Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Kein Online-Ticket nach Tirano buchbar? (Super Sparpreis Europa)

Guten Tag,

ich würde gerne ein Online-Ticket von München nach Tirano über Chur buchen. Mir werden auf bahn.de zwar diverse Preise angeboten, nur bekomme ich bei der Buchung stets angezeigt, die Ausstellung eines Online-Tickets sei leider nicht möglich, man könne mir das Ticket lediglich per Post zusenden. Möchte ich allerdings ein Online-Ticket bis Poschiavo buchen, was auf derselben Strecke nur wenige Halte vor Tirano liegt, dann ist das problemlos möglich. Meine Frage ist nun, ob das ein vorübergehender Fehler im System ist, oder ob nach Tirano grundsätzlich keine Online-Tickets angeboten werden.

Vielen Dank im Voraus für die Beantwortung meiner Frage.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
45 / 100
Punkte

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Scheint eine grundsätzliche Sache zu sein. In den Beförderungsbedingungen im Abschnitt "Schweiz" heißt es:

"Einzelne Privatbahnen in der Schweiz akzeptieren durchgehende grenzüberschrei
tende Fahrkarten nicht als Online-Ticket (z.B. Jungfraubahn (JB) und Gornergratbahn (GGB))."
und
"Einige Privatbahnen erkennen keine durchgehenden Fahrkarten an, sondern nur Inlandsfahrkarten (z.B. Matterhorn-Gotthard-Bahn (MGB)). Diese Bahnen sind mit dem Beförderercode 8501 auf der Fahrkarte gekennzeichnet."

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
45 / 100
Punkte

Danke schon mal für die Antwort.

Das verwunderliche ist nur, dass eben bis Poschiavo ein Online-Ticket ausstellbar ist, bis Tirano aber nicht. Tirano liegt nur wenige Stationen nach Poschiavo, dazwischen muss nicht umgestiegen werden und auch der Betreiber (die Rhätische Bahn RhB) ändert sich nicht. Also kann es doch eigentlich nicht daran liegen, dass die Rhätische Bahn keine Online-Tickets akzeptiert, oder sehe ich das falsch?

Hallo ECTransalpin,

der Unterschied ist aber, dass Tirano in Italien liegt und Poschiavo nicht. Buchungen nach Italien funktionieren nur unter bestimmten Voraussetzungen, z. B. die Buchung über feste Grenzübergänge oder Nutzung bestimmter Züge. Auch lässt sich nicht jedes Ziel einfach online buchen. /ti

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
45 / 100
Punkte

Danke für die Rückmeldung.

Gilt diese Regelung also auch, obwohl Tirano tariflich gesehen noch Schweiz ist?

Noch ein Tipp für Sie: Sollte es Ihnen möglich sein, einen Schalter (Reisezentrum) oder einen Automaten aufzusuchen, sollten Sie diese Möglichkeit nutzen. Dann sparen Sie sich die 4,90 € Versandpauschale und Sie können das Ticket gleich mitnehmen.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
45 / 100
Punkte

Ok, dann ist es also kein Fehler im System und wird sich auch in absehbarer Zeit nicht ändern, oder?

Danke auch für den Hinweis mit dem Reisezentrum. Dort werde ich die Fahrkarte jetzt wahrscheinlich kaufen. Hätte halt gerne von zuhause aus gebucht.

Richtig, es ist kein Fehler. Es kommt ganz auf die Voraussetzungen und beteiligten Verkehrsunternehmen an, welches Ticket über welche Verkaufskanäle angeboten werden kann. /ch

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Das tut mir Leid, aber ich habe doch den festen Eindruck, dass das sehr wohl ein Fehler im System ist. Wie ECTransalpin schon richtig erwähnte, ist Tirano (auch) schweizer Tarifgebiet. Einer von den Bahnhöfen wird von der Rhätischen Bahn bedient. Obwohl es unmittelbar über die Italienische Grenze liegt, ist der RhB-Bahnhof eisenbahnerisch als Schweiz zu verstehen.

Es gibt eben in Tirano zwei Bahnhöfe, die unmittelbar nebeneinander liegen, Tirano (RhB), das tatsächlich nicht derselbe Bahnhof ist als Tirano (Trenord). Für die beiden Bahnhöfen gibt es daher auch tarifmässig unterschiedliche Bezeichnungen, wobei der eine mit 85xxxx (Schweiz) und der andere mit 83xxxx verzeichnet wird.

Der Fehler ist sehr wahrscheinlich, dass im online Planer der DB und im online Buchungssystem diese Unterschied nicht gemacht wird (man findet eben auch nur einen Bahnhof), und es bei dem Bahnhof 'Tirano' hinter der Kulisse eben um den italienischen Bahnhof handelt. Und 'Italien' bedeutet dann wieder grundsätzlich 'keine online Tickets' (Ausnahmen vorbehalten, wie zum Beispiel der Brennerverkehr).

Die Züge die den RhB-Bahnhof anfahren, sind Züge die ganz einfach aus der Schweiz kommen, da ist nicht mal ein anderes EVU zuständig. Es befindet sich noch immer derselbe Schaffner an Bord, der noch immer dasselbe Gerät zur Fahrkartenkontrolle mit sich trägt.

Wenn also das EVU RhB Online-Tickets anerkannt, muss man sie auch nach Tirano erwerben können. Es ist unmöglich so, dass die Rhätische Bahn gemeint hat, sie möchte nach Tirano keine Online-Tickets akzeptieren.

Mit dieser Sachlage tut also die DB wider Notwendigkeit sich selbst und den Kunden keinen Gefallen. Ich würde doch bitten, das mal mit dem Fachbereich abzuklären.

Hallo ElmerNL,

ich habe eine Rückemeldung erhalten.

In unseren Fahrplandaten gibt es nur den Bahnhof "Tirano", der in Italien liegt. Dorthin ist die Ausstellung eines Online-Tickets nicht möglich. /ka

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Danke für diese Antwort, die aber, es tut mir Leid, doch sehr unbefriedigend ist. Dass es in Ihren Fahrplandaten nur der Bahnhof Tirano in Italien gibt, ist nämlich genau das, dass ich schon erwähnt hatte.

Diese Tatsache ist, wie auch schon erwähnt, in diesem Zusammenhang als ein Fehler zu betrachten, da es in Tirano auch noch ein schweizer Bahnhof gibt, Teil des Rhätischen Bahn-Netzes. Beim Verkehrsunternehmen Rhätische Bahn werden sehr wohl DB Online-Tickets anerkannt. Also Land UNGLEICH Netz, für die System-Autisten unter uns schwer zu akzeptieren, aber ist leider trotzdem so.

Was nun also passieren sollte, ist nicht nur nachfragen, sondern auch der Fachbereich diesen ganz deutlichen Fehler beheben lassen, damit Ihre Kunden dann künftig Online-Tickets nach (und VON, damit ist diese Frage ja gestartet) Tirano erwerben können, so wie es immer gemeint war.

Ich wünsche viel Mut und Stärke bei der Akzeptanz und eine gute Besserung. Auch im Namen der anderen buchungsbereiten und bezahlenden Kunden vielen Dank.