Frage beantwortet

Anschluss an Bayern-Hopper-Ticket mit MVV-Jahresticket

Hallo Forum,

schön, dass es Euch gibt, denn heute konnten die Zugbegleiterin und ich zu keiner Lösung in unserer Meinungsverschiedenheiten kommen.

Ich hatte ein Bayern-Hopper-Ticket München-Pasing nach Weilheim und zurück gelöst. Bei der Rückfahrt wollte ich bis Hauptbahnhof im Zug bleiben wurde jedoch aus dem Zug gebeten, weil meine MVV-Jahreskarte, die auf der Strecke München-Pasing bis München Hbf gilt, als unzulässiges Stückeln abgewiesen wurde. In den Beförderungsbedingungen zum Bayern-Hopper-Ticket ist zwar zu lesen, dass stückeln nicht zulässig sei, doch ich kenne diesen Ausdruck bei der Bahn als ein Kombinieren, Anstückeln von Fahrkarten an einem Bahnhof, der durchfahren wird und an dem der Zug aber nicht hält.

Meine Fragen also:
1. Wie ist Stückeln bei der Bahn definiert? Ich kann nirgends eine Definition finden!
2. Ist die Weiterfahrt mit demselben Zug in einem angrenzenden Teilstück der Strecke für die eine andere Fahrkarte besessen wird (Jahreskarte des MVV) beim Bayern-Hopper-Ticket unzulässig?

Freundliche Grüße
Bernhard

Bernhard4711
Bernhard4711

Bernhard4711

Ebene
0
22 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Woodstock
Woodstock

Woodstock

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

3.2.3 Für Fahrten, die vor Beginn der Geltungsdauer angetreten werden oder planmäßig
nach Ablauf der Geltungsdauer enden sowie für Fahrten über 50 Tarifkilometer hinaus sind Fahrkarten nach den BB Personenverkehr für die gesamte Fahrtstrecke zu
lösen. Die Kombination („Stückeln“) eines vorhandenen Bayern-Hopper mit einem
anderen Ticket ist nicht zugelassen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Woodstock
Woodstock

Woodstock

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

3.2.3 Für Fahrten, die vor Beginn der Geltungsdauer angetreten werden oder planmäßig
nach Ablauf der Geltungsdauer enden sowie für Fahrten über 50 Tarifkilometer hinaus sind Fahrkarten nach den BB Personenverkehr für die gesamte Fahrtstrecke zu
lösen. Die Kombination („Stückeln“) eines vorhandenen Bayern-Hopper mit einem
anderen Ticket ist nicht zugelassen.

Da hat die Zugbegleiterin wohl recht. Die Kombination eines Bayern-Hopper mit einem anderen Ticket ist nicht zugelassen. Die Möglichkeit in Pasing aus- und sofort wieder einzusteigen und dadurch eine neue Fahrt anzutreten ist hier auch nicht gegeben, da man in Pasing offiziell nicht in die Regionalzüge aus Richtung Tutzing zur Fahrt zum Hauptbahnhof einsteigen darf.

Bernhard4711
Bernhard4711

Bernhard4711

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Danke für die Antworten!
Ich lese in der Antwort von "Signal" weiter unten:

"Die Möglichkeit in Pasing aus- und sofort wieder einzusteigen und dadurch eine neue Fahrt anzutreten ist hier auch nicht gegeben, da man in Pasing offiziell nicht in die Regionalzüge aus Richtung Tutzing zur Fahrt zum Hauptbahnhof einsteigen darf."

Bedeutet das, dass man durch kurzes Ein- und Aussteigen eine neue Fahrt beginnt und das verbotene "Stückeln" damit vermeidet?

Wenn ich also von München Hbf nach Weilheim fahre, das erste Stück von Hautbahnhof nach München-Pasing mit meinem MVV-Ticket und das zweite von München-Pasing nach Weilheim mit einem Hopper-Ticket, es dann zulässig ist, wenn ich in München-Pasing kurz den Bahnsteig betrete, weil ja dort eingestiegen werden darf? Oder - falls in Pasing in diese Richtung das Aussteigen verboten wäre - eben an einem anderen Bahnhof wie Starnberg?

Das Ganze ist jetzt keine Erbsenzählerei, ich möchte nur wissen, wie ich es richtig mache, denn die Auskunft, ich solle halt die S-Bahn benutzen reicht mir hier nicht aus, nicht zuletzt wegen der häufigen Stammstreckensperrungen, bei denen die S-Bahn wiederholt das gesamte Wochenende nicht von München-Pasing nach Hauptbahnhof verkehrt. Und ich möchte auch nicht einen umständlicheren Weg fahren als das vonnöten ist.

Vielen Dank für klare Antworten im voraus von
Bernhard

Hallo Bernhard4711,

ein kurzes Ein- und Aussteigen reicht nicht aus, da Sie ja denselben Zug nutzen. Steigen Sie hingegen aus und nutzen den nächsten Zug zur Weiterfahrt, können Sie von München HBf bis München-Pasing Ihr MVV-Ticket nutzen. Für die Weiterfahrt von München-Pasing bis Weilheim können Sie dann das Hopper-Ticket nutzen. Dann gilt es auch nicht als Stückelung. /ka

Bernhard4711
Bernhard4711

Bernhard4711

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Auch wenn mir eine andere Antwort lieber gewesen wäre ;-) bedanke ich mich dafür, auch dass sie so schnell erfolgte und wünsche schöne Feiertage :-)