Frage beantwortet

Schwerbehindert, Begleithund und verordnete Assistenzhund

Klar ist mir, dass beide Hunde keinen Maulkorb benötigen. Von der Höhe ca. je 30 cm. Ich muss immer eine Tasche für den einen Hund haben.
Der eine Hund stellt aber nach SBG Par. 193 Hilfsmittelgesetz, kein Tier, sondern Hilfsmittel dar.
Da das Tier kein Maulkorb braucht, wieso immer ein Kinderticket? Die ABG geben nur her, dass notwendige Gerätschaften, Rollstuhl, Rollator, Stock etc frei sind. Hier liegt doch ein Verstoss gegen das Gleichstellungsgesetz 2012 und weitere Rechtsvorschriften vor.
M. E ist es kontraproduktiv und nicht Gesetzkonform, für ein verordnetes Hilfsmittel eine Tasche mitzunehmen.
Bitte um Hilfe.

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich verstehe das Problem nicht.
Sie haben offenbar zwei Hunde.

Nach §145 SGB IX dürfen Schwerbehinderte ohne Merkzeichen "B" einen(!) Führhund kostenlos mitnehmen.
Schwerbehinderte mit Merkzeichen "B" dürfen kostenlos eine Begleitperson und einen(!) Hund mitnehmen, wobei der Hund nicht unbedingt Führhund sein muss.

D.h. bei zwei Hunden ist nur einer kostenfrei.

Nach 7.3 der Beförderungsbedingungen müssen Hunde entweder in einem Transportbehältnis sein oder angeleint mit Maulkorb. Die Maulkorbpflicht gilt nicht für Blindenführ- und Begleithunde im Sinne von §145 Abs. 2 Nr. 2 SGB IX.

Wenn Sie zwei Blindenführ- und Begleithunde haben (also einen kostenpflichtigen und einen kostenfreien), dann brauchen beide keinen Maulkorb.
Wenn einer der beiden Hunde kein Blindenführ- und Begleithund ist, dann muss der Hund, der kein Blindenführ- und Begleithund ist, entweder in einen Transportbehälter oder einen Maulkorb tragen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (1)

50%

50% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich verstehe das Problem nicht.
Sie haben offenbar zwei Hunde.

Nach §145 SGB IX dürfen Schwerbehinderte ohne Merkzeichen "B" einen(!) Führhund kostenlos mitnehmen.
Schwerbehinderte mit Merkzeichen "B" dürfen kostenlos eine Begleitperson und einen(!) Hund mitnehmen, wobei der Hund nicht unbedingt Führhund sein muss.

D.h. bei zwei Hunden ist nur einer kostenfrei.

Nach 7.3 der Beförderungsbedingungen müssen Hunde entweder in einem Transportbehältnis sein oder angeleint mit Maulkorb. Die Maulkorbpflicht gilt nicht für Blindenführ- und Begleithunde im Sinne von §145 Abs. 2 Nr. 2 SGB IX.

Wenn Sie zwei Blindenführ- und Begleithunde haben (also einen kostenpflichtigen und einen kostenfreien), dann brauchen beide keinen Maulkorb.
Wenn einer der beiden Hunde kein Blindenführ- und Begleithund ist, dann muss der Hund, der kein Blindenführ- und Begleithund ist, entweder in einen Transportbehälter oder einen Maulkorb tragen.