Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wieso kann ich nicht mehr online Tickets kaufen? Prozess weist Fehler am Buchungsende aus.

Am Ende des Buchungsvorgangs erscheint die Meldung "Der Prozess wurde aufgrund eines Fehlers abgebrochen. Der Fehler wurde protokolliert." Bestellt wurde aus einem angemeldeten Account heraus. Es wurde ein Sparticket ausgewählt zwischen Nürnberg und Naumburg. Es wurde kein Sitzplatz reserviert. Gutscheine gab es nicht. Woran liegt der Fehler, dass es nicht funktioniert? Es wurden zwei Browser sowie die App auf dem Handy. Früher ging es auch problemlos ... Fehlerbild ist nach Weihnachten 2018 aufgetreten und besteht seitdem.

Naumburger
Naumburger

Naumburger

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Antworten

Naumburger
Naumburger

Naumburger

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Danke Woodstock für deine schnelle Rückmeldung. Leider ist diese unbefriedigend. Ich habe soeben versucht mit Karte zu bezahlen und es hat auch nicht funktioniert. Wieso sind Spartickets nur mit Kreditkarte bezahlbar und bei normalen Tickets gehen alle Bezahlvarianten?

Vor allem: Früher, d. h. vor ca. einen Monat, hat es noch einwandfrei funktioniert.

Hallo Naumburger,

aufgrund verstärkt betrügerischer Aktivitäten basierend auf Phishing-E-Mails können Sparpreise auf bahn.de und im DB Navigator derzeit nur per SOFORT Überweisung oder Kreditkarten mit 3-D Secure bezahlt werden. /ju

Naumburger
Naumburger

Naumburger

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Die SOFORT-Überweisung geht auch nicht. Das habe ich gerade probiert.

Wieso wird das nicht einfach auf der Webseite ausgesteuert, sodass man nur noch diese Optionen wählen kann, die zugelassen sind.

Die Angabe mit dem Phishing-E-Mails ist für mich auch dubios. Das müsste ja auch die normalen Tickets und nicht nur die Spartickets betreffen.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Dass davon nur die Sparpreise betroffen sind, hat damit zu tun, dass die DB deren Erstattung bei Stornierung geändert und damit betrugsanfällig gemacht hat. Früher wurde der gesamte Betrag abzüglich Stornogebühr einfach zurücküberwiesen - nun wird der Restbetrag als Gutschein erstattet.
Aber anstatt dieses Verfahren zumindest vorläufig auszusetzen, hat sich die DB entschieden, lieber die Kunden zu schickanieren und die Online-Buchung von Sparpreisen weitgehend zu verunmöglichen. Weiterhin weigert sie sich beharrlich, die Kunden wenigstens angemessen über diesen Umstand zu informieren.