Diese Frage wartet auf Beantwortung

Online Ticket gilt nicht für Reisende

Liebe Bahn,
gestern abend hatten wir in der Familie einen Schicksalschlag zu verkraften. Meine Eltern mussten am heutigen Sonntag von Schwäbisch Gmünd nach Lausanne reisen. Da meine Eltern (69,74) noch nie mit einem Computer Erfahrung hatten musste ich ein online Ticket ausstellen. Auch ich selbst habe noch nie ein Online Ticket der Bahn ausgestellt und war ein wneig ausgeliefert. Nach 45min hatte ich das Ticket endlich gebucht. Heute sind sie abgereist und bereits im Zug nach stuttgart hat der Schaffner die Auskunft erteil, da das Ticket angeblich auf meinen Name ausgestellt ist und ich hätte reisen müssen. Irgendwann muss ich bei der Bestellung etwas falsch gemacht haben. meine Eltern sitzen nun in stuttgart fest. Ein Anruf bei der Bahn zur Klärung des Missverständnisses lief ins leere. Man lies mich abblitzen das es mein Fehler wäre. Nun meine Frage. Gibt es bei der Bahn wneigstens ein wenig Kulanz, dass ich den Fahrpreis erstattet bekomme? Meine Eltern wurden als Schwarzfahrer abkassiert und müssen in Stuttgart neue Tickets für nochmal 300€ kaufen damit sie weiterkommen. Für eine Rückmeldung oder Stellungnahme der Bahn wäre ich sehr dankbar. Ich kann meine Kundennummer und die Auftragsnummer nennen.Kundennummer xxxxxxxx und Auftrag xxxxxx

[Editiert durch Redaktion, 06. Januar 2019, 12.45 Uhr: Persönliche Daten entfernt.]

MichaelHeilig
MichaelHeilig

MichaelHeilig

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Gibt es bei der Bahn wneigstens ein wenig Kulanz, dass ich den Fahrpreis erstattet bekomme? - wohl kaum

Sie können es hier versuchen, die Aussichten sind allerdings minimal:

  • DB Fernverkehr AG
  • Kundendialog
    Postfach 10 06 13
    96058 Bamberg
    Tel.: 01806 996633 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)
    Mail: kundendialog@bahn.de

Signal
Signal

Signal

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Online-Tickets sind personengebunden. Das Ticket ist auf Ihren Namen personalisiert. Wenn Sie nicht reisen und eine andere Person das Ticket nutzen soll, müssen Sie das bei Buchung angeben. Da es sich um einen Super-Sparpreis handelt, ist eine Rückerstattung nicht möglich. Ein Tipp für die nächste Bahnreise: die Tickets besser am Schalter (Reisezentrum) kaufen. Dann sind Sie auf der sicheren Seite und Sie müssen sich nicht mit dem Online-Buchungssystem auseinandersetzen.

Hallo MichaelHeilig,

das ist natürlich sehr ärgerlich.

Die Antworten, welche Sie von der Community erhalten haben sind korrekt.

Bei der Buchung werden Sie auf die Bedingungen zur Nutzung der Fahrkarte hingewiesen.

Wie Woodstock richtig schreibt, können Sie eine Anfrage auf Kulanz beim Kundendialog stellen. Die Entscheidung liegt aber bei den Kollegen. /ka