Diese Frage wartet auf Beantwortung

Zugbindung trotz Zugausfall ?

Ich bin gestern von Amsterdam nach Stuttgart gefahren. Gebucht wurde ein Sparpreis Europa. Die Verbindung war erst ein IC nach Arnheim, dann mit dem Abellio nach Düsseldorf und dann weiter nach Stuttgart.

Gleich der erste Zug ist ausgefallen und die nächste Verbindung fuhr erst 1h später. Ich habe dann an der Info die Zugbindung aufheben lassen und gefragt ob ich nun auch den ICE nach Düsseldorf oder Köln nehmen könnte. Dies wurde aber ausdrücklich verneint und damit begründet das ich eben nur ein Ticket für den Abellio habe und dies nicht im ICE International gültig sei.

Ist diese Aussage richtig ?

Antworten

Ich würde mal behaupten, die Aussage ist falsch. Sie haben ein Fernverkehrsticket, der ICE International ist nicht reservierungspflichtig, die Ankunft wäre mindestens 20 Minuten später am Ziel, wenn sie den Zug 1 Stunde später genommen hätten. Also sind alle Bedingungen erfüllt, um die Zugbindung aufheben zu lassen und jeden anderen nicht-reservierungspflichtigen Zug zu nutzen. Mit Abellio hat das nix zu tun. Die müssten dann nur intern die Ausgleichszahlung an die DB leisten. Das hat aber dem Kunden nicht zu interessieren.
Als einzigen Grund, warum sie den ICE International nicht benutzen hätten können, wäre eine Überbelegung gewesen, was durchaus möglich gewesen sein könnte.

P.S. Ich wäre einfach in den ICE gestiegen, eine Aufhebung hatten sie ja.

Die Aussage kam von 2 Mitarbeiter am Infoschalter und für internationale Tickets. Deswegen habe ich auf möglich weitere Diskussion im Zug verzichtet.
Die Verspätung konnte ich dann im weiteren Reiseverlauf auch aufholen.

Hallo Heinz1,

auch bei grenzüberschreitenden Fahrkarten gelten die allgemeinen Fahrgastrechte.
Bei einer Ankunftsverspätung ab 20 Minuten am Zielbahnhof, ist die Fahrkarte gültig im nächsten Zug des Beförderers. Das ist in diesem Fall die Deutsche Bahn. Die Fahrt mit dem nächsten ICE ist möglich. /ka