Frage beantwortet

Zugausfall 22.12 Wien - Hamburg

Wir wollten am 22/12 von Wien Hbf nach Hamburg reisen. Wir haben keinerelei Aenderungen einsehen koennen und haben somit ein Taxi an den Hauptbahnhof Wien genommen. Dort angekommen stand auf der Anzeigetafel Zugausfall! Wir haben einen riesen Schreck bekommen da wir unsere 1. Klasse Tickets fix gebucht hatten. Dann gerade noch rechtzeitig kamen wir am OBB Schalter an die Reihe und haben erfahren, dass der Zug ab Wien Meidling (circa 1 Stunde spaeter) faehrt und mussten somit ein weiteres Taxi nach Wien Meidling nehmen. Somit haetten wir gerne den halben Fahrpreis fuer diese Unannehmlichkeiten zurueck erstattet.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
32 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Es gab an diesen Tag 2 Direktverbindungen.

1. der reservierungspflichtige Nightjet um 20:41h (an HH-HBf 23.12. 8:44h). Da wenden Sie sich am besten an den Betreiber ÖBB.
2. der ICE 90 um 13:15 h (an HH-Hbf 21:53) da gäbe es die Alternative mit dem ICE 22 um 15:15h (an HH-HBf 0:08 h 1x Umsteigen)

Eine Verbindung mit 1x Umsteigen ist zumutbar. Ins Taxi mussten Sie ja auch ein und aussteigen. für die Ankunft 2:15 Stunden später hätte Ihnen eine Entschädigung zugestanden. 50% der Preises der Rückfahrt. bei knapp 150 EUR Fahrpreis (wenn Hin- und Rück 300 EUR kosteten) stünde Ihnen eine Entschädigung von 75 EUR zu.

Für eine eigenmächtige Taxifahrt gibt es nichts.

Verstehen Sie mich nicht falsch. Ich verstehe durchaus, das das sehr ärgerlich ist. Doch wenn der Zug ausfällt können Sie nur mit dem nächsten fahren.

Wenn Sie das nicht möchten, ist es Ihre Entscheidung ein Taxi zu nehmen. Nur müssen Sie es dann auch bezahlen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Warum mit dem Taxi? Es gibt genügend andere Möglichkeiten, vom Hauptbahnhof nach Meidling zu kommen. Sie hätten zum Beispiel problemlos und ohne Zuzahlung mit der S-Bahn fahren können. Die Taxikosten werden nicht übernommen. Eine Entschädigung gibt es erst, wenn Sie mindestens 60 Minuten später als gebucht am Zielbahnhof Ihrer Fahrkarte ankommen. Das sind dann 25 Prozent. Erst ab 120 Minuten gibt es 50 Prozent.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Wir haetten es nicht mehr geschafft wenn nicht wir uns auch andere Gaeste direkt Taxis genommen haetten. Der Fehler liegt eindeutig bei der Bahn es war ein kompletter Zugausfall angeschrieben und nciht ein geaenderter Abfahrtsbahnhof!

Hallo AnniHu,

hier antworten Bahnkunden auf die Fragen anderer Bahnkunden. Erstatten kann hier keiner was.
Wenn Sie auf eigene Faust ein Taxi genommen haben, dann werden Sie es auch bezahlen müssen. Wahrscheinlich werden Sie von der Bahn nichts bekommen. Wenn Ihr gebuchter Zug nicht ab Wien Hbf fährt, hätten Sie den nächsten Zug nehmen müssen.

Falls Sie eine Verbindung mit Zugbindung hatten, wäre diese automatisch aufgehoben gewesen. Bei einer Ankunft mehr als eine Stunde später in Hamburg hätte Ihnen auch eine Entschädigung zugestanden.

Was hat den die Person am OBB Schalter zu Ihnen gesagt? Bestimmt nicht, daß Sie sich ein Taxi nehmen sollen oder?

Eventuell hilft man Ihnen beim Kundendialog der Deutschen Bahn

0180 6 99 66 33 - die Servicenummer der Bahn
20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf

oder beim ÖBB Kundenservice

ÖBB Kundenservice
Postfach 222, 1020 Wien
+43 (0)5 1717

Beste Grüße
Joe

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Leider war das der einzige Zug an diesem Tag der direkt ging und "nur" knapp 10 Stunden dauerte, wenn man mit Kind/Hund und Sack und Pack verreist ist leider eine Verbindung mit 10x umsteigen die 3x solange dauert nicht moeglich - wir haben knapp 300Euro gezahlt fuer dieses Ticket da kann doch nicht erwartet werden eine Verbindung zu waehlen die viel laenger dauert

PS:

Wenn die anderen Fahrgäste ein Taxi genommen haben, dann werden die auch das Taxi aus eigner Tasche bezahlen.

Auch wenn der Fehler bei der Bahn liegt, ein Anspruch auf Erstattung von Taxikosten liegt deswwegen noch lange nicht vor.

Es gab an diesen Tag 2 Direktverbindungen.

1. der reservierungspflichtige Nightjet um 20:41h (an HH-HBf 23.12. 8:44h). Da wenden Sie sich am besten an den Betreiber ÖBB.
2. der ICE 90 um 13:15 h (an HH-Hbf 21:53) da gäbe es die Alternative mit dem ICE 22 um 15:15h (an HH-HBf 0:08 h 1x Umsteigen)

Eine Verbindung mit 1x Umsteigen ist zumutbar. Ins Taxi mussten Sie ja auch ein und aussteigen. für die Ankunft 2:15 Stunden später hätte Ihnen eine Entschädigung zugestanden. 50% der Preises der Rückfahrt. bei knapp 150 EUR Fahrpreis (wenn Hin- und Rück 300 EUR kosteten) stünde Ihnen eine Entschädigung von 75 EUR zu.

Für eine eigenmächtige Taxifahrt gibt es nichts.

Verstehen Sie mich nicht falsch. Ich verstehe durchaus, das das sehr ärgerlich ist. Doch wenn der Zug ausfällt können Sie nur mit dem nächsten fahren.

Wenn Sie das nicht möchten, ist es Ihre Entscheidung ein Taxi zu nehmen. Nur müssen Sie es dann auch bezahlen.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Danke fuer die ausfuerhliche Antwort ! :)

Wo konnten Sie denn sehen dass der Zug 2.15 zu spät kam? Kann ich das nicht jetzt noch nachträglich einreichen?

Lg

Hallo,

2:15 Stunden später wäre die planmäßige Ankunft in Hamburg, wenn Sie in Wien den nächsten Zug statt des Taxis genommen hätten. In dem Fall hätte Ihnen die Entschädigung zugestanden.

Da Sie ein Taxi genommen haben, sind Sie ja nicht zwei Stunden später in Hamburg angekommen und die Entschädigung steht Ihnen auch nicht zu.