Frage beantwortet

Wohnhaft in einem anderen Bundesland als das Semesterticket für die Deutsche Bahn gilt

Ich studiere an der FH in Aachen und somit ist mein Ticket für NRW gültig. Wohnhaft bin ich in Hamburg, somit kommt das Ticket leider höchstens 2 mal im Jahr zum Einsatz . Hier oben zahle ich einen normal Betrag wie ein Normalverdiener. Nun meine Frage gibt es für solch eine blöde Konstellation irgendwelche Ermäßigungen oder bekommt man ein Studentenrabatt wenn man woanders gemeldet ist als das Studium seinen Standort hat ?

Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie jünger als 27 sind, erhalten Sie eine vergünstigte MyBahnCard und können damit auch (Super)Sparpreise mit einem Rabatt von 25% erwerben.
Ansonsten geht man wohl davon aus, dass eine Studentin ihren Lebensmittelpunkt am Studienort hat. Warum sollte man darüber hinaus Wochenendheimfahrten 'sponsern'?

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie jünger als 27 sind, erhalten Sie eine vergünstigte MyBahnCard und können damit auch (Super)Sparpreise mit einem Rabatt von 25% erwerben.
Ansonsten geht man wohl davon aus, dass eine Studentin ihren Lebensmittelpunkt am Studienort hat. Warum sollte man darüber hinaus Wochenendheimfahrten 'sponsern'?

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„Nun meine Frage gibt es für solch eine blöde Konstellation irgendwelche Ermäßigungen oder bekommt man ein Studentenrabatt wenn man woanders gemeldet ist als das Studium seinen Standort hat ?“

„Warum sollte man darüber hinaus Wochenendheimfahrten 'sponsern'?“

Warum denn nicht mehr? Früher gab es das auch schon: Schüler(rück)fahrkarte, gültig für Fahrten zwischen Erstwohnsitz und Studienort:

http://www.eisenbahn-in-moenchengladbach.de/resources/kur...

Siehe ab S. 13/pdf-Seite 7:

Allgemein:

27. Geltungsdauer einfache Fahrt über 50km 4 Tage

28. Geltungsdauer Rückfahrkarten über 50km 2 Monate

(Das war noch ein flexibler Flex-Preis! War grad woanders gefragt worden...)

33. Fahrkarten für Berufstätige („Arbeiterrückfahrkarte“)

34. Schülerfahrkarte (auch für Studenten)

(Mit so etwas wurden damals bei mir die dank Gleichstellung von 88 gefahrenen auf 100 zu bezahlenden aufgerundeten Kilometer dann wieder ca. 30% billiger.)

35. Bei Kinderreichen Familien („Würmeling-Paß“)

37. Netzkarten und Bezirkskarten – die früher ganz einfache Lösung einer Monatskarte über verschiedene Wege (kommt hier auch regelmäßig hoch)

Immerhin gibt es ja das Semesterticket für ganz NRW – von so etwas konnten wir früher nur träumen! Damit läßt sich das bei genügend Sitzfleisch „höchstens 2 mal im Jahr“ im Jahr mit einem Niedersachsenticket kombinieren. (Unflexibel mit Supersparpeis ist es evtl. aber billiger, wenn nicht gerade am Freitag oder Sonntag.)

Man kann auch an einer 2. Hochschule als Zweithörer eingeschrieben sein – und muss dann dort aber auch einen ermäßigten Sozialbeitrag zahlen...

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Echt, Leo, vor 40 Jahren haben die Brötchen auch nur 10 Pfennig gekostet...
Und 19,90 Euro für eine Fernverkehrskarte (ohne BC-Rabatt) finde ich jetzt auch nicht unerschwinglich.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

30% sind 30% - egal ob von 10 Pfennig oder 50 Cent.

An Freitagen finde ich für Aachen - Hamburg aber bei nicht extrem langfristiger Buchung eher Preise von knapp 60€ mit Bahncard.

(Vom Stückeln in Osnabrück würde ich wegen Problemen mit den Fahrgastrechten in diese Richtung dringend abraten.)