Frage beantwortet

S8 morgens Wuppertal->Hagen

Seit zwei Wochen gleicht die S8 dank Kurzzug morgens zwischen Erkrath S und Düsseldorf Hbf einem Viehtransport. Bedingt durch die verzweifelten Versuche, doch noch in den Waggon zu passen und nicht schon zum zweiten mal stehengelassen zu werden, verdoppelt sich auch noch die Fahrzeit, von der anfänglichen Verspätung ganz abgesehen. Desweiteren kann man sich auf die Entlastung durch die S68 zu Stosszeiten auch nicht verlassen. Meistens lautet die Meldung lapidar "fällt aus".

Wodurch ist dieser Zustand entstanden und welche Massnahmen werden/wurden ergriffen, um diesen unzumutbaren Zustand zu beseitigen?

Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Hallo Glueckstiger, die Kolleg*innen von DB Regio in Nordrhein-Westfalen kennen die Situation und können es sehr gut nachvollziehen, dass die Fahrgäste mit der eingeschränkten Fahrzeugsituation auf der Linie S 8 unzufrieden sind. DB Regio NRW bittet hier vielmals um Entschuldigung.

Aufgrund von Lieferschwierigkeiten bei Radsatz- und Bremszylindern steht uns leider eine außergewöhnlich hohe Anzahl von Fahrzeugen nicht für den Betriebseinsatz zur Verfügung. Dadurch kommt es zu längeren Werkstattaufenthalten als geplant. Dies ist auch aus unserer Sicht unbefriedigend und nicht akzeptabel.

Auch die vorgehaltenen Reservefahrzeuge können die Situation nicht mehr entspannen.
Um Zugausfälle zu vermeiden und den Takt aufrecht zu erhalten, hat die DB Regio NRW einzelne Fahrten der S 8 mit nur einem statt zwei Fahrzeugen durchgeführt. Damit den Fahrgästen auf dieser Linie wieder mehr Platz zur Verfügung steht, werden auch Fahrzeuge einer anderen Linie genutzt.

Die Kolleg*innen arbeiten mit Hochdruck daran, unseren Fahrgästen schnellstmöglich wieder eine höhere Sitzplatzkapazität zur Verfügung zu stellen und die Betriebsqualität zu verbessern. Viele Grüße /ch

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (4)

Ja (3)

43%

43% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo Glueckstiger, die Kolleg*innen von DB Regio in Nordrhein-Westfalen kennen die Situation und können es sehr gut nachvollziehen, dass die Fahrgäste mit der eingeschränkten Fahrzeugsituation auf der Linie S 8 unzufrieden sind. DB Regio NRW bittet hier vielmals um Entschuldigung.

Aufgrund von Lieferschwierigkeiten bei Radsatz- und Bremszylindern steht uns leider eine außergewöhnlich hohe Anzahl von Fahrzeugen nicht für den Betriebseinsatz zur Verfügung. Dadurch kommt es zu längeren Werkstattaufenthalten als geplant. Dies ist auch aus unserer Sicht unbefriedigend und nicht akzeptabel.

Auch die vorgehaltenen Reservefahrzeuge können die Situation nicht mehr entspannen.
Um Zugausfälle zu vermeiden und den Takt aufrecht zu erhalten, hat die DB Regio NRW einzelne Fahrten der S 8 mit nur einem statt zwei Fahrzeugen durchgeführt. Damit den Fahrgästen auf dieser Linie wieder mehr Platz zur Verfügung steht, werden auch Fahrzeuge einer anderen Linie genutzt.

Die Kolleg*innen arbeiten mit Hochdruck daran, unseren Fahrgästen schnellstmöglich wieder eine höhere Sitzplatzkapazität zur Verfügung zu stellen und die Betriebsqualität zu verbessern. Viele Grüße /ch

tina2016
tina2016

tina2016

Ebene
3
3427 / 5000
Punkte

Hallo Glückstiger,

die zuständige Bestellorganisation ist wohl der VRR (https://bag-spnv.de/mitgliederdetails/vrr). Dort können Sie sich melden, dass die bestellte Leistung nicht erbracht wird. Diese können dann auf die Leistungserbringenden einwirken, damit die Leistung wieder erbracht wird.