Diese Frage wartet auf Beantwortung

Ist es normal das mich das Bahnprrsonal sieht, sich umdreht und den Zug zur Abfahrt winkt ?

ICE 571 - Abfahrt 7:37.

Ich bin heute um 7:36 den Bahnsteig entlanglaufen, habe den mich ansehenden Schaffner zu gerufen und gewunken und trotzdem hat dieser sich umgedreht und den Zug zur Abfahrt gewunken! Übersehen konnte er mich nicht da ja wohl nicht viele Leute mit Koffer und brüllend den Bahnsteig entlang hechten. Und ich war nur 50 Meter entfernt. Der Zug wurde eh mit einer Minute Verspätung angezeigt also hätte man die 30 Sekunden auch noch warten können, oder ??
Danke DB!

Basnas77
Basnas77

Basnas77

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Antworten

Der Zug wurde bereits abgefertigt. Diesen Prozess kann man nicht aufhalten.

Wenn ein Zug um 07:37 Uhr abfährt, so fährt er um 07:37:00 Uhr ab. Ergo: Der Zug muss bereits um 07:36:xx abgefertigt werden und diese Abfertigung dauert seine Zeit. Es ist also völlig normal das bereits zur Minute 36 die Türen geschlossen wurden.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Frage ob man hätte warten können oder nicht ist so eine Gretchenfrage. Die sieht der auf dem Bahnsteig entlanghechtende Reisende naturgemäß anders als der im ICE sitzende, der mit einer knappen Umsteigeverbindung bei Verspätung um seinen Anschluss bangt.

"Der Zug wurde eh mit einer Minute Verspätung angezeigt also hätte man die 30 Sekunden auch noch warten können, oder ??"
-> Nein! Nicht dass ich dagegen bin wenn mit Augenmaß abgefertigt wird und man einen Reisenden möglicht die Mitfahrt ermöglicht. Aber die Logik, der Zug ist eh schon verspätet also kann er auch noch länger warten ist voll daneben. Jede Verzögerung stört den Ablauf im System Bahn. Gerade wenn ein Zug schon etwas verspätet ist, ist eine schnelle und zügige Abfertigung angesagt um die Verspätung möglichts wieder aufzuholen. Und noch 30 Sekunden zusätzlich warten ist relativ lange.

Es gibt einen Fahrplan und gute Gründe sich rechtzeitig vor Abfahrt des Zuges auf dem Bahnsteig einzufinden.

Wie gesagt, ich finde es immer gut wenn nach Möglichkeit auch ein paar Sekunden gewartet wird.

Wenn aber ein Zug zu seiner Abfahtzeit oder danach abfährt und ein Reisender ist nicht rechtzeitig eingestiegen ist nicht der Zug schuld und auch nicht der Schaffner, sondern der Reisende.

Basnas77
Basnas77

Basnas77

Ebene
0
21 / 100
Punkte

@Developer : solange der Schaffner sich außerhalb des Zuges aufhält und noch kein Abfahrtsignal gegeben hat kann durchaus noch 30 Sekunden gewartet werden. Der Zug war mit 1 Minute Verspätung am Bahnsteig angegeben. Nach deiner Logik ist er also über eine Minute zu früh abgefahren.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Der Zug war mit 1 Minute Verspätung am Bahnsteig angegeben. Nach deiner Logik ist er also über eine Minute zu früh abgefahren."
-> Das ist natürlich Schwachsinn. 1 Min. Verspätung heisst ja nicht, dass der Zug 1 Minute später Abfahren soll, sondern dass er es wahrscheinlich nicht ganz pünktich schafft. Auch mit 1. Munute Verspätung hat die Abfahrt wenn immer möglich um 7:37 Uhr zu erfolgen und nicht um 7:38 Uhr.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Guten Morgen Basnas77, ich kann hier meinen Vorrednern nur zustimmen. Wenn der Zug um 7.37 Uhr abfahren soll, muss die Abfertigung schon vor 7.37 durchgeführt werden, damit auch eine pünktliche Abfahrt möglich ist. Als Fahrgast muss man auch darauf achten, pünktlich am Gleis zu sein, damit man in Ruhe in den Zug einsteigen kann. /no

Da der Zug heute in Kassel-Wilhelmshöhe laut Realdaten eh erst 7:38 Uhr abgefahren ist, müsste er ja noch eine Minute länger warten. Das wären dann ja schon 2 Minuten Verspätung. Angekommen ist er 7:36 Uhr.

Basnas77
Basnas77

Basnas77

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Wenn die Bahnhofsuhr 7:37 nach der Abfahrt anzeigt und ich auf meine eigene Uhr schaue und sehe das es gereade erst auf 7:37 umgepsrungen ist dann kann der Zug nicht um 7:38 abgefahren sein.

Die Bahn ist ein Servcie Unternehmen und jeden Reisenden kann mal etwas passieren. Bei mir war der Bus heute 10 minuten spät.

Trotzalle dem kann es einfach nicht sein das nicht 10 sekunden gewartet werden kann. Speziell wenn man als Schaffner noch die Person anschaut und ohne probleme hätte warten können.

Es ist und bleibt eine frechheit.

@Basnas77: Verspätungen sind Prognosen und sind nicht garantiert.
Wenn im System "+1" steht, muss sich der Zug NICHT daran halten, also kann man sich als Reisender nicht darauf verlassen.
Es wird natürlich versucht die Verspätung so gering wie möglich zu halten.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Trotzalle dem kann es einfach nicht sein das nicht 10 sekunden gewartet werden kann."
-> Doch es kann und soll so sein, dass der Zug pünktlich abfährt.

"Die Bahn ist ein Servcie Unternehmen und jeden Reisenden kann mal etwas passieren. Bei mir war der Bus heute 10 minuten spät."
-> Die Bahn ist ein Unternehmen von der in erster Linie zwei Dinge erwartet werden. Sicherheit und Pünktlichkeit. Deshalb funktioniert Bahnfahren nach einem Fahrplan. Es gilt nicht: "Na wenn alle dann so langsam eingetrudelt sind fahren wir mal los."
Jedem kann mal was passieren. Ja das ist doof, dann hat man Pech. Z.B. kann man dadurch den Zug verpassen.

"Es ist und bleibt eine frechheit."
-> Es war keine Frechheit und wird trotz dem Gemotze von Dir auch keine werden! Der Zug sollte um 7:37 Uhr abfahren. Der Zug ist um 7:37 Uhr (oder 7:38 Uhr) abgefahren. Der Zugbegleiter hat das gemacht, was seine Aufgabe ist.

Du kannst Dich ärgern den Zug verpasst zu haben. Aber Schuld hat nicht der Schaffner wenn der Bus Verspätung hat.

Jetzt kannst Du Dich über den Busfahrer aufregen. Aber auch der wird nicht extra langsam gefahren sein, damit Du den Zug verpasst.

Dein Bus hatte Verspätung und der Zug soll gefälligst auf dich warten. Was ist mit dem Reisenden, der wegen der Zugverspätung dann vielleicht seinen Bus verpasst? Das ist Dir wohl aber egal, Hauptsache Dir geht es gut!