Frage beantwortet

Servus-Ticket - falsches Datum - was nun?

Liebe Teilnehmer. Habe mir kurz vor Reisestart ein Servus-Ticket (Länderticket) via App gekauft. Im Zug fand dann der Zugbegleiter heraus das zwar alles korrekt ist. Aber das falsche Datum gekauft wurde (14 Tage in der Zukunft).
Daher musste ich ein neues Ticket im Zug lösen. Soweit so gut.
Meine Rückerstattung / Stornierungsanfrage lief hier ins leere. Antwort: Vom Umtausch ausgeschlossen.

Das ist aus meiner Sicht absolut inakzeptabel:
1. Das das Ticket vom Umtausch ausgeschlossen ist, erfahre ich nur durch einen extra Klick auf einen "Info-Button"
2. Kann das Ticket weder verkaufen oder etwas anderes damit machen (personalisiert)
3. Obwohl ich sofort (binnen 1 Std. nach Kauf bereits die Bitte via E-Mail an die Bahn gesandt) reagiert habe, erfolgte eine "Schema F-Antwort"
4. Bei Amazon würde man als Kunde = König behandelt. Bei der Bahn bleibt man trotz 1. Klasse Ticket weiterhin das lästige Übel

Freue mich über eure Antworten was ich hier noch tun kann... =)

Vielen Dank für eure Mithilfe

Die besten Grüße

MZetzl
MZetzl

MZetzl

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (2)

50%

50% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Seien Sie doch froh, dass Ihnen der Zugbegleiter noch eine reguläre Fahrkarte verkauft hat. Sie waren nicht in Besitz eines gültigen Fahrausweises, also Schwarzfahrer. Er hätte Ihnen auch eine Fahrpreisnacherhebung über das doppelte des normalen Fahrpreises, mindestens jedoch 60 Euro, ausstellen können. Da sind Sie also nochmal mit einem "blauen Auge" davongekommen.

MZetzl
MZetzl

MZetzl

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Lieber "Signal",

muss schon sagen - WO wohnen wir denn??? Dachte weiterhin das wir in einer Gesellschaft leben, bei dem der Kunde KÖNIG ist.
Was will ich mit einem Ticket welches ich weder nutzen noch weiterverkaufen noch umtauschen kann??? Finde es ja toll das Sie dann auch noch sagen das ich ein "Schwarz-Fahrer" bin...

Bin mehr als Enttäuscht und verstehe wieso die Bahn aktuell keinen guten Stand bei seinen Kunden hat.

Wahnsinn!

Rechtliche Schritte wären die korrekte Konsequenz auf dieses Vorgehen.

Vielen Dank trotzdem für die Antworten....

*** Deutsche Bahn macht das Leben einfach deutlich schwerer ***

Die DB hätte rechtliche Schritte gegen Sie einleiten können (Anzeige wegen Erschleichen von Leistungen). Wir leben in einem Land, in dem man sich eben auch an bestimmte Regeln halten muss. Dazu gehören eben, wenn Sie mit dem Zug fahren, auch die Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen. Dort ist eindeutig geregelt, dass das Servus-Ticket nicht umbuch- oder stornierbar ist und dass Online-Tickets personengebunden und nicht übertragbar sind. Wenn Sie nicht mit diesen Bedingungen einverstanden sind, sollten Sie überhaupt erst gar nicht in den Zug einsteigen.

MZetzl
MZetzl

MZetzl

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Lieber "Signal" - das war die Antwort auf die ich hier noch gewartet habe =D
Ich werfe mich weg - das traue ich nicht einmal der Deutschen Bahn vor ( das Sie mich verklagt wegen was weiß ich ) - da vertraue ich der Deutschen Bahn und vor allem seinen Mitarbeitern deutlich mehr zu.
Aber anscheinend sind die Gäste der Bahn ja gleich noch härter =D

Erklären Sie mir doch einfach mal: WO ist hier der Service? Wieso sollte ich nun die Bahn nach dieser Aktion nochmals nutzen?

Und warum arbeiten Sie eigentlich für die Bahn? ;-)