Frage beantwortet

Wieso kommunizieren Sie den Ausfall bereits gebuchter Züge nicht?

Ich hatte für den 26.1. drei ICE-Tickets von Münster nach Stuttgart gebucht. Abfahrt 10.03 in Münster mit ICE 923 (Teilstrecke Münster-.Köln). Die tauchen aber in meinem db-.Account gar nicht auf.
Aus Sorge mit Kindern keinen Platz mehr zu bekommen habe ich stattdessen IC 2023 (Abfahrt 10.02 Uhr) nochmals gebucht. Nach längerer Beschäftigung und nach Herumsuchen im Netz habe mitbekommen, dass sie die Verbindung einfach gestrichen haben und durch den IC 2023 ersetzt haben? Alles ohne Information.
1. ich würde gerne die teureren späteren tickets stornieren? Wie funktioniert das nun?
2. Wieso kommunizieren Sie so etwas nicht?

Mit freundlichen Grüßen
KSchoenberger

KSchoenberger
KSchoenberger

KSchoenberger

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Hallo KSchoenberger,

so ganz verstehe ich nicht, was passiert ist. Was heisst "Die tauchen aber in meinem db-.Account gar nicht auf"? Haben Sie nun Tickets (die ersten für den ICE) erhalten oder nicht. Wenn Sie Tickets gebucht haben, sollten die unter "Meine Buchungen" auf bahn.de auch zu sehen sein. Falls die Tickets nicht auftauchen hat das nichts damit zu tun, das der ICE 923 durch einen Ersatzzug (IC2023) ersetzt wird. Es kommt leider hin und wieder vor, das eine Buchung nicht erfolgreich abgeschlossen wird. Hauptsächlich ist das bei Bezahlung mit SOFORT(Klarna) der Fall. Wenn die Buchung nicht zustandegekommen ist, wird der Betrag automatisch innerhalb von 5 Tagen zurückgebucht.

Da die Buchung nicht zustande gekommen ist, haben Sie kein Ticket. Deshalb müssen Sie ein neuen kaufen. Das haben Sie ja getan, auch wenn Sie irrtümlich glaubten das es etwas mit dem Ersatzzug zu tun hat.
In diesen Fall einfach abwarten. Das Geld für den erfolglosen Buchungsversuch wird zurücküberwiesen. Sie haben ein neues Ticket gebucht, erhalten und bezahlt. Das die später gebuchten Tickets teurer waren als die ersten ist natürlich ärgerlich. Aber es gilt immer der Preis zum Zeitpunkt der erfolgten Buchung. Einen Anspruch auf "ältere Preise" hat man leider nicht.

Wäre die erste Buchung erfolgreich gewesen, wäre keine neue Buchung erforderlich. Bei einer nachträglichen Änderung des Fahrplans wäre die Zugbindung aufgehoben und Sie hätten mit der Fahrkarte am Reisetag einen anderen Zug benutzen können.

Zur zweiten Frage, "Wieso kommunizieren Sie so etwas nicht?" Es wird kommuniziert. Wenn der Verspätungsalarm aktiviert wurde erhält man bei Änderungen der Verbindung eine Mail. Diese wird (weil sich ja immer noch etwas ändern kann) erst wenige Tage vor dem Reisedatum verschickt. Wie gesagt, wenn die Buchung nicht funktionierte, hat das nichts mit der Fahrplanänderung zu tun.

Sollte ich Sie doch falsch verstanden haben und Sie haben ein zweites Ticket zusätzlich zu dem ersten gekauft (d.h. es stehen Ihnen auch zwei verschiedene gültige Tickets zur Verfügung) dann könnte man ein Flexpreisticket vor dem ersten Geltungstag kostenfrei stornieren. Da ich aber ahne, das Sie einen Spar-oder Supersparpreis gekauft haben sollten Sie sich an den Onlineservice wenden. Eventuell lässt sich da noch etwas erreichen.

0180 6 99 66 33 - die Servicenummer der Bahn
20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf

Beste Grüße

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (2)

67%

67% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo KSchoenberger,

so ganz verstehe ich nicht, was passiert ist. Was heisst "Die tauchen aber in meinem db-.Account gar nicht auf"? Haben Sie nun Tickets (die ersten für den ICE) erhalten oder nicht. Wenn Sie Tickets gebucht haben, sollten die unter "Meine Buchungen" auf bahn.de auch zu sehen sein. Falls die Tickets nicht auftauchen hat das nichts damit zu tun, das der ICE 923 durch einen Ersatzzug (IC2023) ersetzt wird. Es kommt leider hin und wieder vor, das eine Buchung nicht erfolgreich abgeschlossen wird. Hauptsächlich ist das bei Bezahlung mit SOFORT(Klarna) der Fall. Wenn die Buchung nicht zustandegekommen ist, wird der Betrag automatisch innerhalb von 5 Tagen zurückgebucht.

Da die Buchung nicht zustande gekommen ist, haben Sie kein Ticket. Deshalb müssen Sie ein neuen kaufen. Das haben Sie ja getan, auch wenn Sie irrtümlich glaubten das es etwas mit dem Ersatzzug zu tun hat.
In diesen Fall einfach abwarten. Das Geld für den erfolglosen Buchungsversuch wird zurücküberwiesen. Sie haben ein neues Ticket gebucht, erhalten und bezahlt. Das die später gebuchten Tickets teurer waren als die ersten ist natürlich ärgerlich. Aber es gilt immer der Preis zum Zeitpunkt der erfolgten Buchung. Einen Anspruch auf "ältere Preise" hat man leider nicht.

Wäre die erste Buchung erfolgreich gewesen, wäre keine neue Buchung erforderlich. Bei einer nachträglichen Änderung des Fahrplans wäre die Zugbindung aufgehoben und Sie hätten mit der Fahrkarte am Reisetag einen anderen Zug benutzen können.

Zur zweiten Frage, "Wieso kommunizieren Sie so etwas nicht?" Es wird kommuniziert. Wenn der Verspätungsalarm aktiviert wurde erhält man bei Änderungen der Verbindung eine Mail. Diese wird (weil sich ja immer noch etwas ändern kann) erst wenige Tage vor dem Reisedatum verschickt. Wie gesagt, wenn die Buchung nicht funktionierte, hat das nichts mit der Fahrplanänderung zu tun.

Sollte ich Sie doch falsch verstanden haben und Sie haben ein zweites Ticket zusätzlich zu dem ersten gekauft (d.h. es stehen Ihnen auch zwei verschiedene gültige Tickets zur Verfügung) dann könnte man ein Flexpreisticket vor dem ersten Geltungstag kostenfrei stornieren. Da ich aber ahne, das Sie einen Spar-oder Supersparpreis gekauft haben sollten Sie sich an den Onlineservice wenden. Eventuell lässt sich da noch etwas erreichen.

0180 6 99 66 33 - die Servicenummer der Bahn
20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf

Beste Grüße

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

1) Sie werden die zweiten Tickets nicht erstattet bekommen. Wahrscheinlich werden Sie die ersten Tickets erstattet bekommen, und zwar über das Servicecenter Fahrgastrechte (Fahrgastrechteformular ausfüllen, dabei Feld "ich habe die Reise wegen verspätung/Ausfall nicht angetreten" ankreuzen.). Streng genommen liegen die Erstattungsvoraussetzungen aber nicht vor - die setzen nämlich eine Verspätung von 60min voraus. Es war aber völlig unnötig die zweiten Tickets zu kaufen. Sie hätten die ersten Tickets einfach weiterbenutzen können.

2. Sowas wird kommuniziert - und zwar per Mail 7 Tage vor der Reise. Das ist eigentlich auch früh genug, da man ja nicht umbuchen muss, sondern trotz der Änderung die alten Tickets weiter gelten.

031010
031010

031010

Ebene
2
1264 / 2000
Punkte

Hallo KSchoenenberger,

im Moment werden bzw. sind einige ICE durch IC (wieder) ersetzt, da diese ICE auf anderen Strecken wiederum andere ICE-Baureihen ersetzen. Dies hängt mit der mangelnden Verfügbarkeit von ICE3 zusammen. Hier haben Sie eine kleine Übersicht:

http://www.grahnert.de/fernbahn/ice-ersatz2019.html

Gruß 031010