Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum sind die neuen IC2 zwischen Karlruhe und Nürnberg nahezu täglich gestört?

Als häufiger Pendler zwischen Karlsruhe und Nürnberg leide ich extrem unter den technischen Problemen des neuen IC2. Diese dauern nun seit dem Fahrplanwechsel im Dezember an. Bislang hatte ich noch keine einzige Reise ohne technische Störung! Was wird unternommen? Bis wann kann man mit Besserung rechnen?

JWD
JWD

JWD

Ebene
0
2 / 100
Punkte

Antworten

Hallo JWD,

dass Sie so häufig von einer Fahrzeugtstörung auf der Verbindung betroffen sind, ist wirklich ärgerlich. Als Maßnahme gegen Störungen werden Wartungen an den Fahrzeugen vorgenommen. Aber trotz regelmäßiger Wartung können technische Störungen auftreten. Die Kollegen in den Werkstätten geben ihr Bestes, damit die Züge schnell repariert werden. /ni

Liebe DB,
wenn die Züge in Stuttgart wenden dann ist es immer spannend, wie lang der Lokomotivführer braucht um das System umzurüsten. Er muss wohl immer das System komplett runter fahren und neu starten. Als Passagier merkt man das immer daran, dass die Innenbeleuchtung ausgeht und man für eine unbestimmte Zeit im dunklen sitzt.
Des weiteren ist es immer spannnend, nicht ob der Zug auf der Strecke zwischen Stuttgart und Karlsruhe stehen bleibt, sondern nur wo und wann. Letztes Mal war der Zwangshlat im Tunnel nach Pforzheim. Das System wurde min. viermal gebootet, bis es, mit 20 min. Verspätung weiterging…
Da die Züge erst ab dem Fahrplanwechsel im Einsatz sind, liegt es wohl nicht an einer mangelhaften oder fehlenden Wartung sondern an den Zugeinheiten, die Bombadier der Bahn verkauft haft. Lokomotivführer aus der Schweiz, die ebenfalls Doppledeckerzüge von Bombardier einsetzten, beschreiben ähnliche Systemprobleme. Die Frage ist somit, was sagt Bombadier dazu und wie und wann denkt man das Problem in den Griff zu bekommen? Wir lassen uns bis dahin überraschen, wann der Zug mal wieder stehen bleibt und wie lange der (arme) Lokomotivführer braucht, dass System wieder zum Laufen zu bringen...