Frage beantwortet

Die Buchung mit einem Rückerstattungs-Gutschein (Storno) bricht permanent grundlos ab. Wie komme ich zu meinem Ticket?

Ich versuche seit gestern Bahn-Fahrten (Sparpreis mit Bahncard25) mit einem Gutschein zu bezahlen. Wenn ich den Gutscheincode eingebe, erkennt das System diesen offensichtlich, denn es wird der Restbetrag korrekt ausgewiesen mit der Ankündigung, dass ich diesen als weiteren Gutschein erhalte. Dann jedoch bricht der Vorgang jedes Mal ab mit der Fehlermeldung ""Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde! Während Ihres Buchungsvorgangs ist ein Fehler aufgetreten. Es wurde keine Buchung vorgenommen. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt nochmal. Der Fehler wurde protokolliert. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten." Auf telefonische Nachfrage sagten mir Ihre Kollegen vom Online-Service, dass sie an dieser Stelle nichts machen können und ich schnell zum Bahnhof fahren soll, damit das Ticket dort gebucht werden kann und nicht teurer wird. Dies ist mir aber nicht möglich. Wie komme ich also an mein Ticket? Hinweis: Ich habe es mit unterschiedlichen Browsern versucht, den Cache geleert und auch über den Bahn Navigator per App. Daran liegt es nicht.

RIT123789
RIT123789

RIT123789

Ebene
0
32 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Angesichts einer großen Betrugswelle mit Stornogutscheinen können erstattbare Sparpreistickets derzeit online nur mit Sofortüberweisung oder mit Kreditkarte bezahlt werden (wobei es mit Kreditkarten auch häufig nicht klappt).

Wenn Sie Gutscheine online einlösen wollen, müssen Sie entweder ein (nicht erstattbaren) Supersparpreis oder ein Flexpreisticket buchen.
Oder Sie buchen am Fahrkartenschalter - da kann man auch Stornogutscheine einlösen (wenn er denn nicht aus der Betrugswelle stammt).

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Angesichts einer großen Betrugswelle mit Stornogutscheinen können erstattbare Sparpreistickets derzeit online nur mit Sofortüberweisung oder mit Kreditkarte bezahlt werden (wobei es mit Kreditkarten auch häufig nicht klappt).

Wenn Sie Gutscheine online einlösen wollen, müssen Sie entweder ein (nicht erstattbaren) Supersparpreis oder ein Flexpreisticket buchen.
Oder Sie buchen am Fahrkartenschalter - da kann man auch Stornogutscheine einlösen (wenn er denn nicht aus der Betrugswelle stammt).

RIT123789
RIT123789

RIT123789

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort. Ich verstehe nur nicht, warum der telefonische Support hierüber anscheinend keinerlei Informationen vorliegen hat und wie es sein kann, dass durch die Systemumstellung ein Kunde nur Nachteile hat. Das heißt ja übersetzt: Statt das Geld für eine stornierte Fahrt zurück zu erhalten (abzüglich natürlich auch noch der Stornokosten), gibt es nur noch einen Gutschein und den kann man dann noch nicht mal einlösen für eine Fahrt außer man bucht die nicht mehr stornierbaren Supersparpreise oder einen sehr viel teureren Flexpreis. Das ist ja ein klasse System.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja, mit der Umstellung auf Erstattung per Gutschein hat die DB ein Eigentor geschossen. Denn damit wurden Betrügereien Tür und Tor geöffnet (was für ein schönes Wortspiel).

(So lange die Erstattung in Geld erfolgte, ging das Geld genau auf das Zahlungsmittel zurück, mit dem das stornierte Ticket ursprünglich bezahlt wurde. Das war ziemlich betrugsssicher und zur Not war der Geldfluss ja rückverfolgbar. Mit unpersonalisierten Gutscheinen, die per Mail verschickt werden ist das anders. Zum einen sind sie nur mit großem Aufwand rückverfolgbar - und ein Betrüger muss "nur" noch ein Mailkonto hacken, um an den Gutschein zu kommen, kein Bankkonto mehr.)

RIT123789
RIT123789

RIT123789

Ebene
0
32 / 100
Punkte

@kabo Danke für die Aufklärung. Grandios ist das...

DPB12388
DPB12388

DPB12388

Ebene
0
10 / 100
Punkte

Die von der Bahn bestätigte Antwort von kabo ist für mich hilfreich. Diese Informationen fehlen jedoch auf der Bahnwebseite (wenn ich nichts übersehe). Wenn die Gutschriften mit normalen Sparpreisbuchungen online nicht kombinierbar sind, sollte die Bahn in der Lage sein, diese Einschränkung den Kunden mitzuteilen. Auch eine Auskunft von der Bahn über die Behebung des Problems wäre zu erwarten. Auch wenn eine "Betrugswelle" hier eine Rolle spielt, ist die Bahn dafür verantwortlich, das Verfahren besser zu machen.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Bastian80
Bastian80

Bastian80

Ebene
0
63 / 100
Punkte

Schön, dass die Bahn das hier bestätigt. Warum findet sich diese Information nicht auf den Informationsseiten zum Einlösen von Gutscheinen? Warum telefoniere ich ewig mit der Servicehotline, die mir hundert Fragen stellt, statt mir zu sagen, dass das nicht funktioniert, und warum bekomme ich im Buchungsprozess keine brauchbare Meldung, sondern nur einen generischen Fehler? Ich habe meine Buchung viermal versucht abzuschließen, immer mit der Auswahl von Plätzen usw., die DB-Seiten durchforstet und mit der Hotline telefoniert - muss das sein?