Nach oben

Frage beantwortet

Wenn ich ein Ticket für mehrere Leute kaufe, wer bekommt die Bahn Comfort Punkte?

Hallo, ich fahre im Moment viel Zug, habe eine Bahncard und sammle Bahn Comfort Punkte. Dazu habe ich zwei Fragen:
Wenn jemand anderes mir ein Ticket gekauft hat, wie kann ich die Comfort Punkte mir gutschreiben lassen?
Wenn ich ein Ticket für mehrere Leute kaufe, wer bekommt die Punkte?
Vielen Dank im Voraus
Elena

Elena75
Elena75

Elena75

Ebene
0
2 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
EinVielfahrer
EinVielfahrer

EinVielfahrer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo Elena75,

abweichend zum Meilensammeln der Fluglinien bei dem eine strickte Zuordnung zu Personen erfolgt gilt bei der Bahn: Alle Punkte werden dem Account gutgeschrieben, der bei der Buchung angegeben wurde. Ein Splitten auf Personen ist nicht möglich.
Wenn jemand anderes ein Ticket kauft, so kann er beim Kauf ihre Bahncardnr. angeben und Sie bekommen die Punkte oder er gibt seine eigene an.

Als alternative müssten Sie die Tickets getrennt buchen. (Dann würde jeder seine eigenen Punkte bekommen, im Stornofall wird aber auch die doppelte Stornogebühr fällig).

Bitte beachten Sie:
1) Online- bzw. Handytickets gelten nur wenn die auf dem Ticket namentlich genannte Person auf der Fahrt mit anwesend ist und sich ausweisen kann.
2) Kauft eine Person ein Ticket für mehre Reisende so ist das Ticket für alle reisenden ungültig wenn die namentlich genannte Person nicht mitreist.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (4)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

EinVielfahrer
EinVielfahrer

EinVielfahrer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo Elena75,

abweichend zum Meilensammeln der Fluglinien bei dem eine strickte Zuordnung zu Personen erfolgt gilt bei der Bahn: Alle Punkte werden dem Account gutgeschrieben, der bei der Buchung angegeben wurde. Ein Splitten auf Personen ist nicht möglich.
Wenn jemand anderes ein Ticket kauft, so kann er beim Kauf ihre Bahncardnr. angeben und Sie bekommen die Punkte oder er gibt seine eigene an.

Als alternative müssten Sie die Tickets getrennt buchen. (Dann würde jeder seine eigenen Punkte bekommen, im Stornofall wird aber auch die doppelte Stornogebühr fällig).

Bitte beachten Sie:
1) Online- bzw. Handytickets gelten nur wenn die auf dem Ticket namentlich genannte Person auf der Fahrt mit anwesend ist und sich ausweisen kann.
2) Kauft eine Person ein Ticket für mehre Reisende so ist das Ticket für alle reisenden ungültig wenn die namentlich genannte Person nicht mitreist.

Hallo Elena75,

ich möchte hier die Antwort von EinVielfahrerfrage konkretisieren.

Laut den Beförderungsbedingungen Deutsche Bahn AG, vom 9. Dezember 2018, TfV 600 K Bedingungen für Teilnehmer am BahnBonus-Programm (2.2.1), ist das Sammeln nur für den Inhaber der Fahrkarte möglich. Die Angabe einer anderen BahnCard-Nummer ist nicht zugelassen. /ka

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

1. Wer in einem Buchungsvorgang eine Fahrkarte für 2 Personen kauft, bekommt immer alle Punkte gutgeschrieben. Es gibt gar keine Möglichkeit, jedem Reisenden seine Punkte einzeln gutzuschreiben, obwohl das Aufteilen mangels Mitfahrer-Ermäßigung sehr einfach wäre, wie ja von den Fluglinien praktiziert.

2. Bei getrennter Buchung (damit die 2. Person bei Verhinderung des Hauptreisenden trotz Zahlung ihres Fahrpreises nicht ohne gültige Fahrkarte dasteht) wird auch bei „ich buche für eine andere Person“ die Bahncard-Nummer des Buchenden vom Buchungssystem voreingestellt. Wer darauf hereinfällt und dann die Voreinstellung nicht durch die Bahncard-Nummer des 2. Reisenden ersetzt, riskiert im Wiederholungsfall, von der DB aus dem Programm geworfen und aller bisher gesammelten Punkte beraubt zu werden.

OK, so sind nun mal die heiligen Paragrafen, aber kann man mir diese extreme inquisitorische Handhabung mal erklären:

1. Wenn ich für 2 Personen GEMEINSAM buche, MUSS ich auch die auf den Fahrpreis der 2. Person entfallenden Punkte sammeln und kann sie gar nicht auf das Konto des 2. Reisenden bbuchen lassen.

2. Wenn ich für 2 Personen getrennt buche, wird mir das Sammeln der Punkte für beide Reisende, zu dem man mich bei gemeinsamer Buchung zwingt, dagegen als Betrug vorgehalten.

3. Wenn man schon so widersprüchliche heilige Paragrafen hat, wieso hält man sie denn selber nicht ein und gibt auch bei Buchung für Dritte die Bahncard-Nummer des Bestellers vorausgefüllt an?

Hallo Leo,

da die zweite reisende Person nicht personalisiert ist, gehen alle Punkte auf den Buchenden. Dass bei der Buchung für Dritte das Feld mit der Nummer des Buchenden vorbelegt ist, ist sicher unglücklich gewählt. Ich nehme diesen Hinweis gern noch einmal auf. /ti

isno
isno

isno

Ebene
0
33 / 100
Punkte

Das die Voraussetzung für das Punktesammeln bei einer Buchung für 3. auf bahn.de falsch angegeben ist und zur Sperrung des Accounts führt ist sicherlich mehr als „unglücklich“:

"Voraussetzung:
Sie müssen zum BahnBonus Programm angemeldet sein."

Mich würde interessieren wie viele Accounts schon gesperrt wurden, da die Angabe auf der eigenen Bahn Seite gegen die Bahn AGBs verstößt. Darauf muss man als Kunde erstmal kommen.
Das Ganze habe ich nach meiner Sperrung vor 3 Monaten weitergereicht aber passiert ist immer noch nichts (von der Kündigung meiner Bahncard mal abgesehen). Glaube hier wird nicht wirklich was weitergeleitet ;).

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Der Besteller hat angegeben Buchung für Dritte, Gutschrift auf sein Bonuskonto soweit zulässig. Wenn die DB nach dieser ehrlichen Darstellung des Kunden zu dämlich ist, die Punkte entweder nicht gutzuschreiben oder zur Not nachträglich zu streichen, ist es m.E. Betrug seitens der Bahn, dem Kunden alle bisherigen Punkte zu rauben und ihn zu sperren.

Je nach Anzahl der Punkte würde ich jetzt, nachdem das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, bei wenigen Punkten das Kapitel DB als abgehakt betrachten und die Bahn in Zukunft meiden; bei nicht unerheblichen Gegenwert der bisher gesammelten Punkte würde ich das so ähnlich wie oben mal an eine Staatsanwaltschaft schreiben, mit der Bitte um Prüfung, ob hier nicht ein strafbares Delikt seitens der DB vorliegt.

isno
isno

isno

Ebene
0
33 / 100
Punkte

Der Account wurde nach einigen Telefonaten und E-Mails entsperrt aber die Punkte wurden nicht gut geschrieben. Die hatten aber auch nur einen Gegenwert von 4 Euro. War eher überrascht, dass die Bahn ihre langjährigen Kunden kriminalisiert und es auch nach Monaten nicht schafft die Ursache abzustellen. Von einer Entschuldigung oder Wiedergutmachung wage ich erst gar nicht zu träumen ;).
Das nichts passiert ist, war auf die Abstellung der Ursache bezogen. War leider etwas unklar.

Fahre jetzt noch meine Bonuspunkte ab und werde dann der Bahn wenn möglich den Rücken kehren.

No interessanter wird der Fall, wenn ich über mein Firmenbahnkundenbuchungsportal ein Ticket Buche, dann ist meine Firma der Käufer und der Inhaber, ich bin der Nutzer und lasse mir die Punkte gutschreiben.
@bahn
Heißt das, alle Businessbahnkunden, die sich Punkte gutschreiben lassen, sind Betrüger, bzw droht denen die Sperrung?

Weiterer Fall..
3. könnten durch Zufall oder beabsichtigt meine Bahncard Nummer bei einer Ticketbuchung angeben. Mir werden die Punkte gutgeschrieben.
@bahn
Droht mir dann die Sperrung, obwohl ich nix dafür kann?

Noch ein Fall..
Kauf am Automaten. Wie kann die Bahn sicherstellen, dass für Automatentickets auch die richtige BC-Nummer verwendet wird und nicht eine andere?

Zusammenfassend denke ich, dass meine Fallbeispiele und die bereits hier im Forum aufgezeigten Beispiele zeigen, dass eine Sperrung und Streichung der Punkte nicht gerechtfertigt ist. Eine Strafanzeige wegen Betrug gegen die Bahn wäre eine logische die Folge.

Hallo erci, das Sammeln, Abrufen sowie Einlösen von BahnBonus Punkten unterliegt dem privaten Interesse des Kunden. Um BahnBonus Punkte zu sammeln, ist es daher notwendig, sich zusätzlich privat auf bahn.de zu registrieren und sich zu den „BahnCard-Services“ anzumelden. Taucht dort anschließend nicht die BahnCard Business als Kundenkarte auf oder es lässt sich dort nichts konfigurieren, setzen Sie sich bitte telefonisch mit dem BahnCard-Service in Verbindung.

Der BahnBonus Punktestand kann ebenfalls im Geschäftskundenportal eingesehen werden, wenn Sie in der Funktion als „Travel Manager“ bzw. „Selbstbucher“ angemeldet sind. Im angemeldeten Bereich finden Sie eine Übersicht über den Pfad „BahnCard Business“ → „Services“ → „Prämien-/Statuspunkte abfragen“.

Zur Punktegutschrift: Sind Reisender und Buchender nicht identisch, kann nur der Reisende, sofern er selbst am BahnBonus Programm teilnimmt, die Punkte gutgeschrieben bekommen. Im Umkehrschluss führt das zur Kündigung des Teilnahmevertrages.

Beachten Sie bitte auch, dass eine BahnCard Business grundsätzlich auch für private Reisen genutzt werden kann. Dazu müssen allerdings die Reiserichtlinien Ihrer Firma beachtet werden. Bei einer privaten Nutzung ist darauf zu achten, dass das Ticket nicht unter Angabe der BMIS-Nr. (mit dem Firmenkunden-Rabatt) sondern lediglich mit dem BahnCard Rabatt gekauft wird. /ch

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Noch ein Fall..
Kauf am Automaten. Wie kann die Bahn sicherstellen, dass für Automatentickets auch die richtige BC-Nummer verwendet wird und nicht eine andere?"

Noch überhaupt nicht! Aber wahrscheinlich sind die schlafenden Hunde hiermit schon geweckt und die BahnCard-Nummer wird demnächst bei Kauf am Automaten und am Schalter mit auf die Fahrkarte gedruckt. Es lebe die Paragrafen-Inquisition - schließlich hat die IT-Abteilung ja im Moment keine dringendsten Probleme zu lösen - die ja ironischerweise die Leute geradezu an die Automaten und Schalter treibt...