Diese Frage wartet auf Beantwortung

Super Sparticket für 90 Euro in den Müll werfen?

Ich habe ein "Super Sparticket" versehentlich auf 05.02.19 anstelle 04.02.19 gebucht. Mir ist klar, dass ich beim Kaufabschluss auf jegliches Storno- und Umtauschrecht verzichtet habe. Daher der "günstige" Preis. Trotzdem hatte ich auf Kulanz der deutschen Bahn gehofft und sowohl am Schalter als auch in der Hotline um eine Umbuchung (mit Aufpreis) gebeten. Keine Chance. Das Einzige was man mir sagt ist: "Sie haben beim Kauf bewusst auf ein Rück- und Umtauschrecht verzichtet, da kann ich nichts machen!"
Ich finde das extrem enttäuschend. In den letzten Jahren habe ich es der Bahn unzählige Male nachgesehen, dass Züge sich massiv verspäten oder einfach komplett ausfallen, dass man in total überfüllten Zügen stundenlang auf dem Boden sitzt, dass man plötzlich wegen Oberleitungsstörungen auf halber Strecke ausgesetzt und ohne Information stehen gelassen wird oder dass das Reservierungssystem ausfällt, obwohl ich extra dafür bezahlt habe.
Nach hunderten von Tickets die ich bei der Deutschen Bahn gekauft habe, verklicke ich mich nun einmal (!) im Datum es kommt nullkommanull Verständnis oder Entgegenkommen. Keine Umbuchung. Keine Kulanz. Nichts.
Nun muss ich mir ein neues Ticket zum 2,5-fachen Preis kaufen. Das "Super Sparticket" für knapp 90 Euro schmeisse ich in den Müll. Das kann es doch nicht sein sein oder doch? Ist das die Art und Weise wie die Bahn mit seinen Kunden umgehen möchte?

Michael7
Michael7

Michael7

Ebene
0
2 / 100
Punkte

Antworten

EinVielfahrer
EinVielfahrer

EinVielfahrer

Ebene
3
4539 / 5000
Punkte

Normalerweise ist die Bahn bei Falschbuchungen kulant. Keine Ahnung wie Sie am Telefon aufgetreten sind. Auch wenn ich verstehe, dass Sie frustriert sind. Wäre es eine Konzertkarte oder ein Flugticket gewesen wäre es völlig normal. (und bei einem Flug für mehrere 100€ ist es noch ärgerlicher).

Es steht Ihnen frei zu versuchen das Ticket zu verkaufen und eine Namensänderung zu erzwingen. Das dürfte aber juristischen Beistand erfordern).

Ansonsten können Sie noch hoffen, dass es 5.2
zu einer "Störung" Ihrer Verbindung kommt und Sie somit über die Fahrgastrechte etwas zurück bekommen können.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Normalerweise ist es so, dass die DB recht kulant ist, wenn man gleich nach der Falschbuchung anruft.

Zumindest bei Fernverkehrstickets ist die Kulanzquote bei gefühlten 100% wenn der Anruf am gleichen Tag erfolgt, wie die Fehlbuchung.

Möglicherweise haben Sie einfach nicht zeitnah genug angerufen?

Hallo Michael7,

natürlich ist es ärgerlich wen soetwas passiert. Aber es ist halt so. Fehler passieren und das kann dann aber auch teure Konsequenzen haben.
"Mir ist klar, dass ich beim Kaufabschluss auf jegliches Storno- und Umtauschrecht verzichtet habe. Daher der 'günstige' Preis."
-> genauso ist es. Wenn ich weiss, ich tue etwas, dass ich danach nicht ändern kann muss ich natürlich besondere Sorgfalt walten lassen damit mir dabei kein Fehler passiert.

Trotzdem können Fehler passieren, passieren mir auch. Dann ist es schön, wenn aus Kulanz das ganze etwas abgemildert wird oder gänzlich gut ausgeht. Es gibt jedoch keinen Anspruch auf Kulanz. Man kann um Kulanz bitten, man kann auf Kulanz hoffen man darf aber nicht Kulanz erwarten.

Ich wünsche Ihnen wirklich, dass Sie das Geld nicht umsonst ausgeben müssten. Aber ich habe in diesem Fall durchaus Verständnis für die Bahn. Zu jedem Supersparpreisticket wird immer (!) auch ein etwas teueres (aber stornierbares) Sparpreisticket angeboten. Wenn ich als Kunde wegen der Stornierbarkeit etwas mehr bezahle, dann aber mitbekomme dass die Bahn auch denjenige die diesen Aufpreis nicht bezahlen das Ticket trotzdem storniert, komme ich mir betrogen vor weil ich ja dann zuviel bezahlt habe.

Kulanz ist ein kann. Die Bahn storniert auch aus Kulanz fehlgebuchte Tickets, vor allem wenn zwischen Buchung und Anruf beim Onlineservice nur wenige Minuten vergangen sind. Will man erst Stunden oder gar Tage später stornieren, hat man natürlich keine Chance mehr.

Ihren Ärger verstehe ich vollkommen. Aber man sollte sich in erster Linie über seinen eigenen Fehler ärgern und nicht der Meinung sein, die Anderen sind Schuld, weil sie Ihren Fehler nicht ausbügeln wollen.

@ EinVielfahrer
Bei einem Flugticket kann man zumindest die Steuern und Gebühren zurückfordern. Dann bekommt man zumindest ein paar Euro wieder zurückerstattet.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Signal

Auch hier kommt's drauf an, welcher Tarif gebucht wurde. Auch im Fluggeschäft werden teilweise auch die Steuern nicht erstattet.