Frage beantwortet

Warum kann Buchung trotz 3D Code und erfolgreicher Autorisierung der Transaktion nicht durchgeführt werden?

Kauf der Fahrkarte erfolgte bis zur erfolgreichen Autorisierung der Transaktion. Dann erscheint jedoch Meldung "Kreditkartenzahlung konnte nicht erfolgreich durchgeführt werden". Es ist auch keine Buchung ersichtlich. Es war ein Sparpreis. Ich habe es mehrfach versucht. Habe es auch sonst schon so gemacht.
Wann wird das behoben sein?
Ich erwarte zudem, dass diese Vorgänge nicht zu Abbuchungen von meiner Kreditkarte führen. Ausnahme: 1x und ich bekomme dafür auch das Ticket dazu!
.
Anmerkung:
Aus verschiedenen Beträgen der Community ersehe ich, dass es ja seit einigen Tagen diverse Probleme gibt. Erst ging die Buchung mit Kreditkarte beim Sparpreis nicht, jetzt funktioniert es bis zur Autorisierung. Wann schaffen Sie den nächsten Schritt? Mein Opa würde ja sagen, dass das Salami-Taktik wäre. Aber der ist ja tot. Und die Geister von der Uni würden einen Vergleich mit Ein-Fehler-Compilern anstreben wollen. Aber ich bin ja schon lange weg von der Uni.
Ich bin da nicht so pathetisch: Ich freue mich einfach, wenn das wegen der Betrugsfälle destabilisierte System wieder in einen arbeitsfähigen & nutzbaren Zustand versetzt wird.
Vielen Dank im Voraus.

IchWürdeJaGerneBuchen
IchWürdeJaGerneBuchen

IchWürdeJaGerneBuchen

Ebene
0
97 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Ja, da kann ich Sie auch gut verstehen. Wir hoffen genauso, dass es zeitnah wieder alles reibungslos läuft. /no

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo IchWürdeJaGerneBuchen,

der Fachdienst arbeitet an der Behebung. Leider liegt uns noch kein Termin vor. Bei Nichtbuchbarkeit gibt es alternativ die Möglichkeit der telefonische Buchung: 0180 6 99 66 33 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf), der Buchung am Automaten oder im DB Reisezentrum. /ka

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Zahlt die DB den Kunden eigentlich die entstehenden Zusatzkosten?
Die Probleme bestehen inzwischen seit Tagen.

IchWürdeJaGerneBuchen
IchWürdeJaGerneBuchen

IchWürdeJaGerneBuchen

Ebene
0
97 / 100
Punkte

Danke für die Antwort;
Status 23.12.18 / 18:35: noch keine Besserung
.
Frage zur Alternative: Lese ich das richtig,
https://www.bahn.de/p/view/service/buchung/verkaufsstelle...
dass ich dann zum Bhf. muss, um mir die Unterlagen am Automaten zu holen (das macht dann 5,80€ hin und zurück + Zeitaufwand Minimum 1,25h) oder mir die Fahrkarten alternativ für 4,90€ zuschicken lassen könnte?
Oder kann die telefonische Buchung mir das doch per email zuschicken, so als ob ich das Online gebucht hätte?
Anm.: Und wenn ich die Fahrkarte kurz vor der Abfahrt am Automaten hole, muss ich trotzdem erst zum Bhf. kommen, auch wenn ich City+ gebucht habe. Das macht dann trotzdem 2,90€.
.
Ergo: Meine Begeisterung über die Alternativen hält sich nach aktuellem Kenntnisstand in Grenzen.
... Und ich weiß, warum ich normal Online buche.
.
Ich freue mich also mehr, wenn der Fachdienst das Problem gelöst hat.

Hallo zusammen,
aktuell ist ja mal wieder das Online-Buchungssystem nur sehr eingeschränkt nutzbar und die Kunden werden auf die Reisezentren und Automaten verwiesen. Die Reisezentren wurden und werden ja immer mehr dicht gemacht. Da bleibt dann nur noch der Automat. Und jetzt hat die DB auch gleich noch angekündigt, den Automatenverkauf von Fernverkehrsfahrkarten bis 2023 abzuschaffen. Der Kunde soll alles online machen, damit der DB möglichst niedrige Kosten entstehen. Das jetzige Buchungssystem scheint ja recht billig zu sein. Ziel erreicht, würde ich sagen. Dabei ist das System ja so "zuverlässig"... Da spart man am falschen Ende. Back to the roots ist das Stichwort: Dann muss man wieder am Automaten die gute alte Fahrkarte Anfangsstrecke kaufen, die man sich dann im Fernzug auf die tatsächlich gewünschte Fahrkarte anrechnen lassen kann (ohne Bordzuschlag). Das war das Vorgehen vor ca. 15 Jahren, als es noch die alten Automaten mit Tastenfeld und Nummerneingabe gab, die nur Fahrkarten zu bestimmen Zielen in der näheren Umgebung ausstellen konnten. Dann kam die aktuelle Generation der Touchscreen-Automaten, an denen nahezu das komplette Fahrkartenangebot erhältlich ist. Und jetzt will man dieses gut funktionierende System mutwillig zerstören und dafür dann wieder die Fahrkarte Anfangsstrecke anbieten. Und selbst wenn die Online-Buchung mal ausnahmsweise normal funktionieren sollte: Die Nachteile bleiben dennoch (nicht übertragbar da personengebunden und gleichzeitig keine Namensänderung möglich, für Fahrten ins Ausland teilweise nicht erhältlich). Super DB! Das ist wahrer Kundenservice...

Guten Abend IchWürdeJaGerneBuchen, es ist von den Kollegen, die telefonisch die Buchung durchführen, nicht möglich, Ihnen dies per Post zuzuschicken. Ihnen bleibt dann leider nur die Möglichkeit, das Ticket zum Beispiel an einem Automaten zu lösen, auch wenn dies mit zusätzlichen Kosten verbunden ist. Alternativ steht noch die Buchung eines Super Sparpreises zur Verfügung. So bezahlen Sie etwas weniger, haben aber kein City-Ticket dabei. Vielleicht ist dies aber für Sie dann doch entspannter, als zum Bahnhof zu fahren und dort die Fahrkarte zu kaufen. /no

IchWürdeJaGerneBuchen
IchWürdeJaGerneBuchen

IchWürdeJaGerneBuchen

Ebene
0
97 / 100
Punkte

Guten Abend,
Ganz einfach: Ein Supersparpreis-Ticket nehme ich,

  • wenn ich 100% sicher bin, dass ich dann fahre
  • und das Risiko, dass ich nicht fahre, relativ klein ist (und der Verlust im Fall der Fälle verschmerzbar ist)

Einen Sparpreis nehme ich, wenn ich bei Bedarf auch stornieren können möchte, wenn ich also z.B. wegen Krankheit nicht fahren kann. (ist mir ja gerade erst passiert...).
.
Den höheren Preis für Sparpreis anstelle von Super-Sparpreis argumentiere ich vor mir selber auch mit dem City+ in Kombination mit der nun teureren Stornier-Möglichkeit. Weil.... das dürfen wir bei allem Respekt nicht vergessen: durch die Trennung/Einführung Sparpreis / Supersparpreis ist ja eine Preiserhöhung erfolgt. Ja, die Stornierung beim Sparpreis "kostet" mit 10,- weniger als vorher, ich habe aber 'nur' einen Gutschein (den ich auch nicht immer mit mir "rumschleppe") und ich zahle im Vergleich zu vorher (vor der Einführung Super-Sparpreis) auch mehr für das stornierbare Ticket. Die Preisgestalter haben sich da ja echt Mühe gegeben und bekommen dafür sogar von mir einen Respekt-Punkt (unter dem Blickwinkel "von Produkt-Manager zu Produkt-Manager gesprochen", nicht aus der Perspektive eines Kunden...).
.
Das heisst: Wenn ich ein Sparpreis-Ticket kaufen will (obgleich es ja teurer ist), dann habe ich mich dafür entscheiden und möchte gerade kein Super-Sparpreis-Ticket.
.
Und ich freue mich weiterhin auf den Zeitpunkt, wenn das mit dem Online-Buchen wieder vollständig geht. Danke.
.
Auf einen schönen Krimi-Abend im Fernsehen....

IchWürdeJaGerneBuchen
IchWürdeJaGerneBuchen

IchWürdeJaGerneBuchen

Ebene
0
97 / 100
Punkte

Danke für die Antwort;
Status 24.12.18 / 15:00: noch keine Besserung

IchWürdeJaGerneBuchen
IchWürdeJaGerneBuchen

IchWürdeJaGerneBuchen

Ebene
0
97 / 100
Punkte

Status 27.12.2018: keine Besserung, dafür neues Fehlerbild
2 Versuche, bei beiden wurde der Kaufvorgang mit der Meldung "Der aktuelle Vorgang wurde wegen eines Fehlers abgebrochen". Es kommt nicht zur Autentifizierung.
.
Selbstverständlich kenne ich mich nicht mit Software für das Buchen von Fahrkarten aus. Aber das ist schon sehr interessant, wie in welcher Form versucht wird, solche Fehler zu beheben. Die ersten Gedanken bzgl der Ursache: Fachabteilung? oder Vorgabe von XY? lassen nichts Gutes verheissen. Zumindest bekomme ich noch immer nicht meine Fahrkarte. Und das nervt.
Was ist der Grund für den Blödsinn?
Und wann wird das Problem so behoben, dass man wieder vernünftig Fahrkarten kaufen kann?

Übrigens: für die gleiche Verbindung gilt plötzlich ein anderer, niedriger Preis. Süsss..... Neues, weiteres Problem oder Eingebung über Weihnachten?

Hallo IchWürdeJaGerneBuchen,

leider ist noch kein Termin zur Behebung bekannt.

Die Verfügbarkeit von kontingentierten Angeboten ist in allen Vertriebssytemen gleich. Es ist möglich, dass die Preise von Angeboten steigen, wenn die günstigen Kontingente erschöpft sind. Bei Buchungen in anderen Vetriebssytemen wird auf das gleiche Kontingent zugegriffen. Das verringert dann das Kontingent in allen Buchungssystemen.
Daher wurde der Ratschlag gegeben, die Buchung über einen anderen Vertriebsweg vorzunehmen. /ka

IchWürdeJaGerneBuchen
IchWürdeJaGerneBuchen

IchWürdeJaGerneBuchen

Ebene
0
97 / 100
Punkte

Vielen Dank für Ihren bemühten Einsatz.
Status 28.12.2018 / 15:07: Keine Besserung, aber wieder anderes Fehlerbild. Diesmal liegt es am Gutschein, den ich beim Storno wegen Krankheit vor Weihnachten erhalten habe. Ohne diesen konnte ich im 2.Anlauf buchen.
.
Das mit den Gutscheinen ist für mich jetzt auch nicht sehr vertrauenswürdig.
Muss ich jetzt befürchten, dass ich auf meinen beiden Gutscheinen wegen Krankheits-Storno "sitzen" bleibe, nur weil Ihr System streikt bzw einfach nicht zuverlässig arbeitet bzw ich mich einfach nicht darauf verlassen kann?

Leider können wir nicht sagen, woran es lag, dass der Gutschein nicht eingelöst werden konnte. Die Gutscheine sollten ganz normal einlösbar sein. Versuchen Sie es daher bitte bei der nächsten Buchung. /no

Nein es klappt immer noch nicht !!
Gutscheine jeglicher Art sind immer noch nicht beim Kauf eines Sparpreis-Ticket nutzbar.
Eine Frechheit sondersgleichen, mehr kann man dazu nicht sagen !!

IchWürdeJaGerneBuchen
IchWürdeJaGerneBuchen

IchWürdeJaGerneBuchen

Ebene
0
97 / 100
Punkte

Status 26.01.2019: Heute konnte ich einen Gutschein für das Buchen eines Sparpreises einsetzen. Vielen Dank.

@IchWürdeJaGerneBuchen

Habe es gerade probiert...
Für Mai ein normales Sparpreisticket ausgewählt - Preis 40,50 €
Meinen Gutschein mit Wert 58€ eingegeben.
Wurde auch akzeptiert, weiter zur nächsten Seite, dort steht die Zusammenfassung mit akzeptierten Gutschein und Restwert von 17,50, der mir dann als Restgutschein per email zugesandt wird.
Auf Kaufen geklickt - und was soll ich sagen !!!

ES FUNKTIONIERT NICHT !!!!!

Abgebrochen mit der üblichen Fehlermeldung "Der aktuelle Vorgang wurde wegen eines Fehlers abgebrochen"
Ich denke meine Gutscheine kann ich vergessen, es sei ich raffe mich auf und fahre ins Reisezentrum.

IchWürdeJaGerneBuchen
IchWürdeJaGerneBuchen

IchWürdeJaGerneBuchen

Ebene
0
97 / 100
Punkte

Guten Abend,
.
Ich sehe: Da ist ein bestimmtes Fehlerbild noch immer nicht gelöst! :-(
Weil...
Bei mir: Gutschein 19,00EUR, Fahrpreis 158,80EUR --> Vorgang wurde durchgeführt.
Bei andybahn: Gutschein 58,00EUR, Fahrpreis 40,50EUR --> Vorgang wurde abgebrochen.
.
Das von andybahn durchgegebene Fehlerbild bezieht sich darauf, dass ein neuer Gutschein mit Restwert ausgestellt werden muss. Dieser Vorgang funktioniert also noch immer nicht.
Anmerkung dazu: Es entspricht dem ursprünglichen Fehlerbild, was ich im Dezember auch gesehen habe.
Jetzt, am 26.01.19, konnte ich einen kleineren Gutscheinwert arbeiten und hatte mich gefreut, dass es geklappt hat.
.
Das war wohl zu früh! :-(
Das Gutschein-Prinzip löst also noch immer kein wirkliches Vertrauen aus.

So Leute - und vor allem an die DB'ler die hier antworten keine Ahnung haben !!

Ich hab's - das Bezahlen mit Gutscheinen jeglicher Art funktioniert nur bedingt.
Der Sparpreis darf den Gutscheinpreis nicht unterschreiten.
Sprich, wenn man ein Ticket für 35 € kauft und mit einem 29€ Gutschein verwendet und als Restzahlung Klarna sofort wählt, dann klappt die Buchung, weil dann der Gutschein angewendet wird und der Restbetrag von 6€ dann per Sofortüberweisung bezahlt wird.
Ich habe es soeben getestet - das funktioniert.

Andersherum - also wenn der Gutscheinbetrag höher als das Ticket ist und ein Restwertgutschein ausgestellt werden müsste, wird der Vorgang mit einem Fehler abgebrochen.

Also, wer hier Gutscheine einlösen möchte muss darauf achten, den zu nehmen der geringern Wert hat als der Ticketpreis. Somit klappt auch eine Buchung mit Gutscheinen bei "normalen" Sparpreisticket's.

So und nun zu euch lieben DB'ler, die ihr hier so immer schön klug antwortet.
Warum sagt Ihr uns das hier nicht so, warum muss der "blöde" Kunde das selber herausfinden.
Ihr seid doch bei der DB fest angestellt - oder ?
Was soll das ? Oder werdet Ihr zu schlecht bezahlt .....

Ich bin stock sauer auf die Community hier, völlig inkompetent - tut mir leid, sowas geht gar nicht !!

Guten Morgen andybahn, hätten wir die Info auch erhalten, dass es immer so klappt, wie von Ihnen beschrieben, hätten wir diese auch hier in der Community kommuniziert. Es scheint wohl jedoch nicht sicher zu sein, dass es immer klappt und wurde daher auch nicht als "offizielle" Lösung angeboten. Es freut mich jedoch zu hören, dass es bei Ihnen mit der Buchung geklappt hat und ich hoffe, dass auch viele weitere Fahrgäste hier die Möglichkeit nutzen können. /no

@DB/no
...habe gerade noch einen Sparpreis mit Gutscheinwert + Klarna gebucht - ja das schein immer zu funktionieren.
So wie ich geschrieben habe, klappt es.

So, nun setzt euch bitte mit eurem "Fachteam" auseinander, das auf der Buchungsseite der normalen Sparpreise eine rote Information im Bereich der Gutscheineingabe erscheint.
In etwas so:

"Bitte verwenden sie nur Gutscheine die den Ticketpreis nicht überschreiten, da z.Z. kein Restwertgutschein ausgestellt werden kann"

Dies sollte ja in wenigen Stunden möglich sein und damit wäre endlich etwas Ruhe hier diesbezüglich.

Bitte nicht sagen das dies nicht geht - bei der Kreditkarteninformation klappt es ja auch das z.B. meine nicht 3D Security-fähig ist.
Natürlich liegt hier auch ein Fehler der DB vor. Denn meine ist voll 3D Security-fähig, schön getestet bei der ÖBB Seite.- bei denen klappt es eben !!
Anruf bei meiner Bank und sofort Antwort erhalten - die Info der DB ist völliger Blödsinn, laufend rufen diesbezüglich Kunden an und beschweren sich, obwohl von der Bankseite alles i.O. ist.

Aber auch hier schein das DB-Fachteam nicht zu reagieren.

Zum Abschluss sei gesagt das diese Gutscheinbuchung trotzdem nicht so bleiben kann.
Ich habe z.B. auch einen 58€ und einen 79€ Stornogutschein, den ich für Sparpreise die eben bei 40 - 50 € liegen nicht verwenden kann.
Das kann so wirklich nicht bleiben !!

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@andybahn
Tipp: Buchen Sie mit Ihren Gutscheinen Flexpreise mit kleineren Beträgen. Den Restwert erhalten Sie dann wieder als Gutschein und das Flexpreisticket können Sie vor dem ersten Reisetag kostenfrei stornieren und erhalten dann ebenfalls einen Gutschein.