Diese Frage wartet auf Beantwortung

Trotz Sparpreis vollen Betrag nachträglich bezahlen müssen?

Ich habe ein Sparpreis ticket mit Bahncard 25 im November gekauft. Im Zusammenhang mit einem Umzug wurde die damals neue BahnCard Oktober/November 2018 an meine alte Adresse gesandt und letztendlich aufgrund der nicht vorhandenen Adresse storniert. Trotzdem hat mir mein bahn account den Kauf mit der registrierten Bahncard gestattet.
Letzte Woche den Bahn Service angerufen und es wurde mir bestätigt dass ich das ticket nutzen kann, gegen einen Aufpreis der 25% da die Bahncard fehlt. Ich wurde auf das Reisezentrum verwiesen und dort wo ich zugestiegen bin (Offenburg) konnte mir nicht geholfen werden da die "Software zu neu sei und erst im Dezember aufgespielt wurde. das bräuchte Zeit" und der Mensch dahinter klickte halt 10 min nutzlos herum.
Gerade in der Bahn musste ich zum Sparticket, das ich für 14,90€ gekauft habe, novh 36,50€ draufzahlen! Mir wurde zuvor gesagt es handelt sich um die 25% was offensichtlich gelogen war. Ich möchte die ca. 30 Euro die ich zu viel bezahlt habe erstattet bekommen.

Hunters
Hunters

Hunters

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Nachzahlung bei einer fehlenden Bahncard beträgt immer 25% vom Flexpreis.
D.h. wenn ursprünglich ein Sparpreisticket vorlag, muss trotzdem 25% vom Flexpreis nachgezahlt werden (und nicht 25% vom Sparpreis).
Wenn Sie verraten, von wo nach wo Sie fahren wollten, kann man ausrechnen, ob die 36,50€ korrekt sind.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Hunters. Das Reiseportal prüft nicht, ob Sie im Besitz einer gültigen BahnCard 25 sind, da Sie auch Fahrkarten für Dritte buchen könnten. Im DB Reisezentrum können Sie den ausstehenden Rabatt von 25 Prozent als „Nachzahlung“ begleichen. Mit der ermäßigten Fahrkarte plus der Nachzahlung hätten Sie die Fahrt ohne Probleme antreten können, wenn Sie keine gültige BahnCard besitzen. Für welche Strecke galt Ihre Fahrkarte zum Sparpreis? /ch

Hunters
Hunters

Hunters

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Der Flexpreis liegt bei 146 Euro, demnach sind 36,50 Euro korrekt. Wieso muss dabei vom Flexpreis berechnet werden? Dadurch wäre im November ein ähnlicher Preis mit normalem Ticket à ca. 50 Euro erzielt worden. Schade dass das so in die Höhe geht. Leider hab ich auch keine Benachrichtigung erhalten dass der BahnCard Vertrag storniert wurde und angenommen die Karte läge bei meiner Zweitadresse.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Der Flexpreis liegt bei 146 Euro, demnach sind 36,50 Euro korrekt. Wieso muss dabei vom Flexpreis berechnet werden?"
-> Es steht halt so in den Beförderungsbedingungen - und das schon ziemlich lange.
Nachträglich machen kann man da nichts mehr.

Hunters
Hunters

Hunters

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Okay, danke an alle! Hab es selbst verdeudelt ;)

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Danke an kabo für die Hilfe. /ch