundsätzlich hat es bis jetzt ja ganz gut funktioniert.

„Die schon vorgemerkten Ausfallzeiten für Schule und Studium bei der Rentenversicherung wurden als versicherungsfremde Leistung später drastisch gekürzt - Sie werden eine solche kürzlich noch erhöhte versicherungsfremde Leistung für die Erziehung Ihrer Kinder dagegen erhalten - auch wenn die irgendwann auswandern sollten und gar nichts ins deutsche Sozialsystem einzahlen.“

Stimmt so nicht ganz. Ausbildungszeiten wurden in den Nullerjahren deutlich gesenkt, stimmt! Sie meinen wohl die Mütterrente. Ja, die sollte zumindest über Steuern finanziert werden oder es gibt sie nur für die wirklich armen Frauen! (Jetzt prügeln bestimmt die beamten und zahnarztfrauen auf mich ein:) werde ich persönlich aber nichts davon haben. Bin als Mann Beitragszahler, aber für sowas kein leistungsempfänger.

Die Besteuerung der Renten nimmt bis 2040 seit 2005 per Gesetz zu. Zahlen Sie aber heute schon steuern, dann bekommen Sie ja doch schon einiges für ihre früheren Beiträge! Krankenbeitrag in der BaV ist der Ärger nachvollziehbar. Da habe ich aber eine gute Nachricht. Wird gerade geändert. Sind sich die Parteien eigentlich einig. Und mit gesetzlicher und Betriebsrente sollte es ihnen statistisch ganz gut gehen. Die Ausbildung meiner Kinder zahlen Sie NICHT mit. Mein ältester hat bereits eine Lehre hinter sich und zahlt selber Abgaben und für meine kleinen (5/9) haben wir bereits über 50.000 an Gebühren für STAATLICHE Schulen und Kindergärten bezahlt. Pflegenachlass habe ich als privat Versicherter eh nicht, nein im Gegenteil, ich muss für meine kinder auch krankenbeitrag zahlen. Hat man davon, wenn man sich der Solidargemeinschaft „entzieht“. Meine berufstätige Frau zahlt aber auch die knapp 900 Euro Höchsbeitrag in die gesetzliche KV. Trotzdem nichts mit familienversicherung.

Und das die Bahn im regulären Preis so unglaublich teurer als Auto fahren ist, ist ein Unding. Ich meine damit die aktuelle Diskussion bzgl. Klima. Jeder Kilometer mit der bahn ist doch so unglaublich viel besser. Ich denke, da wird es hoffentlich keinen dissens geben. So wird das nix mit öpnv, wie zb in der Schweiz.

Ein schmunzeln hat mir das entspannte fahren mit 120 gebracht, weil ich Ihnen grundsätzlich so recht gebe und auch ich nicht viel mehr schneller fahre. Aber da ist nix mehr entspannt, wenn herr/frau suv mit 200 von hinten usw. ich denke Sie wissen was ich meine...Wäre schon, wenn Sie für das Tempolimit sind, dann haben wir schon eine Gemeinsamkeit:)

Aber diese Problematik hat wirklich nichts mit Rentern zu tun. Vielleicht auch noch der Grund für meinen Ärger gestern. Es war gar nicht so sehr das Rabattsystem für Senioren. Nur ein bisschen...aber vielleicht haben Sie persönlich im Umfeld oder aus den Medien mitbekommen, dass Schüler aktuell freitags immer wieder wegen dem Klimawandel streiken. Die haben einfach Angst. Auch meine kleinen Kinder haben Angst. Insgesamt Zuviel durcheinander zur Zeit. Bei allem was man bei uns in D wirklich schätzen muss. Haben Sie ja auch erwähnt oben. Aber als ich dann die Kommentare zu den Berichten in den Foren gelesen habe, mit was für einer Verachtung und teilweise Fäkalsprache hier über diese Kinder hergezogen wird und das vor allem von 55 bis 65 jährigen. Ging mir kurz der hut hoch.

Schöne Grüße Tobias T.

Ps bezüglich Rechtschreibung sorry, kann aber gerade nur mit einer Hand tippen und Autokorrektur ist kathastrophe hier im forum:)