Frage beantwortet

Fahrgastrechte und Zugbindung bei anderen Bahnunternehmen

Hallo Community,
ich selbst bin ein "Bahnneuling" und hätte jetzt ein paar Fragen.
Wir planen in diesem Sommer eine Urlaubsreise auf Langeoog und da die Insel autofrei ist, fassen wir eine Anreise mit der Bahn ins Auge.
Da der Flexpreis sozusagen Unbezahlbar ist, würden wir den Spar- bzw. Supersparpreis verwenden. Das Ticket würde Online für die Hin- und Rückfahrt gekauft werden. Jetzt zu den beiden Fragen:

1. Hier herrscht verständlicherweise eine Zugbindung. Soweit ich bisher herausfinden konnte wird die Zugbindung bei einer Verspätung am Zielbahnhof von mind. 20 Minuten aufgehoben.
V.a. bei der Rückfahrt gibt es aber das "Problem" das der Nahverkehrszug, welcher uns zu den Fernverkehrszügen mit Zugbindung fährt nicht von der Bahn selbst ist, sondern von der Nordwestbahn(NWB). Da wohl in in dem geplanten Urlaubszeitraum auch ein Schienenersatzverkehr(SEV) bei der NWB eingesetzt wird stellt sich uns die Frage, ob dann bei einer Verspätung, verschuldet durch NWB auch die Zugbindung aufgehoben wird.

2. Falls jetzt durch die NWB verschuldet eine Verspätung von mind. einer Stunde am Zielbahnhof eintritt kann man trotzdem die ganze einfache Fahrt als Entschädigung in der jeweiligen Prozentstaffelung(25% bzw. 50%) geltend machen und falls ja bei welcher Stelle? Bei der Bahn, oder bei NWB.

Schon mal vielen Dank an alle und entschuldigt die für Euch Profis eventuell dämlichen Fragen. :-)

Mad33
Mad33

Mad33

Ebene
0
22 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

1) Wenn ein durchgehendes Ticket besteht: Ja
2) Ja, kann man. Die Geltendmachung erfolgt zentral beim Servicecenter Fahrgastrechte (egal wer die Verspätung verschuldet hat). https://www.fahrgastrechte.info/Fahrgastrechte-Formular.1...

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

1) Wenn ein durchgehendes Ticket besteht: Ja
2) Ja, kann man. Die Geltendmachung erfolgt zentral beim Servicecenter Fahrgastrechte (egal wer die Verspätung verschuldet hat). https://www.fahrgastrechte.info/Fahrgastrechte-Formular.1...

Mad33
Mad33

Mad33

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Vielen Dank kabo für die Antwort.
Dann können wir beruhigt mit der Urlaubsplanung beginnen.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Kritischer ist der Übergang Schiff -> Bus und Bus -> Bahn!

Wer nur die Bahnfahrt alleine bucht und wegen einer Schiff-/Bus-Verspätung den gebuchten ersten Nahverkehrszug verpasst, kann seine Fahrkarte zerreißen und muss sich eine neue kaufen!

Daher unbedingt Von Langeoog nach X buchen: Dann gibt es EINE DURCHGEHENDE Fahrkarte, die Schiff, Bus und Bahn (mit/ohne SEV) abdeckt. Bei Problemen mit Schiff oder Bus darf man damit dann auch die nächste Bahnverbindung nehmen.

Daher auch Buchung von Teilpreisen (z.B. mit Express-Bus bis Bremen und ab da erst Gültigkeit der Bahn-Fahrkarte) unbedingt vermeiden!

Mad33
Mad33

Mad33

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Danke Leo für die umfangreiche Antwort :-)
Wir werden auf alle Fälle wie Du vorschlägst eine durchgehende Verbindung vom Startbahnhof bis Langeoog und zurück inkl. Schiff buchen.
Es gibt ja eine Verbindung mit einem Rufbus(RUF), davon lassen wir dann besser die Finger.
Vielen Dank nochmal!